PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Anonas oder auch Chirimoyas...



Hoshy
06.11.2003, 10:13
Hallo,

habe gerade frischen Samen aus Madeira bekommen. Eine kollegin bracht mir den Samen mit und wusste nicht wie die Frucht hies.

habe ich aber nun rausbekommen und weis auch wie Sie aussieht.

Der Name ist Annona oder auch Chirimoya.
(Netzannone lat.: Annona reticulata )

Hat die jemand schonmal ausgesäht? Oder kenn jemand die Pflanzen?

Hier ein Bild der Frucht:

http://www.vivagranada.com/images/chirimoyas2.jpg

Die Früchte hängen dort in Netzen an den Bäumen...

Hoshy
06.11.2003, 10:33
Upss... habs schon selber gefunden...

Hier:

Familie:Annonaceae,Schuppenapfelgewächse

Allgemeine Bezeichnung: Netzannone, Custard Apple

Zone: 11

Herkunft: tropisches Amerika

Verbreitung: In den Tropen und Subtropen weit verbreitet

Habitus: stark verzweigter kleiner Baum bis ca. 8 m

Laub: wechselständig angeordnete, ca. 20 cm lange, ledrige, dunkelgrüne Blätter mit stark hervortretenden Mittelrippen und ausgeprägten Blattadern

Blüte: gelblichgrüne, duftende Blüten

Frucht: gefolgt von eßbaren, grün-gelben eiförmigen oder rundlichen Früchten mit einer schlangenartigen Schale. Diese können ein Gewicht bis zu 1 kg erreichen

Verwendung: Die Früchte werden bei Reife roh verzehrt, zu Gelee, Desserts, Eiscreme, Wein und Säfte verarbeitet.

Kübelpflanze für Terrrasse und Wintergarten

Vermehrung: Samen / Stecklinge

Aussaat: Samen anfeilen und anschließend in lauwarmem Wasser für 24 Std. vorquellen oder mit heiß Wasser übergießen und für weitere 24 Std. einweichen. Anschließend mit ca. 1 - 2 cm Kokohum oder einer Mischung aus Aussaaterde, der 1/2 Sand, Perlite oder Vermiculite beigemischt werden sollte, bedecken

Aussaatzeit: ganzjährig > nur frische Samen keimen zuverlässig

Keimtemperatur: ca. 23 - 25ºC, hell und konstant feucht halten, keinesfalls naß

Keimzeit: ca. 2 - 4 Wochen, unregelmäßige Keimung

Weiterkultur: Sämlinge pikieren, wenn sie eine Größe von 3 - 4 cm erreicht haben

Standort: halbschattig - sonnig

Substrat: humose Einheitserde mit Sand, Perlite oder Vermiculite vermischen, um für eine gute Drainage zu sorgen

Gießen/Düngen: in den Sommermonaten ausreichend wässern, wöchentlich 0,2%ig düngen

evtl.Schädlinge: weiße Fliege, Spinnmilben > besonders unter Glas

Überwinterung: hell - sonnig bei ca. 15ºC und mäßig feucht halten, jedoch nicht austrocknen lassen

Vorsicht: Samen sind giftig!

Weitere Arten: Annona diversifolia, A. montana, A. muricata, A. squamosa, A. scleroderma u.v.a.

mike
06.11.2003, 11:09
hallo hoshy!
hab jetzt schon 3 jahre eine cherimoya.kompliziert in der anzucht & pflege ist sie nicht nur mit dem gießen sollte man wie erwähnt vorsichtig sein.dies ist aber kein problem wenn man nicht dazu neigt zu früh umzutopfen-denn sie bilden einen relativ kleinen wurzelballen aus-also wirkl.relativ spät umtopfen-d.h nach sehr vielen verschiedenen versuchen empf.es sich bei dieser art meiner meinung nach erst umzutopfen wenn der anzuchtbehälter zb. die größe eines kaffeebechers hat & die pflanze 50cm!hoch ist.mit der blühte ist es so eine sache-meine hat natürl.noch nicht geblüht auch ein sehr grosses exemplar hier im botanischen garten in basel hat noch nicht geblüht im gegensatz zu cananga odorata & einen sehr grossen ausgepflanzten(30 cm stammdurchm.) asiminia triloba.weiter habe ich noch eine a.squamosa sie mag es auch im winter warm-die angabe a.cherimoya bei 15grad zu überwintern ist etwas ungenau & ich finde auch bei keiner zusätzl.beleuchtung einige grad zu warm 8-12grad ist besser denke ich.habe meine auch schon längere zeit ohne probleme bei temperaturen bis nahe 0grad gehalten.sie mag es nachts sowieso etwas kühler.schneller wachsend,noch einfacher & auch härteste annonen art ist a.montana.1,5meter zuwachs im jahr bei mir.

