PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kreuzung H. equestren x Charisma



UteBeisler
24.06.2007, 11:38
Also ich habe folgende Hippeastra gekreuzt:

Vater
http://s82.photobucket.com/albums/j253/UteBeisler/?action=view&current=H.jpg

x

Mutter Charisma, scheint zu klappen Charisma setzt Samen an...


Mutter Charisma

x

Vater
http://s82.photobucket.com/albums/j253/UteBeisler/?action=view&current=H.jpg

scheint nicht zu klappen, habe aber dafür genetisch keine Erklärung...


Könnt Ihr etwas dazu sagen?


Muss "Hippeastrum equestre" nicht "equestren" heißen für die Lateiner unter uns...

Bettina
24.06.2007, 11:58
Ute,

das ist kein Hippeastrum equestre, Du hattest doch hier (http://www.exoten-forum.de/vb/showthread.php?t=21115) schon danach gefragt.

H. equestre blüht rot mit gelb-grünem Schlund: http://biotech.tipo.gov.tw/plantjpg/1/Hippeastrum%20equestre.jpg

Wo hast Du diese Zwiebel gekauft? Es kommt leider nur allzuoft vor, daß die Sortenbezeichnung nicht stimmt, und das gilt nicht nur für das bekannte große Auktionshaus :(

Ob Samen angesetzt wurden, kann man erst dann sicher sagen, wenn die Kapsel aufplatzt. Ich hatte auch schon so eine vielversprechend dicke Samenkapsel, die sich dann jedoch als 'Windei' herausstellte. Sämtliche Samen waren weiß, also taub. Vielleicht hast Du Deine Charisma verstehentlich selbstbestäubt, das würde die Samenbildung erklären. Es passiert oft, daß die Pollen bereits in der noch geschlossenen Büte reifen.

Gruß
Bettina

ty
24.06.2007, 13:00
Habranthus robustus? Das wäre aber eine sehr interessante Kreuzung!

Liebe Grüsse
ty

Bettina
24.06.2007, 13:04
...eine sehr interessante Kreuzung!

Sag' ich doch :D :D :D

ty, ist das nun Habranthus oder Zephyrantes? Eng verwandt sind sie ja sowieso.

Gruß
Bettina

UteBeisler
24.06.2007, 13:07
Sorry Bettina, hab heut früh noch halb verschlafen das Zettelchen im Topf gefunden, das bezog sich allerdings auf eine später gepflanzte H.

Das hat mir jetzt keine Ruhe gelassen und so habe ich meine sämtlichen Emails überprüft, habe dann den Namen selbst gefunden...


Also das ist eine brasilianische H. , die heißt habranthus robustus, ich lag nicht so ganz falsch mit dem "a", also ein stummes "h" vor dem "a" und nur eine dreisilbiges Wort.

Soll aus einer Kreuzung von H. robusta und H. martinezii entstanden sein...

Also meine Frage an die Genetikexperten: Lässt sich eine brasilianische Hippeastrum mit einer Charisma kreuzen?

ty
24.06.2007, 16:46
Dass Du jetzt gerade darauf kommst? Vor 10 Tagen hat Hans-Werner diese Möglichkeit angetönt. (Thread: Welche Amaryllis ist das? Seite 17, Beitrag 168). Er hat dort auch den Link zur Verwandtschaftsübersicht, wo Du rasch feststellen kannst, dass Habranthus wie auch Zephyranthes etwa so nahe mit Hippeastrum verwandt sind wie Sprekelia - und dort sind ja Kreuzungen bekannt.

Die Wahrscheinlichkeit, dass es funktioniert ist trotzdem sehr gering, sei also nicht allzu enttäuscht, wenn nicht gerade Du diesen erstmaligen Erfolg verbuchen kannst.

Spannend ist es doch allemal.

Liebe Grüsse
ty

UteBeisler
24.06.2007, 17:04
Also Veronica M. Read sagt in ihrem berühmten Buch....dass bei einer erfolgreichen Befruchtung, die Amaryllisblühte schnell verblüht, denn sie hat ja quasi ihr Amt erfüllt bzw. die Insekten oder der Wind oder der Amarylliszüchter...

