PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Blüh-Aufbau-Ruhe-Rhythmus völlig durcheinander?



lilith
24.05.2009, 13:17
Hallo :)

Ich bin lilith und neu hier. Erstmal zu meiner Hippeastrum-Geschichte:
Ich hab zu meinem Geburtstag im Oktober letzten Jahres 3 Zwiebeln in einem Champagnerkühler bekommen:grins:
Alle 3 hatten wunderschöne große rote Blüten. Da ich eigtl eher für meinen braunen Daumen bekannt bin, machte ich mir nicht allzu große Illusionen, dass diese Blütenpracht lange anhalten sollte..ich goss ab und zu, kümmerte mich nicht weiter drum..doch sie hielt mir die Treue und fing immer wieder zu blühen an..langsam verliebte ich mich in sie..sollte es doch eine Pflanze geben, die bei mir überlebt und dabei auch noch nett anzusehen ist:grins:?
Alle 3 Zwiebeln blühten also ab Oktober abwechselnd immer wieder bis in den März hinein..eine der letzten Blüten bestäubte ich eigtl mehr aus Witz mit sich selbst, es entstand eine Kapsel mit mehreren Samen, 15 enthielten einen "Embryo" ..
Nun wollte ich doch wissen, wie diese schöne fruchtbare Pflanze eigtl heißt, gab "rote Blüte" in die Bilder-Suche der Suchmaschine ein, und fand heraus dass es eine Hippeastrum sein musste..
Ich pflanzte die Samen nach aufspringen der Kapsel aus, bisher keimen ganz zart 7 Stück..
Die 3 treuen Zwiebeln blühen nun seit ca. Mitte März nicht mehr, dafür haben sie ganz lange dunkelgrüne Blätter ausgebildet..ich gieße jetzt etwas mehr und immer mit ein wenig Dünger, nur, und jetzt kommt meine eigtl Frage, entspricht das jetzt dem natürlichen Rhythmus? Also kamen die Photosynthese-Kräftigungsblätter jetzt richtig oder verfrüht oder zu spät? Und normalerweise sollen die Hippen ja ab Oktober ruhen, aber meine kam da ja letztes Jahr schon blühend bei mir an..Welchen Rhythmus soll ich jetzt für dieses Jahr anstreben? Eigtl hatte ich vor, den September nicht mehr zu gießen und sobald die Erde ganz trocken ist, sie ruhen zu lassen bis Januar/Februar..aber bin doch irgendwie unsicher..Hilfe-welchen Bio-Rhythmus hat meine Pflanze:eek:
Ist so eine lange Blütezeit, wie ich sie jetzt hatte, eigentlich normal?

Sonnige Grüße von lilith:)

Zwiebeltom
24.05.2009, 16:45
Hallo Lilith und herzlich willkommen im Forum erstmal :-)

Dein Plan mit den Hippeastrumzwiebeln klingt gut. Die müssen jetzt wachsen und möglichst viele Blätter bilden, also düngen nicht vergessen und die Pflanzen bis zum Herbst an einem sonnigen Platz stehen lassen. Im Spätsommer zunächst das Düngen, später (September/Oktober) auch das Gießen einstellen. Du könntest die Zwiebeln wohl auch über den Winter bringen, ohne sie austrocknen zu lassen und sie kühl und mit deutlich weniger Wasser weiterhin hell stehen lassen - das habe ich noch nie probiert und finde das Austrocknen und kühle Überwintern (ca. 15 Grad) ohne Blätter einfacher (schon aus Platzgründen).
Nach zwei bis drei Monaten dann die Zwiebeln in neue Erde setzen, wärmer stellen und einmal angießen. Dann erst wieder gießen, wenn der Blütenstengel deutlich sichtbar ist.

Deine Hippeastrumzwiebeln waren speziell behandelt und man kann die Ruhe- und Wachtsumszeiten auch verschieben, indem man die Pflanzen länger ruhen lässt oder sie später oder eben eher in die Ruhe schickt.

