PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hippeastrum Zwiebel - und wie gehts weiter?



Deviant Green
03.11.2007, 15:12
Und jetzt frag ich lieber nach, bevor ich wieder eifrig werke und dann hinterher erfahre, dass ich alles falsch gemacht habe. Ist vielleicht auch für andere kein schlechter Thread, weil da mehrere verschiedene Themen angesprochen werden, die sonst über mehrere Threads verstreut sind.

Ich hab nun eine Papilio und eine Charisma erstanden. Die Zwiebeln sind in gutem zustand, aber eben so wie sie vom Erwerbsgärtner kommen, also eingekürzt und entpottet und die Wurzeln sind trocken. Macht es Sinn, sie jetzt bereits einzupotten oder soll ich ein wenig warten.
Hier (http://www.exoten-forum.de/vb/showthread.php?t=21591) wurde darüber berichtet, dass sich Papilio manchmal totstellt, allerdings war der Thread im Sommer.

In feuchten Torfmull habe ich sie nicht gelegt, das scheint mir so wie sie aussehen wenig Sinn zu machen. Wenn die Wurzeln weniger vertrocknet wären hätt ich das getan.

Den anderen Zwiebeln habe ich wie hier (http://www.exoten-forum.de/vb/showthread.php?t=22469) empfohlen die Blätter mit einem nach jedem Schnitt desinfizierten Messer abgeschnitten. Sie sind in Blumenerde, die ich jetzt nicht mehr giesse. Sie kommen beim nächsten Wachstumszyklus in Kokohum, jetzt mach ich das nicht, weil ich sonst die Wurzeln unnötig strapaziere, wie genau da (http://www.exoten-forum.de/vb/showthread.php?t=22510&page=3) geschrieben steht. Bisher habe ich während der Ruhephase gar nicht gegossen. Das hat eigentlich immer gut funktioniert, allerdings weiss ich nicht, ob das der beste Weg ist. Haltet ihr den Kokohum während der Ruhephase leicht feucht?

Ich habe bei allen grösseren Pflanzen eine Drainageschicht im Topf. Habt ihr Tonkugeln unter dem Kokohum? (von Moni weiss ich es, dazu gibts ein Photo (http://www.exoten-forum.de/vb/showthread.php?t=22510&page=2) Da ich mittlerweile auch meist von unten giesse, könnte ich mir vorstellen, dass das keine schlechte Idee ist.


Eine Frage zu den Sorten: Papilio ist immergrün, Charisma nicht?

Eine Frage zu den Weichhautmilben: Würde ein wenig Pyrethrum Spray vorbeugend helfen? Ich war vor einiger Zeit gezwungen wegen Mottenplage (die sich im s****** Horndünger eingenistet haben) großzügig Pyrethrum zu sprayen und auch radikalere Rauchbomben aufzustellen und die Pflanzen haben mir das nicht übel genommen. Also wegen der Verträglichkeit müsste es eigentlich gehen, hat jemand gegenteilige Erfahrungen gemacht?

Eine Frage zum roten Brenner und zu den Milben: ich habe eine bereits eingepottete gekauft. Soll ich Topf und Substrat sicherheitshalber wechseln?

Eine Frage zum Dünger: Sind Düngestäbchen okay? Welches NPK Verhältnis is am besten (momentan habe ich einige Packungen 10-5-7 + 2% MgO). Ich habe auch Blühpflanzendünger 8-8-6 0% MgO, Kakteendünger 6-5-11, Blaukorn und weiss der Teufel sonst noch alles.



Bitte um Info
LG
Michi

Deviant Green
03.11.2007, 17:13
Zu der Drainage ist eigentlich hier (http://www.exoten-forum.de/vb/showthread.php?t=22679) recht gut geschrieben worden. Ich möchte an dieser Stelle auch meine Erfahrungen bezüglich der Verwendung von dem viel billigeren Liapor 8/16 statt Hydroton weitergeben. Ich hatte ursprünglich Bedenken, dass das für die Ausgleichsschüttung verwendete Liapor nicht geeignet sein könnte. Es ist aber wunderbar geeignet. Für die Drainage verwende ich ein Frühbeetflies (meist hauchdünn und weiss), damit sich die Erde nicht mit dem Ton mischt und erst recht Wurzelstaunässe oder Fäulnis entstehen kann.

7_of_9
03.11.2007, 18:56
hi michi!!!

hab dir grade ne PN geschickt mit einigen infos drinnen, bzw mit einer ama-zusammenfassung....
dort müsstest du auf etliche deiner fragen hier antworten finden!!!

grüsse tom

rookie
04.11.2007, 00:03
Hi Deviant Green,



Eine Frage zum roten Brenner und zu den Milben: ich habe eine bereits eingepottete gekauft. Soll ich Topf und Substrat sicherheitshalber wechseln?


