PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Brutzwiebeln an Königslilie dranlassen?



Iris
14.09.2007, 16:15
Hallo Zusammen,

ich habe heute meine Königslilien ausgegraben. Ich weiß, daß mögen sie nicht gerne, aber der Standort war zu schattig.

Sie hat jede Menge Brutzwiebeln getrieben. Lasse ich diese nun noch an der Mutterzwiebel dran, oder trenne ich die Kleinen ab?

Wenn abtrennen bejat wird, kultiviere ich die Brutzwiebeln dann durch, oder setze ich sie erst im nächsten Frühjahr wieder ein?

Vielen Dank im voraus für eure Antworten.

Lieben Gruß
Iris

Micc
14.09.2007, 18:55
Hallo Iris,

damit sich die Zwiebeln nicht alle knubbeln und gegenseitig bedrängen, kannst du die Brutzwiebeln entfernen und woanders auspflanzen. Haben die Brutzwiebeln denn schon eigene Wurzeln entwickelt?

Man sollte Lilienzwiebeln nicht trocken irgendwo lagern, sondern nach dem Abtrennen von der Mutterzwiebel sofort in Topf oder Garten aussetzen. Wenn du das jetzt tust, haben sie Gelegenheit, vor dem Winter ein gutes Wurzelwerk auszubilden.

:)
Michael

Iris
14.09.2007, 21:08
Hi Michael,

vielen Dank für die Antwort. Die Zwiebel sind sehr gut bewurzelt. Ca. 10 cm lange Wurzeln. Dann werde ich sie morgen mal gleich in Pötte setzen.

Ich war sehr erstaunt über die "Ausbeute". An jeder Mutterzwiebel sind mindestens 5 größere und noch einige kleinere dran.

Wenn Du sagst, die Zwiebeln mögen es nicht auszutrocknen, heißt das, ich sollte die Mutterzwiebeln nicht drinnen überwintern? Ich dachte bisher Königslilien (und auch andere Lilien) seien nicht winterfest.

Lieben Gruß
Iris

Micc
14.09.2007, 21:18
Hallo Iris,

Lilien sind doch ganz normale Gartenpflanzen, die man sogar in Kübeln draußen überwintern kann. Viele Arten sind auch einheimisch, z.B. in den Alpen. Die Königslilie kann verschieden winterhart sein, im Extrem bis -40 °C würde ich sagen. Bei uns überhaupt kein Problem. Wenn sie sterben, dann hat es andere Gründe.

Sie sollten wirklich nicht austrocknen. Wenn man sie im Gartencenter kauft, sind sie störrisch wegen der Lagerung. Am besten gräbt man sie sich beim edlen Schenker aus;).

:)
Michael

Iris
14.09.2007, 21:22
Danke Michael. Dann kommen sie wieder in die Erde.

Iris

Micc
14.09.2007, 21:28
Super - das tut denen am besten!

:)
Michael

Tom999
15.09.2007, 08:52
Hallo Ihr!

Super, dann werde ich gleich heute auch mal bei meinen Königslilien nachschauen und hoffentlich viele Brutzwiebeln finden! Habe letztens eine Madonnenlilienzwiebel gekauft und war überrascht über den hohen Preis ....!

Ich habe meine Lilien (und auch die Königslilien) auch schon seit Jahre draußen ...... Ist überhaupt kein Problem mit der Winterhärte!

Gruß,

Tom

Iris
17.09.2007, 13:01
Irgendwie scheine ich dann einer falsche Information aufgesessen zu sein.

Aber ich danke für die vielen Infos.

Iris

Micc
17.09.2007, 19:42
Naja, es werden ziemlich viele soundso-Lilien (also nicht die Gattung Lilium) als Kübelpflanzen verwendet. Da wandelt sich beispielsweise eine Schmucklilie (Agapanthus) oder Meerzwiebel (Urginea) oder Pankrazlilie (Pancratium) oder Ruhmeslilike (Gloriosa) einfach zur Lilie, wobei dann "winterhart" nicht mehr so recht passt. Irgendwie so ein Verdreher könnte es gewesen sein, obwohl es auch Liliumarten gibt, die man besser nicht draußen lassen sollte.

:)
Michael

Iris
18.09.2007, 13:46
Hi Micc,

von der Schmucklilie wußte ich, daß sie nicht winterhart ist.

Welche anderen Vertreter sind denn nicht winterhart?

Lg.
Iris

Micc
18.09.2007, 18:11
Meinst du Lilium oder Lilien?

Wenn du Lilium meinst, von denen finden sich normalerweise im normalen Handel nur die Winterharten. Leider habe ich über die Mimöschen, die wirklich die Ausnahmen sind, weder Erfahrung noch Literatur zur Hand. Evtl. könntest du eine Liliengesellschaft nach Kalthauslilien oder dergleichen befragen, z.B. diese Gesellschaft:

http://www.liliengesellschaft.org/

Wichtig kann es sein, die Austriebe mancher Sektionen vor Spätfrösten mit Mulch zu schützen. Die im Frühjahr stattfindenden Schäden könnten ebenso zu dem Gerücht mangelnder Winterhärte geführt haben.

Wenn du Lilien = non-Lilium meinst, dann wäre das Heraussuchen ziemlich aufwändig, weil "Lilie" nur ein Beiname ist, der von jedem Blumenladenheinz oder Ebayverkäufer ohne Skrupel erfunden werden kann. Viele Namen haben sich aber auch eingebürgert, auch wenn sarens eine Schwertlilie rein gar nix mit einer Lilie zu tun hat.

