PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Magnolie ziehen?



Christiane N.
23.04.2003, 08:09
Hallo!

Ich habe vor ein paar Tagen beim Kurzurlaub in Paris verblühte Magnolien gesehen und von ihnen Samen mitgenommen. Weiß jemand, ob und wie man daraus Pflanzen ziehen kann?

Vielen Dank für alle Tipps!
Christiane

psi64
23.09.2004, 14:02
Und rauf mit dem Thread!
Habe Samen gepflückt, dürften auch schon reif sein.
Hell- bis Dunkelorange weiche Hülle.
Wenn man diese entfernt kommt ein flacher schwarzer Kern zu Tage.

Was mach ich jetzt mit dem Kern?

lg
Peter

nora
23.09.2004, 16:34
also ich hab magnoliensamen, die so aussehen:

http://www.halfmoon-design.de/bilder/albums/userpics/10027/DSCF0018neu.jpg

Marcel
23.09.2004, 18:20
Hallo
Um was für Magnolien handelt es sich bei euch? Sind das Samen von immergrünen (grandiflora) oder sommergrünen Arten?
Im Frühling habe ich eine Magnolia grandiflora semi double "montreux" ausgepflanzt.
Die Mutterpflanze steht in Montreux am Genfersee und ist schon über 20 Meter gross.

http://img.photobucket.com/albums/v496/maesy/PICT0022.jpg

Gruss Marcel

psi64
23.09.2004, 23:38
@Nora: ja meine sehen ähnlich aus!
@Marcel: Weiss ich nicht genau. Im Frühlin blühte weiss bis blass-rosa.
Vermute entweder M.Grandiflora oder M.Soulangeana.
Was meinst Du?

lg
Peter

Exemende
24.09.2004, 00:06
Hallo,
die Magnolie auf dem Bild von Marcel ist eine grandiflora. die haben ähnliche blätter wir gummibäume, blühen im sommer und sind immergrün.
Ach so, und die samen auf dem bild sehen meinen samen von magnolia grandiflora überhaupt nicht ähnlich.
Mfg Jens

rosifrank
05.10.2004, 02:48
Hallo
Magnoliensamen keimen in Natur nur wenn vorher durch Vogelmagen gegangen.
Da es zum ersten recht schwierig ist die lieben Tierchen zum fressen der Früchte zu überreden und zum zweiten etwas umständlich ist das Verdauungsprodukt dann noch zu suchen, kann man die Früchte mit einer Salzsäurebehandlung überlisten.
Frank

terraohm
21.10.2004, 15:22
ECHT? das habe ich mich schon die ganze zeit gefragt, wie man solche Samen zum keimen animiert. Auf Säurebehandlung bin ich auch schon gekommen, wusste nur nicht, welche. Was für eine Konzentration nimmt man denn da? und wie lange? und überhaupt, kann man bei allen Samen, die fest von Fruchtfleisch umgeben sind, davon ausgehen, dass die eigentlich durch den Vogeldarm müssten?

Nini

Franko
22.10.2004, 02:27
Wenns um "Vogelverdauung" geht, da hab ich mal was gelesen:
In nem Glas warmem Wasser löst man einen Teelöffel Guano (=Dünger= Vogelschei.e). Darin weicht man die Samen ein. Es soll wohl das Gleiche passieren wie im Darm des Vogels (chemisch gesehen). Probiert hab ich es selbst noch nicht, aber einen Versuch wärs allemal wert.

Heiko
22.10.2004, 09:35
Hallo an alle. Ich klinke mich hier jetzt auch mal ein, denn auch mich interessiert es, wie man Magnolien vermehrt. Meine Eltern haben eine Magnolia hypoleuca, und diese wollte ich gerne vermehren, aber alle Versuche in den letzten Jahren sind gescheitert. Deshalb finde ich die Idee mit dem Vogelmagen/ -kot ganz gut. Werde gleich heute Nachmittag in den Hühnerstall gehen und mir ein paar ordentliche frische Haufen Kot :-) heraus holen, um die Samen darin aufzuweichen. Werde Euch dann im Frühjahr berichten, ob es geklappt hat.

rosifrank
22.10.2004, 20:03
Hallo,
Habe noch mal nachgefragt wegen der Säure.
Mein Bekannnter hat die Samen eine halbe Stunde in Batteriesäure(aus einer alten LKW Batterie)gelegt und hatte ein sehr gutes Keimergebnis.
Salzsäure in einer ähnliche Konzentration tuts auch.
Frank