Ich hatte die Charisma-Staubbeutel frühzeitig entfernt, da war die Nabe noch nicht gespalten und dann mit viel Pollen von der hebranthus bestäubt.

Wie gesagt, da tut sich definitiv was...

Hast Du eine Ahnung, ob man die Blüte verlängern kann, wenn man den Stempel entfernt?

Liebe Grüße und warten wir ab und trinken wir mal Tee, wie die Engländer vorschlagen...

haweha
24.06.2007, 22:15
Erst nach ca 2 Wochen wird entschieden sein, "ob" oder "ob nicht".
Sind bis dahin die Kapseln prall und glänzend gebieben, könnte das was werden.

Die Kreuzung mit der Tetraploiden als Mutterpflanze dürfte NICHT funzen, hingegen mit dem Habranthus als Mutter. Habe ich auch mal durchgeführt, und die Kreuzung hatte mit verschiedenen Rittersternen als Pollenspendern geklappt, einschließlich H.papilio, aber die Sämlinge waren alles wieder reine Habranthen mit rosa Einzelblütchen.
Entweder hatte da Bestäubung durch Pollen anderer Habranthus -Blüten stattgefunden, oder aber eine sog. Apomyxie. Das bedeutet dass der Rittersternpollen die Bildung von Samen erfolgreich angeregt hatte, ohne das aber sein Erbgut zur Wirkung kam. So was gibt es auch.

UteBeisler
25.06.2007, 15:45
Hallo Hans-Werner ich glaube, zumindest ist das bei Tieren so, dass das Erbgut der Mutter immer schläger durchschlägt, obschon statistisch gesprochen von beiden Eltern gleich viel Gene eingebracht werden...

Von mir aus 14 Tage, ich werde dann eben in einer Woche nochmals ein Foto machen.

[Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Charisma sehr leicht Samen ansetzt.]

Ich habe sogar mit 3-Monate altem Pollen von "Chartreuse" bestäubt, aber da möchte ich noch gewisse Zweifel anmelden, ob das geklappt hat...

Das war hebranthus x Chartreuse. Aber rot dürfte auch über grün dominant sein...

Also, wenn die Hebranthus stärker durchschlägt, mach ich mir die Mühe nicht und warte 3-4 Jahre, bis die Sämlinge groß sind...

Ich habe aber schon einige Amarylliskinder, wo Charisma die Mutter und Yellow God(dess) der Vater war...

haweha
25.06.2007, 19:11
zumindest ist das bei Tieren so, dass das Erbgut der Mutter immer schläger durchschlägt, obschon statistisch gesprochen von beiden Eltern gleich viel Gene eingebracht werden

sehr interessante, geradezu schlägliche Hippothesen
*wieher*

Ich habe mal so zum Spass Hippoastrum papilio mit der rosa Tröööte "Pink Floyd" gekreuzt, in beiden Richtungen. Ergab eine große Bandbreite intermediärer Erscheinungsformen; ich konnte aber (wegen der großen Bandbreite halt) keinen systematischen Unterschied in den Erscheinungsformen der Sämlinge mit H.papilio als Mutterpflanze versus Pink Floyd als Mutterpflanze feststellen.

Apomyxie hat mit überwiegender mütterlicher Vererbung nix zum Tun; ich formulierte klar: Das männliche Erbgut kommt hierbei GAR NICHT zum Tragen. Überwiegend mütterliche Vererbung kommt tatsächlich vor, bei ähh.. Pflanzen, und zwar durch das Genom der Plastiden. Ist aber nicht sooooo überwiegend ;)

UteBeisler
23.03.2008, 17:46
Ute,

H. equestre blüht rot mit gelb-grünem Schlund: http://biotech.tipo.gov.tw/plantjpg/1/Hippeastrum%20equestre.jpg

Bettina

Also Bettina, ich glaube wiederum nicht, dass dieses Bild eine hippeastrum equestre ist, denn es fehlen die sogenannten Pferdeöhrchen des Blütenhüllblattes. Ich mach mal ein Photo von der meinigen morgen, Batterie ist gerade alle...

Meine ist auch nicht rot, sondern orange, hat aber Pferdeöhrchen...