Ich würds tun, meist sind die Amas in viel zu kleine Töpfe gequetscht worden, die Erde besteht überwiegend aus Torf, und die engagierten Angestellten an den Orten-des-Verkaufs verwechseln Amaryllis in schöner Regelmäßigkeit mit der Wasserpest (wie auch viele andere Pflanzen auch...).:D

Liebe Grüße
Micha

haweha
04.11.2007, 00:55
Austopfen der gekauften macht unbedingt Sinn!
Die sind lieblos in ihr Substrat reingewurstet, und topft man aus, kann man erst mal ordentlich abgestorbene Wurzeln und Schalenreste entfernen. Mit lauwarmem Wasser den unteren Teil sauberbrausen und dabei weiters loses Material entfernen, dann sind schon viele Verstecke für die mitgelieferten Weichhautmilben bzw diese selbst WEG.
Eintopfen in frische Kokosfasersubstrat - zuvor nasses, dann in der Faust ausgepresstes hat den richtigen Feuchtigkeitsgrad wennet nicht gerade eine BBer-Faust war :D.
Naturpyrethrum sowie Pyrethroide mit Piperonybutoxid als Synergist sind m.E. NICHT das Mittel der Wahl. Insbesondere Naturpyrethrum ist in diesem Zusammenhang Schmuh, weil zu kurzlebig. Langlebig dagegen das Pipperodingsbums, und DIESEM (synthetischen) Helferlein traue ich nicht über den Weg :D Sprays mit Remanenzwirkung sind richtig, z.B. Raid-Ameisenspray.
Damit sollte man die Substratoberfläche gründlich besprühen.

rookie
04.11.2007, 01:15
meist sind die Amas in viel zu kleine Töpfe gequetscht worden...

Auch das ist meiner Meinung nicht ohne Einschränkung zu sehen:
Sowohl meine cybister (2x Ruby Meyer, 1 x Emerald), 1 (von 2) Picotees und Oborozuki standen zu Beginn der letzten Saison in an sich viel zu kleinen Töpfen (Edit: alle habe ich als lose Zwiebeln bekommen, ich habe sie in diese kleine Töpfe reingezwängt...), was aber nichts machte, da die alten Wurzeln nicht viel Wasser sogen und sie keine neuen Wurzeln bis nach der Samenreife trieben, danach war dann immernoch genug Zeit zum umtopfen, bevor Blätter zum Vorschein kamen.

Liebe Grüße
Micha

Deviant Green
05.12.2007, 10:06
Welchen Dünger soll man denn nehmen? Blühpflanzendünger, Universaldünger? Welche NPK Zusammensetzung, Mg dazu?

haweha
05.12.2007, 11:07
Veronica empfiehlt 14-10-17 and I do concur with her as to that recommendation.

Aber 6-3-6 flüssig, bei jedem Gießen zu 1 bis 1.5 mL /L lauwarmem Gießwasser ist AUCH supi.

haweha
05.12.2007, 11:09
Nett wäre auch Wuxal 8-8-6 zu 0.5 mL / L
im Wexxel mit Hakaphos-Spezial 16-8-22 +3(Mg) zu 0.4 g/L

7_of_9
05.12.2007, 11:58
hmmm,
ich dachte immmer NPK 6-3-6 ist optimal....??? *verwirrtbin*

bei sovielen verschiedenen angaben kann ich dann ja gleich wieder jeden x-beliebigen dünger nehmen...??

Gizmo
05.12.2007, 13:47
Ich würde sagen...einfach ausprobieren.....
ich nehme im Wechsel den ganz normalen
Flüssigdünger bei jedem gießen...oder auch
von Hakaphos Wachstums...im Wechsel mit
Blühdünger.Die großen haben sogar im Sommer
Rasendünger bekommen...mach ich auch bei
Engelstrompeten.

haweha
05.12.2007, 14:13
hmmm,
ich dachte immmer NPK 6-3-6 ist optimal....??? *verwirrtbin*

bei sovielen verschiedenen angaben kann ich dann ja gleich wieder jeden x-beliebigen dünger nehmen...??


Saggish doch, ist Supi, die Substral-Pflanzennahrung aus des grünen Flachmann's Pulle *Prost*

Das grobe Profil sollte stimmmen, sprich die Relationen der Makronährstoffe
N:P:K wie [1.4 bis 2] : [1] : [2 bis 2.7] und der Gesamtgehalt an DÜNGE-Salzen so bei 0.3 bis 0.4 gramm pro Liter wenn man "immer bzw. nie" düngt

http://forums.gardenweb.com/forums/load/amaryllishippeastrum/msg0118403913013.html?29
:D

http://lists.ibiblio.org/pipermail/pbs/2003-October/015665.html
:eek: