PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Amaryllis-kindel



zirbel
19.11.2004, 00:31
Hallo Ihr Lieben,
habe vor einigen Monaten von meiner wunderbar weiß-blühenden Amaryllis / Hippeastrum / Ritterstern zwei Kindel beim Umtopfen entfernt (hab grad gesehen, dass manche hier im Forum das wahrscheinlich voreilig finden werden, naja, zu spät). Das kleinere von beiden lässt jetzt die Blätter hängen, sie werden gelb und vertrocknen dann. Das ist recht normal, ich weiß – wenn auch zeitlich vielleicht ein bisschen durcheinander. Es ist nur so, dass ich die Mutterpflanze nie besonders in Winterruhe geschickt habe, sondern sie schön grün stehen gelassen habe und nur ab und zu ein Blatt entfernen musste, geblüht hat sie dann meist im Frühjahr. Das wird mit der Kleinen wohl nicht klappen, die lässt schon ziemlich doll die Ohren hängen.

Deshalb meine Frage: Wie bringe ich die Zwiebel über den Winter und im nächsten Jahr dazu, wieder auszutreiben?

Mietswohnung, kleiner Balkon, winziger Keller und weder großartig Geld noch handwerkliches Geschick vorhanden ;)
Freu mich auf Eure Antworten. Schöne Grüße zirbel

Socrates
19.11.2004, 18:24
Immerhin ein winziger Keller... Du kannst sie im Topf lassen oder austopfen, jedoch die Wurzeln nicht entfernen. Wie kalt ist es denn im Keller ? Ich überwintere meine Amaryllis immer im Keller bei ca 10 °C. Klappt seit vielen Jahren wunderbar !

Gruss Stefan

zirbel
19.11.2004, 18:55
Hallo Stefan,

gute Frage, muss mal ein Thermometer reinstellen. Und wie lange soll sie dann da drin bleiben? Grünzeug vorher abschneiden oder vertrocknen lassen? Zwiebelchen gießen oder komplett trockenfallen lassen? Ich hab doch noch nie was überwintert. Immer einfach stehen gelassen, haben sie bisher alle überlebt. Aber die Kleine ist halt doch noch ziemlich klein. Ich hätt sie mal an der Mama lassen sollen...

Schönen Dank schon mal für die Mühe
zirbel

Socrates
19.11.2004, 19:58
Also dieses Jahr wollen sie gar nicht kaputt gehen, hab jetzt noch grüne rumstehen. Ich habe das Giessen im Oktober eingestellt, dann stellen die Pflanzen auch die Versorgung der Blätter ein, normalerweise, allerdings sind meine Knollen teilweise so fett das ihre Vorräte in die Blätter fliessen, deshalb werde ich diese Woche das grün abschneiden. Sind die Blätter von alleine vertrocnet, einfach abschneiden. Ich überwache die Temperatur mit einem Thermometer, da wir in einem Haus wohnen ist es kompliziert eine konstante niedrige Temperatur zu halten, wenn es zu warm wird kann es sein das sie vorzeitig austreibt...

Gruss Stefan

haweha
19.11.2004, 20:20
Hallo Zirbel:
Ich würde das Kindel samt Pott sofort wegschmeissen, wenn es trotz angemessener Pflege vergilbt. Möglicherweise hat es sich eine Krankheit bzw. Parasiten zugezogen, und Du solltest nicht deine Übetragung auf Deine restlichen gesunden Pflanzen riskieren. In Frage kommen:
Virusbefall (mindestens 4 Virusarten möglich)
Fusarium (Zwiebelboden-Fäule)
Rhizoglyphus und andere Wurzelmilben-Arten
Made der grossen Narzissenfliege (dann weist der Zwiebelboden ein rundes Loch von einigen mm Durchmesser auf,
sowie Wurzelnematoden.
Also kein Risiko eingehen und tabula rasa machen!
Gruss
haweha

hal
19.11.2004, 21:03
Kann mal bitte jemand den Titel dieses Threads ändern? Irritiert etwas! :D :D :D

karana
20.11.2004, 02:11
halycon, jo, hast recht - ich entschärf die basalstoffliche Komponente *g*

zirbel, ich hoff, du kannst leben damit :D

karana

zirbel
20.11.2004, 14:50
@hal: Sorry, wollte Dich nicht natürlich weder irritieren noch ärgern. Das sagt man hier halt so...

@karana: Klar kann ich damit leben, so ist der Titel ja auch ok. Wie gesagt, sorry für die Mühe.

@haweha: Radikalkur? tabula rasa? Neiiiiin, das kann ich wirklich nicht. Wegschmeißen... also ehrlich. Da würde mein Herzchen brechen. Werd jetzt mal die Tipps von Stefan befolgen und das gute Stück dabei auch nochmal ausbuddeln. Dann seh ich ja auch, ob sich wer eingenistet hat. Und dann ab innen Keller, Winterruhe, in der Hoffnung, dass sie im nächsten Jahr wieder erwacht.
Apropos, lieber Stefan, eines hast Du mir noch nicht verraten: Wielange ist die Winterruhe denn? Oder soll ich jede Woche runterflitzen und schauen, ob was neues treibt?

Socrates
20.11.2004, 20:16
Also wenn du sicher gehen willst halte die Pflanzen in unterschiedlichen Zimmern, sieh dir die abgestorbenen Blätter an ob du rote Stellen findest, wenn du die kleinen Knollen ausbuddelst, schau sie dir an, ob faule Stellen zu erkennen sind, ob die Wurzeln in gutem Zustand sind. Schau die Knolle an ob sie rot aussieht, oder rote Stellen hat, das können Pilze sein, zur Sicherheit kannst du die kleine, die jetzt in der Ruhepause ist, eine dreiviertel Stunde in warmes Wasser legen, damit kannst du schon mal einen eventuellen drohehen Pilzbefall stoppen. Ist die Knolle befallen, das sieht man wenn sie rot ist, dann schmeiss sie weg ! Und wasch dir gut die Hände bevor du eine andere anfässt.

In die Winterruhe jetzt am besten bis ca. Anfang März, die Fausregel sind so 3 Monate !

Gruss Stefan

zirbel
20.11.2004, 21:03
alles klar, tausend Dank, echt sehr nett. Werde Bericht erstatten, wie's gelaufen ist.