PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Thai-Dickerchen



Tolmi
14.02.2007, 18:12
Erstmal ein lautes Halloooooooo.....vor lauter Stress und Reisen komme ich z.Z. leider nicht mehr regelmäßig ins Forum........ hoffe aber trotzdem auf eure Hilfe.

Auf einem Tempelfest in Chiang Rai habe ich u.a. dieses 700 gr. schwere Dickerchen erstanden. Verbale Verständigung mündete immer in lautmalerischem "Sabole", damit finde ich jetzt gar nichts, die internationale Körpersprache ergab, dass es sich bei der Knolle nicht um ein Lebensmittel, sondern um ein Heilmittel für den Magen/Darmbereich handelt.
Trotz kühler und trockener Lagerung hat der Caudex in den letzten drei Wochen bereits heftig getrieben..... aber bis auf den längsten Trieb habe ich es am Wochenende doch geschafft, die Knolle heil nach Hause zu bringen.

Nur, was mache ich jetzt? Bin ab Sonntag schon wieder unterwegs und meine Family muss den Knollensitter spielen, und ich weiß aber noch nicht mal was ich da habe, geschweige denn wie es gepflanzt und versorgt wird.
Unabhängig von einer genaueren Bestimmung, wo treiben eurer Erfahrung nach hier wahrscheinlich denn die Wurzeln? An der Basis der Triebe oder doch unten direkt an der Knolle? Sind die Seitwärtstriebe ev. nur durch eine verkehrte Lagerunghaltung bedingt? Ich ordnete den zu sehenden längeren dicken Schnurzel bisher einem perlenschnurartigen oder kartoffelartigen Wurzelsystem zu, aber vielleicht ist das ja falsch....., könnte es sich da womöglich doch um ein vertikales Hauptwurzelstück handeln? Kennt ihr Caudexspezialisten euch da aus?

Ja, und was meint ihr, kann ich die Knolle möglicherweise doch noch 4 Wochen einfach so trocken, kühl und hell weiterwachsen lassen? Oder geht das schief....und sie muss möglichst schnell auf oder in ein Substat?
Kann aus Zeitgründen grad selbst nur kurz rechechieren, Dioscorea scheint mir nicht wahrscheinlich, könnte es sich denn um eine Convulvulaceae oder Menispermaceae handeln.... Würde die Richtung hinkommen, oder was meint ihr dazu?

Liegrü g.g.g.


http://www.bildercache.de/bild/20070214-104025-3.jpg http://www.bildercache.de/bildercache_80x15.gif



http://www.bildercache.de/thumbnail/20070214-103923-68.jpg (http://www.bildercache.de/anzeige/20070214-103923-68.jpg)

Chris
14.02.2007, 18:17
Erinnert mich spontan an Süßkartoffel- aber da es ja nicht zum Essen ist... Ansonsten würde ich mal bei google Thladiantha spec. eingeben, vllt ist das was- wobei ich eher skeptisch bin. Blüten würden das doch sehr vereinfachen!

caudexfan
14.02.2007, 18:22
Ich glaube, das ist eine Stephania...

Gruß

Tolmi
14.02.2007, 20:06
Oh Danke euch, das ging ja superschnell!
Hoffentlich ist es eine Stephania und keine popelige Süßkartoffel ist, oder ist eine Stephania womöglich auch popelig :D die Blattform kommt bei schnellem Googeln jedenfalls schon mal prima hin!
In was, wie rum, und wie tief würdet ihr die Knolle denn einpflanzen...... hätte Erde, Kies, Lavagrus oder Perlit zur Verfügung.....? :o

liegrü g.g.g.

caudexfan
14.02.2007, 20:30
Hallo Tolmi,

es ist ganz sicher eine Stephania.. :)
Du hast die Knolle ja aus Thailand und Stephania kommt nun mal auch dort her.

Also ich würde sie, wie auf dem Bild auf Blumenerde mit ein wenig Perlit/Kies/Lava legen. Und dann noch bis auf halbe Höhe mit Erde bedecken.

-> feucht halten und ein warmer Standort.


LG

Tolmi
14.02.2007, 22:09
Ha, schaut mal, was ich jetzt beim Googeln gefunden habe, ne, nix popelig :), ja Caudexfan, das ist eindeutig eine Stephania, auch wenn ich mir über die genaue Art noch nicht ganz sicher bin.....8 oder 9 Arten in Thailand sind anscheinend caudexbildend aber andererseits könnte das Exemplar, wie auch die wilden Orchis, aus Laos oder Burma rübergekarrt worden sein.

http://www.bcss.org.uk/forum/read.php?1,37944,38078

Drückt mal die Daumen, dass ich diese langsamwachsende Species ( hätte mich doch mit dem zweiten kindskopfgroßen Exemplar abgeschleppen sollen, hättte dann vielleicht sogar ein Päärchen erwischt *schluchz*) ....nicht nur kurzfristig vor dem Zerschnippeln ....sondern dauerhaft gerettet habe....denn meine caudiforme Erfahrung beschränkt sich bisher auf drei Fockea edulis..... das ist ja nun wirklich nicht grad eine Referenz für Überleben einer solchen Pflanze..... :(

liegrü g.g.g.

caudexfan
14.02.2007, 22:13
Tolmi, ich glaube nicht, dass die Stephania sooo schwierig ist.
Aber du hast da ne sehr schöne Pflanze erstanden *neid* :D

Die scheint sich ja bei dir wohl zufühlen, so wie die austreibt! :)

Ich drück dir die Daumen...

LG

Tolmi
14.02.2007, 22:41
Hoffentlich hast du recht... war schon am überlegen, ob ich sie nicht besser in erfahrenere Hände verschenken sollte.......fällt einem leider aber halt auch sehr schwer..... :(... also ich versuche mal mein Glück.... und wenn sie ja kränkeln sollte und Sperenzchen macht, schicke ich sie dir zum Aufpäppeln..... :)

liegrü g.g.g.

caudexfan
14.02.2007, 22:46
Und wenns ihr wieder gut geht, gehts wieder zurück zum Absender :D :D

Tolmi
14.02.2007, 23:02
Ne, ne, so fies wär ich net..... :D