Viele Grüße
Thomas

lilith
24.05.2009, 17:46
Hey danke für deine Antwort:)

Na das klingt ja alles gar nicht so schlecht, dann mach ich das so wie geplant..gut war der Tipp, mit dem Dünger noch früher aufzuhören als mit dem Wasser, das hätte ich jetzt nicht bedacht.

Also du meinst die längere Blühdauer lag daran, dass die Zwiebeln irgendwie behandelt waren? Obwohl die glaub ich aus nem Garten waren, in meinem Topf wächst nämlich außerdem etwas Vogelmiere und Gras:grins:

Aber die Kleinen muss ich durchkultivieren oder? Wie lange dauert das etwa, bis sich eine Zwiebel aus den Hänflingen entwickelt hat?

Betonklotz
25.05.2009, 03:31
Da du dich anscheinend in die Biester verliebt hast empfehle ich dir mal Hawehas Kompendium (http://www.exoten-forum.de/vb/showthread.php?t=27001&highlight=kompendium). Da sollten eigentlich alle deine Fragen geklärt werden.

Dass die Pflanzen so lange blühen kommt mir etwas spanisch vor. Normalerweise halten Rittersternblüten eine Woche bis 10 Tage, dann ist der Zauber futsch wenn keine neuen Blütenschäfte kommen. Neu gekaufte Rittersterne bilden bis zu drei Blütenschäfte (bei bestimmten Zuchtvormen eventuell mehr) die etwas zeitversetzt herauskommen, aber 5 Monate lang? Kann ich mir schlecht vorstellen! Bist du dir sicher dass du Rittersterne hast? Eine typische rote Züchtung wäre 'Red Lion' *klick mich* (http://davesgarden.com/guides/pf/showimage/38249/) sieht deine in etwa so aus?

Rittersterne blühen nach der Ruhephase und schieben dann Blätter nach, wie Thomas schrieb ists eigentlich egal wann diese Phase ist, kann auch mitten im Sommer sein wenns dich dann nach etwas blühendem in der Wohnung gelüstet. Aber prakischerweise macht mans übern Winter da dann die Sonneneinstrahlung natürlich am geringsten ist.

lilith
25.05.2009, 06:02
Ja ich zweifel auch schon langsam an mir selber ob der langen Blühzeit..aber ich bin mir sicher, dass sie im Oktober blühend bei mir ankamen, und wie gesagt im März hab ich die letzte Blüte einer Zwiebel bestäubt..aber alle 3 Zwiebeln gleichzeitig haben glaub ich nicht geblüht, die haben sich immer abgewechselt..würde das denn auch nicht hinkommen, wenn die sich die 5 Monate untereinander "aufgeteilt" haben:cool:?
Oder kann es sein, dass sie zwischendurch "pausiert" haben, und dann nochmal geblüht haben? Also ich würd jetzt nicht dafür garantieren, dass sie nichmal zwischendurch 3 Wochen keine Blüte getragen haben oder so..aber irgendwer hat dann halt immer wieder angefangen..
..vielleicht lags an der Wohnung, in der ich bis Ende Dezember gewohnt hab: eisekalter Altbau, Temperaturen unter 10 Grad, aber zwischendurch Bollerhitze vom Ofen:grins: und ab Januar hatten sie dann Zentralheizung:grins:
Sie haben übrigens immer nur zwei Blüten pro Zwiebel entwickelt, niemals mehr, hier hab ich ja schon vier gesehen:eek:
Ich würd farblich auch auf eine Red Lion tippen, und ich bin mir sehr sicher dass es eine Amaryllis ist, hab leider keine Blütenbilder, aber kann ja mal eines vom "Jetzt-Zustand" machen:)

Betonklotz
25.05.2009, 12:33
..vielleicht lags an der Wohnung, in der ich bis Ende Dezember gewohnt hab: eisekalter Altbau, Temperaturen unter 10 Grad, aber zwischendurch Bollerhitze vom Ofen:grins: und ab Januar hatten sie dann Zentralheizung:grins:Daran kanns gelegen haben. Bei kalten Temperaturen bilden Rittersterne ihre Blüten aus, das geschieht meist in der Ruhephase. Es kann aber auch zu solchen Sommerblüten kommen wenn die Pflanzen im Frühsommer von dem beheizten Zimmer in den Garten wandern und dann einen kleinen Temperaturabfall abbekommen.

