PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bewässerund für ausgepflanzte Trachy's



~Armin aus Heidelberg
09.03.2003, 10:05
Hallo zusammen.
Ich möchte 2 Trachy 50cm Stamm im Elsass an unserem Ferienhaus auspflanzen.Da wir nicht so oft in den Elsass fahren hätte ich gerne gewußt wie man die Bewässerung für die Palmen sicherstellen kann ? Reicht es wenn ich über eine Zeitschaltuhr den Palmen einmal Wöchentlich Wasser aus einem Regenfass zukommen lasse oder hat jemand eine bessere Lösung ? Oder ist es gar nicht nötig die Palmen zu bewässern da diese direkt an einen See ausgepflanzt werden und dort Morgens immer sehr viel Tau auf den Pflanzen ist.
Viele Grüsse aus Heidelberg Armin

Arne
09.03.2003, 12:10
Hallo Armin,

das Elsass ist zwar einerseits für sein mildes Klima bekannt, andererseits kann man sich aber wohl wirklich nicht über Trocckenheit dort beschweren :). Durchschnittliche 700mm dürften wohl ausreichen, deine Palmen zu bewässern :). In welchen Teil des Elsass befindet sich denn dein Ferienhaus?
Also, ich denke, dass so etwas eigentlich zu umständlich und gar nicht notwendig ist.

~Armin
10.03.2003, 10:53
Guten Morgen Arne.
Das Ferienhaus liegt bei Saaralbe das ist ca 35Km von Saarbrücken.
Denkst Du wenn ich die Palmen nächste Woche setzte bekommen Sie im April genug Regenwasse zum anwachsen und danach reichen die normale Niederschläge aus.
Manche Leute legen ja Heizkabel mir in das Pflanzloch damit man diese im Winter zuschalten kann.Was häst Du davon ?
Viele Grüße aus Heidelberg Armin

Arne
10.03.2003, 15:17
Hallo Armin,

ja, also von einer externen Bewässerungsanlage würde ich wie gesagt nicht Gebrauch machen.
Und ich denke, dass wir im Frühjahr im allgemeinen sowieso mit eher zu viel ansatt zu wenig Niederschlag zu kämpfen haben :). Also, nach dem Auspflanzen angießen (damit sich die Erde schön um die Wurzeln legt) reicht völlig aus, und dass es mal so trocken wird, dass eine Bewässerung notwendig ist, ist auch nicht so häufig.
Nun ja, ich denke, wenn man bei einer Trachy noch ein Heizkabel legt, wird sie ja völlig unselbstständig :). Ich würde an deiner Stelle im Winter gut mulchen, und euer Klima ist ja sowieso sehr mild und verwöhnt euch :). Temperaturen von unter -16°C sind wohl wirklich sehr selten, und meist gibt es ja sowieso keine Wurzelschäden, sondern Blatt- und Meristemschäden, wo natürlich auch die Feuchtigkeit, also auch der Niederschlag mitspielen. Regenschutz ist um einiges sinnvoller als Bewässerungsanlage :).
Viel Erfolg und berichte doch mal, wie deine Palmen gedeihen.