Hoshy
06.11.2003, 11:15
@mike

Danke mike,.. das sind wertvolle Infos.. Werde die direkt auch meiner kollegin geben.. Heute Abend wird gefeilt und gesäht.. *grins*

mike
06.11.2003, 11:27
also viel spass beim feilen & nicht so tief!!!!genau!da fällt mir doch gerade ein das sich die keimlinge häufig sehr schwer von der samenschale lösen können-das heißt ne menge aussähen & vereinzelt versuchen sie zu lösen-denn wer kennt das nicht vor lauter freude & ungeduld wann löst sich dieser verdammter samenmantel....jetzt entferne ich ihn.........mmm mist....abgebrochen & ich hatte doch nur einen.
viel spass!!!!

Fruchti
06.11.2003, 12:41
@Hoshy

Um Mißverständnissen vorzubeugen - hast Du jetzt Samen der Cherimoya (Annona cherimola), wie auf dem Bild zu sehen oder der Netzannone (Annona reticulata), wie der "geliehenen" Beschreibung zu entnehmen? :)

@mike

Die härteste Annonenart ist und bleibt für mich Asimina triloba. :)
Falls Du allerdings nur die Klasse "Annona" meintest, so gebe ich Dir hinsichtlich
Annona montana natürlich Recht.
Allerdings verwende ich für Annonen tiefe Töpfe (6x6x12,5 oder 12x12x20), da alle Annonen Pfahlwurzler sind. Extremstes Beispiel Asimina triloba - 20-25 cm Wurzel und überirdisch noch nichts zu sehen.
Das Problem mit den Samenschalen habe ich bisher verlustfrei mit einem Teppichmesser gelöst, es sind im schlimmsten Falle mal die Keimblätter auf der Strecke geblieben.

Gruß
Fruchti

Hoshy
06.11.2003, 12:58
@Fruchti:

Ich habe die auf dem Foto und was ich rausbekommen konnte ist das die in Netzen auf Madeira gezüchtet werden. Daher dachte ich das es auch die (Netzannone lat.: Annona reticulata ) ist. Natürlich ist die Beschreibung nur mal kurz ausgeliehen..

Die Annona cherimola sieht wenn ich mal Google etwas anders aus... *kopfkratz*

mike
06.11.2003, 13:15
hallo fruchti!
du weißt natürl.das ich mit "härteste" nur die klasse der annona meine.also wie gesagt im botanischen garten der uni von basel steht ein zieml.prachtstück von asiminia triloba ca.5-6m hoch-ich liebe diesen baum!was hast du für erfahrungen mit dem umtopfen-kokohum als anzuchtsubstrat super(trotz trauermücken).welche erde nimmst du später-zu humose erde verträgt er finde ich nicht so gut-brauch wenn er größer ist so´n humus lehm sand gemisch.oder?hauptsache nicht zu dicht.
mir ist beim samenschale lösen mal einer abgebrochen & das vergisst man natürlich nicht.wenn man nur einen hatte(a.squamosa)
bis später!!!

Fruchti
06.11.2003, 13:29
@Hoshy

Die deutschen Bezeichnungen vieler Annonenarten sind recht unpräzise und führen regelmäßig zu Verwechslungen. :)
Deine - zwar naheliegende - Vermutung hinsichtlich der Netze stimmt leider nicht. Diese Bezeichnung bezieht sich auf die netzförmig angeordneten Schuppen auf der Frucht, während die Netze in Spanien vermutlich dem Schutz vor Vögeln und/oder dem Aufprall auf dem Boden dienen. :)

Das Bild zeigt definitiv eine Cherimoya und da es von dieser Annonenart zig Kultursorten gibt, kann es sein daß die Früchte in Größe, Form und Farbe mehr oder weniger variieren können.
Bereits an diesem Beispiel kannst Du erkennen wie unpräzise und schwammig die deutschen Bezeichnungen sind, denn die Cherimoya besitzt ebenfalls ein netzförmiges Schuppenmuster. :)

Aber wenn Du mal nach A.reticulata googlest wirst Du sehen daß die Früchte der Netzannone eigentlich immer einen Rotstich haben und eher rund sind, während Cherimoyas meistens grün und herzförmig sind.

Gruß
Fruchti

Hoshy
06.11.2003, 13:32
@ Fruchti

Stimmt... Dann ist es eine Cherimoyas... Mal sehen ob was aus dem Samen wird.. Kriege vielleicht noch mehr,.. wenn meine ´Kollegin die restlichen Früchte ist...

