PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Regenlilien (Habranthus und Zephyranthes) in voller Blüte



ty
17.09.2007, 18:12
Bin es leid, die Beiträge zu den Regenlilien allerorten und zum Teil unter falschen Titeln zusammensuchen zu müssen. Deshalb hier ein Thread allein für sie.

H. robustus ist hierzulande wohl der bekannteste Vertreter - darum soll er auch den Anfang machen:
http://i203.photobucket.com/albums/aa207/ty_003/IMG_3602bsx.jpg
und noch von der Seite:
http://i203.photobucket.com/albums/aa207/ty_003/IMG_3592asx.jpg
und noch ein "closer look":
http://i203.photobucket.com/albums/aa207/ty_003/IMG_3606asx.jpg

Sie wachsen bei mir in einem speziellen, zweckentfremdeten Balkonkistchen mit Bewässerungssystem, das sich auch für die Amaryllisaussaaten bestens eignet. Natürlich dient der Einsatz hier der optimalen Entwässerung statt einer kontinuierlichen Bewässerung (von unten). Auf dem Zwischenboden liegt eine Schicht kleiner Blähtonkügelchen. Darauf das Substrat bestehend aus viel Sand, gemischt mit Torf und leichter Komposterde und wenig Tonerde.

Liebe Grüsse
ty

ty
17.09.2007, 21:04
Etwas "Frill" gefällig?


Der grössere Stiefbruder von H. robustus: Habranthus X floryi, eine Hybride zwischen H. robustus und H. brachyandrus.

http://i203.photobucket.com/albums/aa207/ty_003/IMG_3989asx.jpg


Im Grössenvergleich mit der kürzlich verblühten Hipp. 'San Antonio Rose' darf sie sich durchaus sehen lassen.

http://i203.photobucket.com/albums/aa207/ty_003/IMG_3963asx-1.jpg


Liebe Grüsse
ty

ty
21.09.2007, 00:33
Liebe Amaryllisfreunde
Vielleicht kann mit einem kleinen Quiz das Interesse an diesen nächsten Verwandten unserer Hippeastren geweckt werden. (Nach unserem Grossmeister könnten sogar einmal Kreuzungsversuche gelingen! Und: Wären da nicht gerade Hybriden erfolgversprechender?)
Es sind immer noch H. X floryi - was ist auf diesem Gruppenbild ganz besonderes zu sehen?
http://i203.photobucket.com/albums/aa207/ty_003/IMG_4075assx.jpg
Liebe Grüsse
ty

ty
22.09.2007, 01:37
Auch auf diesem Bild zwei Tage später (Aussen- statt "Studio"-Aufnahme) ist es gut zu erkennen.
http://i203.photobucket.com/albums/aa207/ty_003/IMG_4104sx.jpg
Liebe Grüsse
ty

schimanski
22.09.2007, 09:07
Wirklich sehr schöne Fotos. :) Ich seh`s übrigens. Wer noch?

ty
24.09.2007, 01:41
Dass der grosse Detektiv es gesehen hat, wundert mich nur wenig. Er hat wohl auch in den Abhandlungen der pazifischen Zwiebelgesellschaft gestöbert.
Um den "Tatort" von einer andern Seite zu zeigen nochmals ein Bild, so dass es alle sehen:
http://i203.photobucket.com/albums/aa207/ty_003/IMG_4039assx.jpg
Liebe Grüsse
ty

ty
24.09.2007, 21:37
Naja, bei so viel Echo will ich zum Abschluss kommen. Von Habranthus X floryi gibt es eine seltene Varietät mit grüner Basis, respektive grünem Schlund. Es ist auf allen Bildern die Blüte rechts unten:

Habranthus X floryi Var. "Green Base"
http://i203.photobucket.com/albums/aa207/ty_003/IMG_4069asx.jpg

Liebe Grüsse
ty

Maikäfer
24.09.2007, 23:56
Moin und hallo ,

als Maikäfer bekommt man da richtig Lust den Nektar zu schlürfen.
Mmm, lecker.:p :rolleyes:
Also nicht nur unser Kommissar sieht sie nicht alleine.
Gruß Bettina-Maikäfer

Maikäfer
24.09.2007, 23:58
P.S.: das sind unheimlich schöne Pflanzen und die Bilder sind auch toll.
Bettina-Maikäfer

Amani
26.09.2007, 17:07
Die haben sich wirklich einen eigenen Thread verdient. Schöne Blüten (und Fotos).

