PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Überwintern von 1-jährigen Ginko- & Mammutbäumchen



~Frankilein
01.11.2003, 14:40
Hi,

Ich hab bei mir zu Hause auf dem Fensterbrett (drinnen) 2 Ginkobäumchen, sowie ein Mammutbäumchen, die ich dieses Jahr aus Samen in meinem Pflanzenterrarium selber gezogen habe. Alle 3 stehen nun schon seit 4-5 Monaten in extra Töpfen auf dem Fensterbrett.
Nun ist meine Frage, wie ich meine 3 kleinen am besten über den Winter bringe. Soll ich sie im immer warmen Zimmer (21°C) am Fenster einfach stehen lassen, im kalten Zimmer (15°C) am Fenster oder in den dunklen Keller (5°C) stellen. Dies sind dann leider aber auch schon alle Möglichkeiten, da ich leider keinen Balkon und keinen Garten habe (noch nicht). Ich könnte SIe ja noch draußen hinstellen, glaube aber dass sie das wohl nicht überstehen würden.

BITTE helft 3 armen, noch so jungen kleinen Pflänzchen.

Arne
01.11.2003, 16:11
Hallo Frankilein,

wenn ich du wäre, würde ich sie nach draußen stellen. Das sind Bäume, die einfach nichts für's Haus sind. Erst wenn es Dauerfrost und richtig tiefe Temperaturen von unter -8°C gibt, kannst du sie kurzzeitig in den dunklen Keller räumen. Aber jetzt kannst du sie auf jeden Fall noch draußen stehen lassen, ist ja noch recht mild. Drinnen besteht nämlich die Gefahr, dass sie wegen der viel zu hohen Temperaturen wieder austreiben, dann aber nicht ausreichend Photosynthese betreiben können und dadurch dann eingehen. Daher ist eine kalte Überwinterung auf jeden Fall ratsam!

Palm
01.11.2003, 19:01
Hallo Arne,

mein 50cm hoher Gingko steht im Zimmer auf dem Fensterbrett, auch so bei 21°/22°. Schadet das dem Baum etwa?? Oder kann ich ihn dort stehn lassen??

MFG Palm

Arne
01.11.2003, 19:03
Hallo,

wahrscheinlich wird er dann bald austreiben. Solche Bäume gehören einfach nichts ins Wohnzimmer, da gehen sie auf Dauer ein. Sie sind von Natur aus auf eine kühle Jahreszeit eingerichtet, in der sie Vegetationsruhe halten. Wenn man ihnen dies nicht gibt, können die Pflanzen Schaden nehmen.

Palm
01.11.2003, 19:31
Wäre es schlimm, wenn ich den Gingkobaum an einen fast dunklen Ort über den Winter stelle (also von jetzt an).

MFG Palm

Vincent
01.11.2003, 19:34
Kommt, drauf an wie warm bzw. kalt er ist. Wenn er so kalt ist, dass der Ginkgo nicht mehr austreibt, kann er Stockdunkel sein.

Wieso stellt ihr die Ginkgos nicht einfach hinaus? Hab ich letzten Winter auch mit ganz jungen gemacht und die haben es gut überlebt.

Viele Grüsse
Vincent

Palm
01.11.2003, 19:39
Ich glaub das mache ich vielleicht auch.
In unserem Keller sind so 10-12°C
Wie groß wahren die Gingkos die du raus gestellt hast, Vincent??

MFG Palm

Vincent
01.11.2003, 19:45
Die hatten 10cm hohe Stämmchen und der Topf war eine Woche vollständi durchgefroren.

Viele Grüsse
Vincent

Palm
01.11.2003, 19:53
Ich verlass mich mal auf deinen Tipp.
Wie feucht hast du das Substrat gehalten??
Kann das dem Baum schädigen, wenn das Substrat zu Nass ist und dann gefriert??

MFG Palm

Vincent
01.11.2003, 19:58
Ich habe überhaupt ncht auf die Feuchtigkeit geachtet, sie standen einfach auf einer Mauer völlig ungeschützt, ich würde ihn aber nie gissen wenn er im Regen steht im Winter.

Viele Grüsse
Vincent

Palm
01.11.2003, 20:01
Du hast ihn also nie gegossen, sondern den Regen die Arbeit machen lassen.

MFG Palm

Vincent
01.11.2003, 20:09
Jawohl.

Falls er aber unter einem Dachvorsprung steht würde ich einmal im Monat ein wenig giessen.

Viele Grüsse
Vincent

Palm
01.11.2003, 20:11
Ich glaub ich schau immer mal, ob die Erde ein wenig feucht ist.

MFG Palm

Vincent
01.11.2003, 20:17
Viel Glück!

Viele Grüsse
Vincent

Hardy
02.11.2003, 00:26
Gutes Thema, betrifft mich auch.

Das ist mein Ginkgo (der einzige von vieren, der gekeimt ist):
http://home.nwn.de/Maverick/saat/my_ginkgo_nov.jpg

Er ist 2,5 Monate alt, 8 cm hoch und hat vor kurzem schlagartig den Blattwuchs eingestellt. Scheint also irgendwie gemerkt zu haben, daß die kalte Jahreszeit kommt. Ich habe ihn jetzt auf das Fensterbrett, ganz dicht ans kalte Fenster, gestellt. Nur er zeigt keine Anzeichen von Blattfall. Er ist wie versteinert. Wenn ich ihn rausstellt, habe ich zwei Bedenken: daß er noch zu jung ist, und daß sich draußen jede Menge Viehzeug im Topf sammelt, was dann beim Reinholen ins Haus den Overkill für meine anderen Pflanzen darstellen würde.

Kann er nicht in so jungem Alter auf eine Winterphase verzichten? Im Zimmer sinkt die Temperatur nachts auf ca. 15 °C, und im Winter wird's am Fenster sicher noch kühler.

Arne
02.11.2003, 12:32
Hallo Hardy,

wenn man dann mal die Durchschnittstemperatur berechnet, ergeben sich aus Min. 15°C und Max. ca. 20°C immerhin 17,5°C. Das ist Hochsommertemperatur.
Und jetzt gibt es draußen im Allgemeinen keine Schädlinge mehr. Wenn ihr eure Pflanzen mögt, dann stellt sie bei zumindest diesem Wetter nach draußen.