PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Brugmansia sanguinea



Reiner_
16.02.2005, 20:43
Nach dem vielen Spass hab ich jetzt auch mal ein ernstgemeintes Brugmansienthema:

Ich hab mir in den letzten Jahren von den Auslandseinsätzen in Südamerika immer wieder mal Samen von Brugmansien mitgebracht. Meist aus Ecuador, aber auch Peru und Mexico. Sehr gut gefallen mit die Brugmansiea sanguinea, die man in der Hochebene rund um Quito findet. Ist mir zwar auch klar, dass die Farbintensität und die Wuchsform aus der Höhe direkt am Äquator bei uns nie zu erreichen ist, aber von denen habe ich immer wieder mal Samen mitgebracht und ausgesät. Die keimen auch sehr gut, wachsen auch sehr gut - werden auch stattliche Büsche im Garten - machen dann Ende Oktober die ersten Blütenansätze und manchmal vor dem ersten Frost sogar eine Blüte! Manchmal auch nicht - letztes Jahr z.B.

Was hab ich die Dinger schon verflucht! Ich lass es dann meist so zwei drei Jahre, dann bring ich mir wieder Samen mit und versuchs erneut.

Frage an die Spezialisten: soll ichs lieber ganz sein lassen mit den sanguineas?

Sind eigentlich die Einzigen, die mit gefallen. Am liebsten in Gelb.

Oder hat einer von euch sowas? Gelbe sanguinea, reichblühend und früh. Hitzetolerant.

Virusfrei bekomme ich die selber - das wäre egal :)

lg

Reiner

Ludger
16.02.2005, 22:35
ui ui..Reiner,
noch ein wespennest, must du gerade nach B.sanguinea fragen::)
ich versuche es mal: wenn du die sämlinge bis zur blühreife bringst,bist du schon ein sehr guter ziehvater, mach`weiter!
In kühlen sommern blühen sie auch bei uns gut, frühblühende nützen dir nichts, weil die knospen bei temperaturen über 20°C oft abgeworfen werden.

Hmm, was nützt es dir wenn du eine sang virusfrei bekommst?...beim ersten insektenstich oder einer verletzung durch fliegende äste usw. wird sehr bald eine neuinfizierung erfolgen. nur in einem Isoliergewächshaus kannst du sie über längere zeit virusfrei halten. Dann kannst du gleich einen sämling isoliert ziehen, dann sparst du dir die " Virusreinigung":)
Hitzetolerante rote sangs habe ich( siehe Sangprojekt auf meiner homepage),
die scheinen auch sehr virustolerant zu sein und das ist das stichwort, dahin muss die auslese erfolgen. Ich denke mal..und schreibe später mehr wenn mir noch was einfällt.

Ludger
16.02.2005, 22:37
achja, hast du noch samen??? das würde mich ungemein reizen:-)

Reiner_
16.02.2005, 23:34
so ganz hab ich das jetzt nicht kapiert,
vor allem nicht wo ich die gelbblühende bekomme :)

Samen - kein Problem. Aus der Höhe über 3.000m oder gemäßigt subtropisch 2.300 - 2.500m ??

lg
Reiner

Ludger
16.02.2005, 23:42
die farbe der sangs ist sehr temperaturabhängig, kalt= kräftige farbtöne, warm= eher milde farbtöne. entweder du hast samen in denen naturgemäß die farbe gelb vorhanden ist oder ich gebe dir von meiner gelben sang ableger, noch zeigt sie keinen virus. oder reicht dir eine gelbe sanguinea hybride, die blüht auch im sommer, hat leichten duft und ist hellgelb.

Samen bitte aus beiden höhenlagen...wieviel Begonias soll ich importieren?:)

Reiner_
16.02.2005, 23:43
Wieviel Kilo sanguinea Samen willst du??

Ludger
16.02.2005, 23:56
@ reiner: 1 kilo:) echt! dann kann ich endlich mit meinen träumen starten.

karana
17.02.2005, 11:23
Wie ist das allgemein mit der "Kälteresistenz"?
Genügt es, einen Engel einem leichten Frost auszusetzen, um ihm den Garaus zu machen - oder kann der ein paar "Minüsser" aushalten?

I N F O S bitte :D

karana

monikaG
17.02.2005, 11:38
Einige vertragen bis -2°C wenn sie gut abgehärtet sind. Die Blätter zeigen zwar Frostschäden, aber nicht der Stamm.

Reiner_
17.02.2005, 11:42
Ich wollte eigentlich etwas über sanguinea wissen und wo es Gelbe gibt und mehr Infos über Blühreaktion und so weiter.

monikaG
17.02.2005, 14:07
Es gibt gelbblühende Wildformen. Sie sind jedoch rar und ich weiß nicht, ob es echte Wildformen sind oder bereits durch Menschenhand gekreuzt.
Im Handel gibt es den Gelben Engel, allerdings auch eine x flava - Hybride, die als empfindlich gilt.
Falls Du Interesse hast, frage ich bei der ABADS - Samenbank nach.

B. sanguinea ist kühleren (moderaten)Temperaturen angepaßt und das bestimmt ihr Blühverhalten. Z. B. gefällt ihnen das Klima an der Nordwest-Pazifikküste der USA und Canada. Die Temperaturen gehen dort im Sommer selten über 25°C. Die Luftfeuchte ist dort weitaus höher als bei uns im Binnenland. B. sanguinea gedeiht dort prächtig.
Das sind die Blühfaktoren, die B. sanguinea benötigt.

