PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fritillaria sibthorpiana



Berthold
28.03.2007, 03:02
Hallo, kennt Ihr die schon, kommt aus der Südwest-Türkei und wächst sehr gut in einer halbschattigen Gartenecke in normalem Boden:


http://www.bildercache.de/bild/20070327-201101-3.jpg

sieht von der Blüte ähnlich aus wie F. bithynica, hat aber dieses sehr breite Blatt und ist fast doppelt so gross

Peter II
28.03.2007, 18:33
Ich stehe auch auf diese herrlichen Pflanzen. Als ich noch einen Garten hatte habe ich viele Arten gehabt. Und habe auch viele selber aus Samen gezogen.

raphael
28.03.2007, 20:22
Sehr hübsch, Berthold!

Berthold
29.03.2007, 21:40
das hier ist doch auch ne hübsche, oder? Leider schwierig in der Kultur:
Fritillaria tubiformis ssp. moggridgei:

http://www.bildercache.de/bild/20061130-004646-33.jpg

Gruss Berthold

Micc
30.03.2007, 00:24
Um Göttin Willen, Berthold, du infizierst uns alle mit dem Fritillarienvirus.:) Unbedingt mehr davon! Und auch ein paar spezielle Erfahrungen mit der Kultur.

:)
Michael

Mama Chakula
30.03.2007, 06:08
Hallo Berthold,
die sind wirklich schoen. In Pakistan und Nord-Ost Afghanistan (Chitral) waechst eine von der Bluete her ganz aehnliche Fritillaria, hat aber mehrere Blueten an einem Stiel, F. chitralensis. Wird mit 50-80cm ziemlich gross. Ist halt im Moment nicht so da hin zu fahren und die zu suchen...
LG,
Anja

knorbs
30.03.2007, 10:35
berthold, deine moggridgei sind aber am naturstandort fotografiert oder? nach der suchte ich auch lange, samenvermehrung klappte nicht. als alternative hab ich dann die problemlos im handel erhältliche und pflegeleichte fritillaria aurea 'golden flag' genommen...die find ich auch sehr hübsch:

http://forum.garten-pur.de/attachments/04120011_eFritillaria_aurea_Golden_Flag.JPG

Berthold
30.03.2007, 12:10
... F. chitralensis. .... Ist halt im Moment nicht so da hin zu fahren und die zu suchen...
LG,
Anja
Anja, wenn Du sie mitnimmst und sie blüht hier, wirst Du aber ein schöne Erinnerung an eine aufregende Reise haben.




.....moggridgei sind aber am naturstandort fotografiert oder?
.
.
...fritillaria aurea 'golden flag' genommen...die find ich auch sehr hübsch:


Norbert, ja leider, war in Frankreich subalpine Wiese, aber warte ab!

Die golden flag habe ich letztes Jahr gekauft, aber sie tut sich schwer. Sie war draussen in Kaltschotter (wohl ähnlich wie bei Dir), jetzt ist sie wieder im Topf mit reinem Humus.
Hatte eine collina (die Pflanze besteht praktisch nur aus einer grossen gelben Blüte, die auch noch über die Erde schrappt) an ähnlichem Standort wie Deine aurea, hat nur 3 Jahre geblüht, wurde dann kleiner ist jetzt weg.
Kann es sein, dass viele Fritillarien-Arten sehr kurzlebig sind? (oder auch im Garten alle 3 Jahre aufgenommen und umgepflanzt werden sollten)

Gruss Berthold

knorbs
30.03.2007, 13:07
schwer was dazu zu sagen berthold...ich habe starken wühlmausdruck im garten + führe verluste erstmal auf deren tätigkeit zurück, zumal wenn vorher kräftige pflanzen, die es jahrelang aushielten im frühjahr urplötzlich nicht mehr austreiben. bei meinen gelben aurea war es genau anders rum...die wurden von jahr zu jahr im kräftiger + reichblühender. irgendwann meinte ich die vermehren zu müssen + hab sich ausgegraben + nachgesehen, ob sie brutbulbillen/nebenzwiebeln machen. das haben sie mir bis heute nicht verziehen + brut hab ich auch fast nicht gefunden. obwohl ich sie sofort wieder an die gleiche stelle gesetzt hatte, trieben im jahr drauf nur wenige blätter ohne blüte. hab mir wieder welche nachgekauft + warte nun, ob sie sich heuer zeigen. sehr dauerhaft stehen bei mir

f. camschatcensis (die lässt sich in sehr hohen stückzahlen problemlos vermehren),
f. imperialis (die wühler haben mir von ~20 riesenzwiebeln, die mindestens 10 jahre am gleichen standort standen heuer nur noch eine übriggelassen),
f. persica
f. hermonis ssp. amana,
f. aurea 'golden flag'
f. meleagris
f. thunbergii scheint sich auch sehr wohl zu fühlen (blüht heuer aber nicht, dafür mehr triebe).