lilith
29.05.2009, 15:43
Daran kanns gelegen haben. Bei kalten Temperaturen bilden Rittersterne ihre Blüten aus, das geschieht meist in der Ruhephase. Es kann aber auch zu solchen Sommerblüten kommen wenn die Pflanzen im Frühsommer von dem beheizten Zimmer in den Garten wandern und dann einen kleinen Temperaturabfall abbekommen.
Dann bin ich ja mal gespannt wie sie sich dieses/nächstes Jahr verhält..schade eigentlich, dass die häufige Blütenpracht sozusagen künstlicher Natur war...oder ich bin fies und stell sie im Frühjahr mal kurz raus:o..schadet der Amaryllis dieses häufige Blühen?

Betonklotz
30.05.2009, 02:30
An sich verbraucht das Blühen schon einige Ressource der Zwiebel. deshalb ist es auch wichtig während des Blühens oder direkt danach zu düngen, weil die Zwiebeln in dieser Zeit einiges an Ressource verbrauchen und man das auch daran merkt dass die Zwiebeln einiges an Umfang einbüßen oder weich werden.
Sobald Blützen in der Ruhezeit ausgebildet wurden, wollen sie auch während den wärmeren Perioden austreiben, so ist es meines Erachtens nach auch bei meiner Sydney-Zwiebel (sieh Thread weiter unten) ergangen, die schon einen Blütenstiel zwischen zwei Blättern gebildet hat, die erst in dieser Wachstumsperiode angelegt wurden. Die muss einen ziemlich Kälteschock bei geöffnetem Fenster erlitten haben so dass sie jetzt den dritten Blütenstiel schiebt.
Also kurzgefasst: Wenn die Zwiebeln noch einen weiteren Blütentrieb schieben wollen hilft es eh nichts sie daran zu hindern. Man sollte ihnen nur möglichst gute Voraussetzungen dieses Jahr bieten so dass sie im nächsten auch wieder prächtig kommen.

lilith
30.05.2009, 03:23
Na dann bin ich echt mal gespannt, wie meine Knollen sich nächste Saison so machen...wahrscheinlich rufen sie laut "Überraschung" und schieben lauter Blätter aber keine Blüten:grins:

haweha
31.05.2009, 11:54
Blütenstiele zwischen den äußersten Blättern bedeuten nur, dass diese Blätter so frühzeitig in der vorigen Saison im Zwiebelinneren angelegt wurden, dass die dabei mitangelegten Blütenanlagen dann schon das entsprechende Entwicklungsstadium erreichten, um auf die kühle Ruhephase mit Streckung zu reagieren und jetzt also auszutreiben. Diese Blätter WÄREN in der vorigen Saison schon ausgetrieben aber OHNE den zugehörigen Blütenstiel HÄTTE die Vegetationsperiode nur ein klein wenig länger gedauert. Bitte immer zwischen en Begriffen "Anlage" (von aussen unsichtbar) und "Austrieb" unterscheiden. Zur Anlage von Blättern und Blüten kommt es während der Vegetationsperiode mehr oder weniger kontinuierlich, während der Austrieb vor allem je größer die Zwiebel ist, in Schüben erfolgt. So erscheinen auch während der Vegetationsperiode neue Blätter gerne zu 3-4 auf einmal.

Betonklotz
31.05.2009, 16:17
Bitte immer zwischen en Begriffen "Anlage" (von aussen unsichtbar) und "Austrieb" unterscheiden. Zur Anlage von Blättern und Blüten kommt es während der Vegetationsperiode mehr oder weniger kontinuierlich, während der Austrieb vor allem je größer die Zwiebel ist, in Schüben erfolgt. So erscheinen auch während der Vegetationsperiode neue Blätter gerne zu 3-4 auf einmal.Ok, also ich dachte die Blätter werden nicht wie die Blüten zurückgehalten, sondern erscheinen, wenn sie denn ausgebildet werden, dann auch direkt.