Fruchti
06.11.2003, 15:04
@mike

Bei den Pflanzsubstraten vertritt wohl jeder seine eigene Philosophie, der Eine schwört darauf, der Andere auf jenes... :)

Kokohum gefällt mir persönlich nicht sonderlich, da es unheimlich schwer ist einmal angetrocknetes Kokohum wieder gleichmäßig feucht zu bekommen. :(
Mittlerweile bin ich dazu übergegangen Annonen (und nicht nur die :) ) in reiner Perlite in den transparenten Deckeln von 100er CD-Rohling-Spindeln auszusäen. Das Perlite ist luftdurchlässig, strukturstabil, trauermückenfrei, leicht zu befeuchten und billig. :)

Anschließend wird je nach Größe in Anzuchterde oder Kübelpflanzenerde jeweils mit reichlich Perlite versetzt umgetopft. Damit habe ich bisher eigentlich nur gute Erfahrungen gemacht, lasse mich aber gerne jederzeit eines Besseren belehren. :D

Gruß
Fruchti

mike
06.11.2003, 16:05
für fruchtiii!
gut zu wissen das du dich gut auskennst!hier noch 2 toplinks der erste ist bei der nomenklatur "up to date" wie es scheint als beispiel meine frage zwecks vasconcelleas.jetzt hab ichs carica pubescens heißt ab 2000 vasconcelleas.....
http://mobot.mobot.org/cgi-bin/search_vast
und der hier ist zwecks aktualität(namen) auch top! geh mal auf annonaceae da taucht dann fusea auf....schon wieder neues synonym für eine annone?spannend..spannend
http://www.ciat.cgiar.org/ipgri/fruits_from_americas/frutales/family.htm

mike
06.11.2003, 16:12
nimm den!
http://mobot.mobot.org/cgi-bin/search_vast?name=Carica+pubescens

Fruchti
06.11.2003, 17:34
Das Posting mit der "angeblich" neuen botanischen Bezeichnung der Caricas habe ich gelesen, aber wie heißt es so schön ....allein mir fehlt der Glaube. :)
Wenn das wirklich schon seit 3 Jahren so sein soll - warum hat kein Samen-/Pflanzenhandel im Internet Vasconcelleas im Angebot oder zumindest bei den Caricas als Synonym aufgeführt?
Da stellt sich mir die Frage wie offiziell diese Umbenennung wohl ist.
Und solange heißen meine Carica monoica, Carica pentagona und Carica pubescens nicht Vasconcellea. :D

Es ist schade daß die zweite Adresse nur amerikanische Arten beinhaltet, denn auf Anhieb habe ich die asiatischen Annonenarten Anomianthus und Dasymaschalon vermisst. Als Überblick ist die Seite ganz brauchbar, allerdings könnten die einzelnen Pflanzenportraits etwas detaillierter sein. :)

Gruß
Fruchti

mike
06.11.2003, 22:13
hallo fruchti!
es verlangt ja keiner das du es glaubst & wie du weißt ist es mit der nomenklatur ja sowieso so eine sache außerdem muß ich mich berichtigen es heißt ja jetzt nicht das das carica jetzt vasconcellea heißt.....es ist nur ein aktzeptiertes synonym.
nicht nur ich finde was der herr victor badillo da behauptet bemerkenswert & sehr interessant,was auch zu neuen nachforschungen geführt hat.schau dir doch mal diese auskezeichnete arbeit an.die viele deiner fragen beantworten sollte.
http://allserv.rug.ac.be/~tdirckx/start.htm
das bei der fruits from america site nur amerikanische arten aufgeführt sind finde ich auch schade.ich meinte auch mit meinen persönl.anspruch auf vollständig hat mich diese seite sehr befriedigt
http://mobot.mobot.org/cgi-bin/search_vast.
ich habe diese seite auch noch nicht vollständig durchforstet...sie ist wirkl.die beste die ich bis jetzt kenne.vor allem mit so detailierten karten der ursprüngl.verbreitung kannte ich bis jetzt nicht.
http://mobot1.mobot.org/website/specimen_map.asp?specimen=Annona%20montana&autozoom=2&ht=70&wd=50&iht=350&iwd=250&lat=-20&lon=-60&color=1&mark=-15.16,-66.61,4,2;-14.16,-67.90,4,2

haensel
08.11.2003, 21:53
Hallo Hoshy,
wenn Du kannst beteilige Dich beim Essen der Früchte. Sie schmecken köstlich. Habe sie auch schon in Funchal/Madeira gegessen und natürlich auch die Samen mitgenommen und ausgesät. Meine 2 Pflanzen sind etwa 50cm hoch. Habe sie in einem Gemisch aus Sand Lehm und Mutterboden.

mfg
haensel