LG,
Martina

ty
27.09.2007, 02:00
Hier noch bisher erschienene Texte zu Habranthus

Allenfalls lässt sich der Ritterstern (Hippeastrum) noch mit anderen Gattungen aus der Unterfamilie Hippeastreae kreuzen, das wären insbesondere die Jakobslilie (die Gattung Sprekelia, nur 2 Arten) sowie Habranthus...

Einen Überblick über die Verwandtschaftsbeziehungen gibt
http://www.shieldsgardens.com/amaryl...llidaceae.html
Den Herren Dr. Alan Meerow und Jim Shields sei dafür gedankt!

und Haweha 10 Tage später


Die Kreuzung mit tetraploidem Hippeastrum als Mutterpflanze dürfte NICHT funzen, hingegen mit dem Habranthus als Mutter. Habe ich auch mal durchgeführt, und die Kreuzung hatte mit verschiedenen Rittersternen als Pollenspendern geklappt, einschließlich H.papilio, aber die Sämlinge waren alles wieder reine Habranthen mit rosa Einzelblütchen.

Entweder hatte da Bestäubung durch Pollen anderer Habranthus - Blüten stattgefunden, oder aber eine sog. Apomixis. Das bedeutet dass der Rittersternpollen die Bildung von Samen erfolgreich angeregt hatte, ohne dass aber sein Erbgut zur Wirkung kam. So was gibt es auch.

Hans-Werner, magst Du Dich noch erinnern, welche Habranthus-Sorten Du damals in Deine Experimente einbezogen hast?

Liebe Grüsse
ty

haweha
27.09.2007, 14:38
Ich hatte nur eine Sorte, und das waren vermutlich die Habranthus robustus!
Ich habe noch mindestens ein Bild, und ich setze das am WE rein :)

Zwiebeltom
01.10.2007, 19:51
Hier ist es zwar noch eine Weile hin bis zur Blüte, aber immerhin sind die Kleinen das Ergebnis der vollen Blüte meiner Habranthus tubispathus :-)

http://i191.photobucket.com/albums/z115/Digitalrhythm/th_Habranthustub.Smlinge.jpg (http://i191.photobucket.com/albums/z115/Digitalrhythm/Habranthustub.Smlinge.jpg)

Gruß Thomas

Zwiebelneuling
15.03.2008, 19:56
Vor 3 jahren habe ich Samen von habranthus tubispathus in einen Topf gesteckt und sich selbst überlassen. Letztes Jahr hatte ich eine Blüte und heute habe ich sie aus dem Topf gekippt. Lauter nette Zwiebelchen... Ein paar möchte ich für mich selbst wieder eintopfen (passt lehmige Erde mit Quarzsand und etwas mildem Kompost??) aber dann habe ich immer noch mehr als 20 Zwiebel zum Weitergeben.

Zwiebeltom
26.03.2008, 23:00
Hallo Zwiebelneuling,

hast du die ausgesäten Habranthus tubispathus denn in zwischendurch in Ruhe gehen lassen oder durchkultiviert?

Ich habe meine (siehe Beitrag oben) im September 2007 ausgesät und bisher wachsen sie eifrig. Die Mutterpflanze zieht jetzt jedoch nach und nach ihre Blätter ein, deswegen finde ich es interessant, ob die Kleinen das (bei dir) auch getan haben oder nicht.

Gruß Thomas

Zwiebeltom
08.07.2008, 21:07
Die erste Regenlilie der diesjährigen Saison hat nun schon den zweiten Schwung Blüten gezeigt. Genau bestimmt ist die Pflanze nicht - ich halte sie für Habranthus martinezii.

http://i191.photobucket.com/albums/z115/Digitalrhythm/th_Habranthusmartinezii.jpg (http://i191.photobucket.com/albums/z115/Digitalrhythm/Habranthusmartinezii.jpg)

Viele Grüße Thomas

raphael
09.07.2008, 01:33
Wie auch immer sie heissen mag, aber ein ganz süsses Blütchen ist das, woll!!
Garatulation! ;)

Zwiebeltom
09.07.2008, 10:22
Ich habe die Zwiebeln hier im Forum ertauscht - danke nochmal an Schimanski!
Siehe auch den älteren Thread dazu:

http://www.exoten-forum.de/vb/showthread.php?t=20170&highlight=Regenlilien

Viele Grüße Thomas

schimanski
09.07.2008, 23:12
Bei mir starten sie auch grad die ersten Blüten. Und wie immer pünklich nach einem starken Regenguss. :)
Nur sind sie nicht so weit geöffnet. Was ist dein Geheimnis Tom? Meine stehen im Freiland im Topf.