Auf die schnelle fällt mir noch Crinum, die Hakenlilie (ein Amaryllisgewächs und kein Liliengewächs), ein, von denen nur weniger winterfest sind, wie z.B. die C. x powelli, mit der ich gute Erfahrungen im ehemaligen Düsseldorfer Garten gemacht hatte. Auch die Belladonnalilie, das ist die Echte Amaryllis bzw.Amaryllis belladonna (nicht zu verwechseln mit dem Ritterstern, den man im Volksmund auch Amaryllis nennt, aber Hippeastrum heißt) hat gewisse Chancen an geschützten Standorten, könnte man aber auch nicht uneingeschränkt als winterfest empfehlen. Ähnliches gilt für die Ananaslilie Eucomis (diesmal wirklich ein Liliengewächs). Die Fackellilie Kniphofia hat auch einige winterfeste Kandidaten. Ebenso kann man die Riesenlilie Cardiocrinum, wenn man sich mit dem Pflanzloch Mühe gibt, bei uns halten, aber meine eigene in Duisburg braucht noch den ersten Winter.

Oh mei, man könnte wirklich mal eine Lilienliste erstellen:D.

:)
Michael

Iris
18.09.2007, 18:27
Hi Micc,

so richtig verstanden habe ich den Unterschied zwischen Lilien und Lilium noch nicht. Wikipedia nennt beide Begriffe in einem Atemzug.

Lg.
Iris

Micc
18.09.2007, 18:59
Hallo Iris,

"Lilium" ist der wissenschaftliche Name für die Pflanzengattung Lilie, der auf der ganzen Welt gilt. Allerdings kann "Lilie" im deutschsprachigen Hausgebrauch als Beiname allen möglichen Gattungen zugeordnet werden, die überhaupt nicht mit der anerkannten Gattung Lilie = Lilium verwandt sind, wie die eingangs aufgeführte Schwertlilie. Ist also ein Namensschwindel. Wikipedia verwendet unter dem Suchbegriff "Lilium" und Lilie im richtigen Zusammenhang.

Will sagen: deutsche Namen sagen einem Botaniker häufig nix, weil die von jedem Blumenverkäufer angewendet werden. Viele deutsche Namen sind durch langjährigen Gebrauch natürlich eindeutig einer bestimmten Pflanze zuzuordnen, obwohl kein Botaniker da Mitspracherecht hatte.

Viele dieser Beinamen sind, botanisch gesehen, schlichtweg Murks. So ist eine Rosskastanie keine Kastanie, eine Hainbuche keine Buche und ein Meerschwein kein Schwein, um mal was Zoologisches zu nennen (was in diesem Fall seine spezielle Bewandtnis hätt).

Um also wissen zu können, wovon du sprichst, muss ich schon genau wissen,ob du die Gattung Lilium meinst, da viele "Lilien" ganz andere Pflegeansprüche haben. Aber bei Königslilien ist die Sache schon klar, das kann eigentlich nur die L. regale sein. Bloß bei den angesprochenen nicht-winterharten sogenannten Lilien habe ich die Vermutung geäußert, dass bisweilen da ein Falschmünzer im Garten hockt und sich im Winter verabschiedet. Können aber auf Krankheiten und Pflegefehler sein.

:)
Michael

Iris
18.09.2007, 19:21
Hi Micc,

dann sind wir uns ja einig. Ich meinte die normalen Lilien wie Königslilien, Trompetenlilien etc. Die mit den schuppigen Zwiebeln.

Aber davon mal abgesehen, mag ich eigentlich alle Pflanzen aus dieser Gruppe sehr. Aber ich würde meine Belladonna nicht versuchen draußen zu überwintern und meine Amas auch nicht.

Aber hier im Forum gibt es scheinbar nicht so viele Lilienfans.

Vielen Dank für die umfangreiche Aufklärung.

Lieben Gruß
Iris

Tom999
18.09.2007, 21:20
Aber hier im Forum gibt es scheinbar nicht so viele Lilienfans.

Aber einige schon ...... Ich finde den Duft einfach toll ...... Warte schon auf die Knollen im Handel ..... aber zurzeit sind ja eher noch Tulpen und Co dran ......

Neben Königslilie und Madonnenlilie bin ich noch auf der Suche nach der Asiatischen Lilie "La Reve", der Asiatischen Hybride "Sancerre" und der Prachtlilie "Black Beauty" ......

Gruß,

Tom

rookie
18.09.2007, 23:53
Hallo Iris,



Aber hier im Forum gibt es scheinbar nicht so viele Lilienfans.


ich mag Lilien sehr, vor allem die grossen Königlilien, am liebsten in unschuldigem weiss, wo dann der Geruch garnicht mehr unschuldig ist...:D :D

Aber ohne Garten / Balkon ist das halt quasi nicht möglich :(


Liebe Grüße
Micha

nazareno
19.09.2007, 08:53
auch ich bin ein fan von lilum.
alles wissenswerte steht in diesem hervorragenden buch:
http://www.amazon.de/Lilien-Handbuch-Auswahl-Gestaltung-Pflege/dp/3884726277

ergänzend zu Micc würde ich sagen, die nächstsichere methode nach dem ausgraben beim schenker wäre das erstehen und nachfolgende auspflanzen von topf-lilien.

haweha
24.09.2007, 12:20
Wobei es durchaus winterharte Sorten - oder waren es gar Arten?! - von Schmucklilien (Agapanthus) gibt. Kleinere, aber auch ganz nette!