Reiner_
17.02.2005, 14:13
@monika: bedankt!
Wildform wäre mir an liebsten. Oder Primärhybride.
Schön finde ich kleine einfache Blüten.

Ich habe meine ecuadorianische Sanguinea im letzten Jahr im Garten gelassen. Auf ca. 50 cm zurückgeschnitten und dick mit Laub und Zweigen eingepackt. Welche Überlebenchancen gibst du ihr??

lg
Reiner

monikaG
17.02.2005, 14:39
Ich kümmere mich drum!

Die Chancen schätze ich 30/70 ein, weil der Winter milder als gewöhnlich ist.
Im Weinbauklima und im südlichen Rheingraben wären ihre Chancen höher einzuschätzen. B. sanguinea überwintert an PNW Küste draußen ohne Probleme, so lange es dort keine extremem Kälte gibt.
Hoffentlich habt ihr jetzt eine schützende Schneedecke. Bei uns waren und sind es nachts -14°C .

Reiner_
17.02.2005, 17:09
Oh - das klingt gut.
Wir haben hier Weinbauklima.
Nördliches Rheinland-Pfalz!
Ich bin mal gespannt!!

lg

Reiner

monikaG
17.02.2005, 17:17
Dann müßte es klappen! Ich drück Dir die Daumen.

Reiner_
17.02.2005, 17:37
Ich bin optimistisch!

Ich habe Akazien und Eucalyptus aus der gleichen Region mitgebracht - also so irgendwas um 3.000 m - die stehen jetzt noch draussen und sehen nicht ganz schlecht aus!

Aber nochmal - denn das hab ich noch nicht verstanden: gibt es wirklich gelbe Sanguinea Wildformen? Und woher kommen die? Auch aus den Anden?

lg

Reiner

Reiner_
17.02.2005, 17:48
Ich hab mal ein paar Bildchen geklaut, damit wir über das Gleiche reden:

Sowas wäre schon nicht schlecht, aber etwas blass:

http://davesgarden.com:8080/pics/Tonny_2002-06-10_1023757332950.jpg


Interessant ist: Die sprechen von Winterhärtezone 8b (-9,3 bis – 6,7°C) bis 9a (-6,6 bis –3,9°C) - das ist ja nicht sehr extrem!

Aber du weisst wahrscheinlich schon, was ich will:

http://www.halfmoon-design.de/bilder/albums/userpics/10021/sanguinea.jpg

Ist sowas bei uns realistisch?? Oder nur wieder mal so ein typischer Teaser ?? Oder sogar gepaintshoped?? Wie in unseren Versandhandelkatalogen? :D

lg

Ludger
17.02.2005, 19:40
reiner, hiervon kann ich dir stecklinge bieten:

http://www.bilder.ludger-schneider.de/bilder_et/SAGELB_1.JPG

monikaG
17.02.2005, 20:10
@Reiner, die Farbe ist echt. Ich bezweifle jedoch, daß sie reinerbig aus Samen zu ziehen sind. 20 - 30 Sämlinge würden Aufklärung bringen.
Ich bekomme im Mai eine Lieferung unbewurzelter Brugmansia - Stecklinge von drüben.
Es gibt dort eine Sorte mit goldgelben Blüten. Wenn meine Bekannte sie besorgen kann, würde ich sie mit aufs Phyto setzen lassen.

Das Problem mit der Winterhärtezone ist, daß die Sommer in in den meisten Zonen 8b - 9b zu warm sind für B. sanguinea. Ausnahme ist die PNWküste Amerikas.

Reiner_
17.02.2005, 20:40
Danke für die Infos! Es scheint ja wirklich fast Alles zu geben bei den Brugmansien!

Gut zu wissen - bis jetzt hab ich die Pflanzen immer mit diesen monströsen schlüpferfarbenen Riesenblüten in Verbindung gebracht :)

Die einfachen Gelben gefallen mir wirklich gut!

lg

Reiner

Agreya
17.02.2005, 21:19
mal eine frage: hab gehört es gibt eine hybride mit ähnlichen blüten, die höhere temperaturen verträgt. Brugmansiaman, du weisst doch bestimmt weiter :)

gruß

Ludger
17.02.2005, 22:41
Agreya, es gibt zahreiche brugs mit gelben und recht kleinen blüten, diese stammen dann aus der suavolens-versicolor-aureagruppe, die sind mit den hier gezeigten aus der sanguinea-x flava gruppe nicht zu vergleichen. beide gruppen sind miteinander nicht kreuzbar( wird behauptet ).Ich habe noch eine sämlingsreihe von gelben arboreakreuzungen, das gelb ist aber noch recht blass, da muss ich noch ein oder zwei generationen weiterkreuzen um die farbe zu vertiefen. einige vorteile hat diese linie aber bereits heute: virustolerant und blüht bei hohen und tiefen temperaturen.
lg
ludger

lixi
20.02.2005, 22:31
Hallo zusammen!
Ludger, ich bin grad ganz hellhörig geworden:
"Hitzetolerante rote sangs habe ich( siehe Sangprojekt auf meiner homepage)."
hast du oben geschrieben ...
könnte dir da nicht vielleicht mal die Schere etwas ausrutschen... so einen Steckling hätte ich zu gern!!! (würde mich auch von einer kleinen griechischen Banane trennen, wenn du magst!).

Viele Grüße!
Jeanne

Ludger
20.02.2005, 23:58
Jeanne, sobald die pflanzen größer sind kannst du gerne was haben, diebewurzeln aber unheimlich schwer..bananen nehme ich immer gerne:)