Zwiebeltom
10.07.2008, 08:29
Hallo Rooman,

bei mir stehen die Regenlilien innen an einem Ostfenster. Bei Sonnenschein bekommen sie also bis Mittag Sonne und ggf. auch mehr Wärme als draußen - vielleicht bringt die Wärme sie dazu, die Blüten weit zu öffnen?

Viele Grüße Thomas

Zwiebeltom
14.09.2008, 21:25
Der Herbst kommt (mit Regen) und damit auch weitere Regenlilien... :-)

Habranthus robustus

http://i191.photobucket.com/albums/z115/Digitalrhythm/th_Habranthusrobustus.jpg (http://i191.photobucket.com/albums/z115/Digitalrhythm/Habranthusrobustus.jpg)

Gruß Thomas

Orchis
20.09.2008, 14:42
Hmm... meine rühren sich immer noch nicht
- obwohl sie ihre Portion Regen doch schon längst abbekommen hätten!:rolleyes:

Maggy
20.09.2008, 15:56
Hallo
meine rühren sich auch immer noch nicht. Sie bekommen auch so ab Mittags Sonne
und trotzdem tut sich nichts. :(

LG Margit

Zwiebeltom
20.09.2008, 16:18
Bei mir legen auch nicht alle mit Blüten los. Problemlos sind Zephyranthes candida und der den ich vorn als Habranthus martinezii gezeigt hatte.
Von 2 Töpfen Habranthus robustus hat nur einer 2 Blüten gebracht, Habranthus tubispathus und Zephyranthes grandiflora haben bisher leider keine Blüte...

Viele Grüße
Thomas

Maikäfer
21.09.2008, 02:11
Hallo Zwiebeltom,

Deine Regenlilien sind ja wunderschön.
Giebt es sie eigentlich auch in anderen Farben und wo bekommt man sie her?
Gruß Bettina-Maikäfer

Zwiebeltom
21.09.2008, 12:08
Hallo Bettina,

vielen Dank für die Blumen zu den Blumen ;-)

Die Regenlilien (Habranthus und Zephyranthes) kenne ich in 3 verschiedenen Farbtönungen - weiß, gelb, rosa (pink) und eben alle möglichen Abstufungen dazwischen. Anderswo sind wunderschöne Hybriden in lachs- und pfirsichfarben gezüchtet worden - hier leider nicht erhältlich.

Konkrete Bezugsquellen schicke ich dir gern per PM. Die Habranthus robustus gibt's eigentlich in jedem Gartenmarkt neben sonstigen Sommerblumenzwiebeln für wenig Geld. Also schau mal im Frühjahr 2009 neben Gladiolen und Co. Die weißen Zephyranthes candida habe ich die letzten beiden Jahre auch in dem Angebot gesehen.

Viele Grüße
Thomas

heinz
27.09.2008, 09:57
Hallo,

wollte anliegend 2 meiner Habranthus zeigen. Beide erhalten als Habranthus tubispathus. Wobei ich mir bei der lachsfarbenen nicht so sicher bin.

Heinz

Zwiebeltom
27.09.2008, 22:25
Hallo Heinz,

sehr schön, deine Habranthus!
Sind die Blütenbilder aktuell? Dann könnte ich bei Habranthus tubispathus vielleicht doch noch auf Blüten hoffen...

H. tubispathus gibt es auch in einer var. roseus - schau mal hier:

http://www.pacificbulbsociety.org/pbswiki/index.php/Habranthus

Viele Grüße
Thomas

heinz
27.09.2008, 23:19
Hallo Thomas,

danke für das Kompliment!
Die Bilder sind aber nicht ganz aktuell (von ca. Anfang August), konnte von beiden Samen ernten (gleiches gilt für eine Zephyranthes minima - von der ich aber leider kein Bild habe machen können). Meine Habranthus ziehen zwar nicht (noch) ein, aber momentan stehen alle ohne Blütenansatz da.

Hast du noch weitere Bilder deiner Pflanzen? Finde diese einfach klasse!!