nach wenigen jahren verflüchtigt haben sich z.b. michailovskyi, uva-vulpis, pudica, aber wie gesagt kann ich nicht beurteilen, ob nicht die wühler dran schuld sind (vermute es aber stark). es tummeln sich noch einige andere fritillarien, aber muss ich erst mal sehen, wie die sich heuer entwickeln.

hmm..deine andeutung "warte ab" lässt mein herz höher schlagen :D

michaelG
30.03.2007, 13:18
Wow, daß Wühlmäuse jetzt schon F. imperialis fressen ist ja ein Ding - ich dachte immer deren Geruch sollte sie vertreiben !
Sowas....

knorbs
30.03.2007, 13:55
Wow, daß Wühlmäuse jetzt schon F. imperialis fressen ist ja ein Ding - ich dachte immer deren Geruch sollte sie vertreiben !


das ist definitiv eine der legenden, die gartenbuchschreiber unkritisch übernehmen.

Mama Chakula
30.03.2007, 20:42
Fritillaria-Zwiebeln sind grundsaetzlich sehr empfindlich und muessen vorsichtig behandelt und vor allem auch gegen Faeulnis geschuetzt werden. Gut wasserdurchlaessiger Boden ist wie so oft das A und O. Leichte Boeden (wie z.B. im Steingarten/Alpinbeet) eignen sich besonders fuer Fruehlingsblueher, da sie sich im Fruehling rasch erwaermen und Staunaesse verhindern. Sie muessen aber mit gut verrottetem Kompost aufgebessert werden, um die Pflanzen mit den noetigen Naehrstoffen zu versorgen.
Fuer offenes, dem Wind ausgesetztes Gelaende eignen sich nur die ganz kleinen Fritillaria Sorten.
F. persica moeglichst vor eine Wand pflanzen, die ihr Windschutz gibt.
F. camschatcensis und F. cirrhosa moegen es feucht und schattig.
Im Rasen verwildern problemlos F. meleagris und F. pyrenaica.
Und teilen lassen sich die Zwiebeln von F. acompetala, F. crassifolia, F. pudica, F. recurva und F. thunbergii
LG,
Anja
P.S. Die chitralensis muss warten, bis es dort wieder etwas friedlicher zugeht...

Berthold
01.04.2007, 17:02
Kennt jemand diese? Die Blüte ähnelt stark F. graeca, aber die Blätter sind so schmal. Herkunft kann leider nicht mehr geklärt werden. Sie wächst bei mir gut in Dolomitschotter mit etwas Humus im Zwiebelbereich, leicht beschattet


http://www.bildercache.de/bild/20070401-155724-33.jpg

Gruss Berthold

Mama Chakula
04.04.2007, 16:18
Hallo Berthold,

man kann die Faerbung deiner Bluete schlecht erkennen, aber hier ein paar uchvorschlaege: F. montana, F. involucrata oder F. messanensis ssp. gracilis. Allerdings kann die F. graeca recht unterschiedlich ausfallen.
Eine Liste mit Fritillaria NAmen und Beschreibungen findest du unter http://www.b-and-t-world-seeds.com/alaCart.asp?searchfor=fritillaria+
LG,
Anja

Berthold
05.04.2007, 16:13
man kann die Faerbung deiner Bluete schlecht erkennen, aber hier ein paar uchvorschlaege: F. montana, F. involucrata oder F. messanensis ssp. gracilis. Allerdings kann die F. graeca recht unterschiedlich ausfallen.

LG,
Anja

Anja, damit Du die Farbe besser erkennen kannst:

http://www.bildercache.de/bild/20070405-150118-16.jpg

von Messanensis gracilis habe ich ähnliche Fotos gefunden, aber die sollte kleiner sein, graeca hat breitere Blätter, montana muss ich noch schecken und involucrata sieht so aus (auch etwas bläuliches Laub):

http://www.bildercache.de/bild/20070405-150456-6.jpg

sie wächst übrigens hier in einem reinen Humussubstrat wesentlich besser als in einem Substrat der subalpinen Wiesen. Man kennt das ja von den käuflichen meleagris aus den Gartenzentren, die stehen alle in hochgedünktem Humus und erreichen Monstergrössen.

Gruss Berthold