Heinz

Zwiebeltom
28.09.2008, 15:17
Hallo Heinz,

außer den im Thread gezeigten habe ich keine anderen Bilder meiner Regenlilien. Derzeit gibt es außer Blättern eh nichts zu sehen. Bei Zephyranthes candida kommen einige Knospen nicht voran, zwei Töpfe Habranthus robustus zeigen ebenso nur Blätter wie Zephyranthes grandiflora, Habranthus tubispathus und Habranthus martinezii.

Viele Grüße
Thomas

heinz
28.09.2008, 16:10
Hallo Thomas,

gleiches gilt hier. Ich habe momentan "nur" Blüten von
Habranthus tubispathus (beide Infloreszensfarben) und
Zephyranthes minima gesehen.
Weitere wie
Habranthus andersonii (war wohl mal unter"Habranthus tubispathus ssp. texensis" bei mir angekommen)
Habranthus tubispathus ssp. roseus
Zephyranthes primulina
sind entweder (noch?) zu jung, obwohl ich sie teils auch schon seit fast 4 Jahren kultiviere, oder es fehlt sonst an einem Faktor, den ich noch nicht gefunden habe als fehlend. Daher ist die Ausbeute an Blüten auch nicht so hoch und ensprechend leider das geerntete Saatgut ebenso.

In was für einem Substrat kultivierst du deine Pflanzen und welches Substrat zur Aussaat verwendest du?

Viele Grüße aus Timmel
Heinz

Zwiebeltom
29.09.2008, 09:44
Habranthus und Zephyranthes habe ich in einem eher mineralischen, durchlässigen Substrat - Sukkulentenerde, grober Sand (bzw. feiner Kies), Bims, Perlite... was gerade verfügbar war :-)

In die gleiche Mischung habe ich auch die Samen gesät. Die selbst geernteten Habranthus tubispathus vom vergangenen Herbst wachsen gut und haben lediglich eine kurze Ruheperiode im Spätsommer eingelegt. Vor wenigen Tagen habe ich eine gekaufte Mischung Zephyranthes aus Mexiko gesät - da ist noch nichts sichtbar.

Heinz, wenn Habranthus tubispathus in beiden Blütenfarben bei dir blüht, steht doch die Blüte von Habranthus tubispathus ssp. roseus nicht mehr aus. Das ist doch eine der Blütenfarben. :-)

Viele Grüße
Thomas

heinz
30.09.2008, 13:38
Hallo Thomas,

da verwendest du ein etwas (aber nur etwas) anderes Substrat:
ich habe es bislang mit einer Mischung aus Torf (oder Kokosfasern):Perlite:Tongranulat:2-4mm Aquariumkies 3:2:2:1 versucht. Klappt auch gut, Aussaaten in gleichem Substrat. Anstau ganzjährig. Momentan einige Töpfe mit Aussaaten stehen, wo es auch erste Erfolge gibt. Bin gespannt. Aussaaten habe ich immer im Anstau, du auch??

Zur Habranthus tubispathus ssp.roseus: klar, die eine zeigt die entsprechende Farbe, ich habe allerdings noch einen weiteren Klon bekommen und das dann unter eben dem Namen. Nun wollte ich gerne mal vergleichen und schauen, ob das passt.

Heinz

Zwiebeltom
30.09.2008, 18:37
Hallo Heinz,

das liest sich ja einiges professioneller als bei mir :-)

Mit Anstau bewässere ich bei mir nichts, weil ich alle Töpfe auf der Fensterbank unterbringe und da müsste ich alles (und das ist eine ganze Menge) erst rumtragen - also wird von oben gegossen.

Ich bin gespannt, ob es noch Blüten bei einzelnen Regenlilien gibt in diesem Jahr und würde gern auch über einen Tausch nachdenken, aber das können wir ggf. auch per PM ausmachen.

Viele Grüße
Thomas

heinz
30.09.2008, 19:40
Hallo Thomas.

"professionel" Nein, ganz bestimmt nicht, alles Hobby und aus Spass an den Pflanzen :)
Ich habe allerdings ein kleines Gewächshaus, in dem ich meine Bulben gut kultivieren kann. Da stehen dann auch Massonia und Erdorchideen usw.

Habranthus und Zephyranthes sind irgendwann dazu gekommen und so hat sich durch Tausch immer mal das ein und andere ergeben.

Viele Grüße
Heinz

Maggy
21.10.2008, 19:16
Hallo,
ich wollte mal Fragen ob meine Regenlilien/Zephyranthes winterhart sind.
Ich habe sie auf der Terrasse in meinem Hochbeet.

LG Margit

raphael
21.10.2008, 19:44
Margit...

Ich lese hier auf einer Website: Hardiness zone 8 - 11... :rolleyes:

Peter II
21.10.2008, 20:23
Maggy

Weiße Regenlilie (Zephyranthes candida) ist in mildem Klima sehr beschränkt winterhart. Das gilt allerdings nur für ausgepflanzte Zwiebeln.
Dein Hochbeet wird bei Frost sehr schnell durchfrieren. Und das wird Zephyranthes candida kaum mitmachen. Die würden vielleicht schon in der Ruhephase Schwierigkeiten mit der Nässe bekommen.

Ich persönlich stufe diese Pflanzen als nicht winterhart ein.

Aber wie immer gilt: probieren geht über studieren. :) Mache ich jedenfalls so.

Maggy
21.10.2008, 22:58
Hallo,
dann werde ich sie vorsichtshalber rausnehmen und im Kelleraum überwintern.
Danke.

LG Margit

Zwiebeltom
21.10.2008, 23:17
Hallo Maggy,

für winterhart halte ich die Regenlilien hier auch nicht. Evtl. halten sie einige Frostgrade aus, dann aber sicher eher trocken stehend. Die kommen schließlich aus Texas, Mittel- und Südamerika.

Je nachdem, welche Art du hast, solltest du überlegen, die Zwiebeln im Topf zu halten. Die Arten, die ich habe, sind derzeit alle noch grün, bleiben dies auch länger im Winter und einige (zum Beispiel Habranthus tubispathus) wachsen hier im Winter und ziehen im Frühjahr ein. Mit einer trockenen Überwinterung im (dunklen) Keller wären die also wahrscheinlich nicht so glücklich...

Viele Grüße
Thomas

Hortus
01.12.2008, 10:46
Hier etwas für das Auge :
http://www.geocities.com/fadjar_z/Fadjar/fadjar2.htm

Chrissy
24.03.2009, 16:56
@ ty

Ich bekomme demnächst eine Regenlilie. Kann die im Winter draußen im Garten bleiben oder muss sie frostfrei überwintert werden?

Gruß Chrissy

Zwiebeltom
24.03.2009, 23:01
Hallo Chrissy,

ich bin zwar nicht ty, antworte aber dennoch mal. :-)

Falls deine Regenlilie eine Habranthus oder Zephyranthes ist, ist die in deiner Region nicht winterhart, wäre zumindest arg grenzwertig. Einige Arten haben auch im Winter Blätter oder wachsen sogar in der Zeit, da ist Kälte und Nässe nix für sie. Auch den ruhenden Zwiebeln dürfte es zu kalt und zu nass sein.

Viele Grüße
Zwiebeltom

Chrissy
24.03.2009, 23:45
Oh, danke. Da weiß ich nun Bescheid.

Gruß Chrissy

Zwiebeltom
28.07.2009, 14:49
Nachdem ich sie am Samstag erst kräftig gegossen habe, sind heute schon die ersten Blüten an Habranthus martinezii offen. Immer wieder beeindruckend, in welchem Tempo die Zwiebeln die Blüten rausschieben.

http://i191.photobucket.com/albums/z115/Digitalrhythm/th_Habranthusmartinezii2.jpg (http://s191.photobucket.com/albums/z115/Digitalrhythm/?action=view&current=Habranthusmartinezii2.jpg)

Viele Grüße
Thomas

Hederao
19.07.2011, 19:35
Hallo!

Ich habe Habranthus(Zephyrantes?) robustus aussem Penny.

einige haben nach dem Regen am Wochenende in nur 3 Tagen etwa 25cm lange Blütenstiele gemacht. Wow!

Nun, die Blätter sind aber noch dran! Bei euch sehe ich keine Blätter. Das ist schon seltsam.

Und wieso blühen die schon im Juli? Ich les immer, Blüte ab Herbst...

Hederao
21.07.2011, 19:48
Hallo,

3 Blüten sind jetzt offen...oder halb.

Ist das H. robustus?

Die Farben kommen schlecht rüber, sie sind dunkler.

haweha
22.07.2011, 01:04
Verschiedene Arten, verschiedene bevorzugte Blütezeiten. Solange da was treibt, thäte ich mir keine Gedanken machen, sondern nur sorgfältig pflegen; auch hier mit Augenmaß von unten gießen, und immer-und-nie düngen :)
Ich hatte die auch mal, eine unbekannte Art aus Saatgut gezogen; ich sagte nur "rosa Blümchen" sahen so aus wie Deine mutmaßlichen "robustus", und die blühten mehrmals so ab Frühsommer. Ich hätte aber gerne eine Sorte mit 2 Blumen pro Stiel! Bin verwöhnt LOL...

Hederao
24.07.2011, 21:09
Ich gieß leider von oben, auch wenn von unten besser ist.

Ich habe da ne dicke Mischung gemacht. Das dürfte n 5 Liter Topf sein. allein 1/3 Aquarienkies(glaube Quarz) 3mm, dann vielleicht 1/3 Blähton, und der Rest Blumenerde...der Topf ist durch den Kies sehr schwer, den haut kein Sturm um


Verschiedene Arten, verschiedene bevorzugte Blütezeiten. Solange da was treibt, thäte ich mir keine Gedanken machen, sondern nur sorgfältig pflegen; auch hier mit Augenmaß von unten gießen, und immer-und-nie düngen :)
Ich hatte die auch mal, eine unbekannte Art aus Saatgut gezogen; ich sagte nur "rosa Blümchen" sahen so aus wie Deine mutmaßlichen "robustus", und die blühten mehrmals so ab Frühsommer. Ich hätte aber gerne eine Sorte mit 2 Blumen pro Stiel! Bin verwöhnt LOL...

Hederao
26.11.2011, 19:21
Könnt ihr mir denn sagen, wann die Blätter einziehen, und wie viel Frost sie verträgt? Dass sie nicht winterhart sind, weiß ich.

Sie mußten halt schon -4°C aushalten, und die filigranen Blätter sind immer noch grün und prall.

Das würde mich ganz dolle interessieren, denn ich möchte sie nicht verlieren, wenn es mal -/C haben sollte...oder mehr

dreichl
12.10.2012, 19:25
Hallo,

ich hatte im Frühjahr Habranthus Samen bekommen, die auch fleissig gekeimt sind und den Sommer im Freien gut überlebt haben. Leider weiß ich nicht, was für eine Art. Jetzt steht langsam die Winterfrage an. Sprich
- ab/austrocknen lassen und mit den Kakteen überwintern, dann trocknen die Blätter wohl ein
- kühl und leicht feucht halten, damit das Grün bleibt
- warm durchkultivieren

Und besteht nächstes Jahr schon eine Chance auf Blüten? Wenn ja, wie auf den großen Regen vorbereiten?

Gruß,
Dieter

Esther
19.10.2012, 10:26
Wirklich sehr schöne Fotos. :) Ich seh`s übrigens. Wer noch?

Ja ich auch :)

teddy
31.07.2015, 14:53
Hallo,
ich habe im le. Jahr von irgendjemandem aus dem Forum (Schande über mich, da ich nicht mehr weiß von wem !!!) Regenlilien bekommen.
Sie haben auch neue Blättchen bekommen, aber irgendwie sieht es nicht so aus, als ob sich da allzu viel tut, an Blüten braucht man wohl gar nicht zu denken.
Ich erinnere mich aber, daß es in dem Bericht dazu hieß, daß sie plötzlich wie wild losgewachsen sind.
Mein Topf steht bis mittags sonnig unter einem leichten Unterstand.
Was kann ich tun, um ihnen einen Schub zu verpassen und um evtl. Blüten in diesem Jahr noch zu kriegen?
Gruß
Teddy

WoBo
01.08.2015, 09:13
Moin Moin!

Meine beiden Regenlilien-Arten blühen gerade zum zweiten Mal in diesem Jahr; erste Blüte war Ende Juni. Sie stehen beide im Freien zusammen mit meinen Freiland-Sukkulenten, d.h. ich mache da nix außer ab und zu etwas Wasser, wenn's wirklich mal länger trocken ist.
Habranthus tubispathus habe ich erst dieses Frühjahr meiner Sammlung einverleibt, also recht begrenzte Kulturerfahrung. Die Blätter sind bei dieser Art gerade eingetrocknet, und die Samen der ersten Blüte habe ich schon letzte Woche geerntet - oder war es sogar schon die vorletzte?

16044

16045

Von Zephyranthus robustus hatte ich mir vor zwei Jahren einen Beutel mit 'nem Dutzend Zwiebeln oder so mitgenommen und in eine Schale mit Sukkulentensubstrat gepflanzt. Hier sind noch grüne Blätter, dafür kein Fruchtansatz, trotz der zahlreichen Blüten + Hummeln.

16046

16047

16048

Bis neulich
Wolfgang