Lilim
27.10.2004, 13:19
naja, ich werds auch mal probieren, bekomm ich um die jahreszeit überhaupt noch magnoliensamen oder is das schon vorbei? müsst mal schauen, kann ja vom labor ein wenig salzsäure mitnehmen....oder es gleich hier machen....ich denk so Salzsäure mit einem pH von ca. 3.5 wäre praktisch.....das ganze dann so 2 Stunden würd ich mal sagen, bleibt ja auch etwa so lange im Vogelmagen....nyoh, mal guggen ;)
Bei welchen Pflanzenarten ist denn alles so eine Säurebehandlung von Vorteil?

psi64
27.10.2004, 13:56
Bestehen die weichen Samenhüllen von Ginkgosamen wirklich aus Buttersäure oder riechen die nur danach?
Wenn ja, wäre das doch eine gute Alternative Magnoliensamen in Gingkobrühe aufzuweichen?

lg
Peter
PS: Ich meins ernst! :)

Lilim
27.10.2004, 14:49
ja die haben schon Buttersäure drin, aber ich glaube nicht, dass die Konzentration darin genug hoch ist um den gewünschten Effekt zu erziehlen, die Magensäure der Tiere hat ja so pH 3 oder 3.5 wenns mir recht ist.

~didi
20.01.2005, 23:46
Hallo !

Ich habe gerade Erfolg mit Magnoliensamen ( Grandiflora ) . Habe sie im Oktober erhalten und bis jetzt im Kühlschrank in Seramis stratifiziert ( gekühlt ) . Das soll man so ca. drei Monate machen . Nun sind sie im Kühlschrank aufgeplatzt und ich habe sie sofort in Quelltöpfchen warm gestellt - man muss halt immermal nach den Samen sehen - sie dürfen auch nicht austrocknen . Es sind auch schon zwei tüchtig am Wachsen . Ein Pflänzchen hat sich heute mit seinen Keimblättchen aufgestellt . Vielleicht klappts ja bei Euch auch ;o)

VIEL ERFOLG - DIDI

psi64
21.01.2005, 00:32
Super ! Grandiflora ist doch die immergrüne, oder?

Danke für den Bericht!

lg
Peter

terraohm
21.01.2005, 10:43
Ist ja toll!
Hast Du die denn vorher irgendwie mit Säure oder Guano behandelt oder ging es auch so?
Mal 'ne grundsätzliche Frage, unter welchen Bedingungen bilden Magnolien denn eigentlich Samen aus? Wir haben eine im Garten stehen, da habe ich aber noch nie Samen dran gesehen, oder kommt das erst ab einem besatimmten Alter?

Gruß
Nini

cornishsnow
21.01.2005, 14:54
Hallo zusammen,
muss gar nicht so kompliziert sein! Wichtig ist nur, die rote Samenhülle zu entfernen. Die Samen ein oder Zwei Tage in Wasser mit ein paar Tropfen Spülmittel einweichen, dann lässt sich das Häutchen ganz leicht entfernen. Dann die Samen über Winter mit der Keimbeutelmethode im Kühlschrank stratifizieren und ab Febr. oder März bei ca. 20 - 24 C aussäen. Die Keimung erfolgt dann recht schnell. Ging bei mir mit Samen von Magnolia sieboldii, M. stellata, M. x Soulangeana und M. grandiflora ohne Probleme.

LG,
Oliver.

~didi
21.01.2005, 19:21
... Ja , genau ! Die Schale , bzw. Samenhülle , muss erst entfernt werden . Mit Säure oder sonstwas hab ich meine Samen nicht gefoltert .

Peter - Stimmt genau - Grandiflora ist die Immergrüne ...

... und - NINI - Wann die Samen bilden weiß ich leider auch nicht :o( ?

]KenJI[
21.01.2005, 22:17
Mich interessiert die Vermehrung von Magnolien auch sehr.
Kann mir jemand verraten, wo ich Samen von magnolia 'yellow river' und magnolia 'Petit Chicon' herbekomme!!!
Hab schon fast alle I-Net Samenläden "abgegrast"...

best wishes by ]KenJ|[

cornishsnow
21.01.2005, 22:35
Magnolia grandiflora würde ich allerdings nur aussäen, wenn die Samen von einer Pflanze stammen, die auch einiges an Frost abkann. Es gibt sehr große Unterschiede!
Vieleicht ist es besser auf bekannte Sorten zurückzugreifen, wie z.B. "Edith Bogue" und "Samuel Sommer", beide Sorten können einiges an Frost vertragen.

Zur Samenbildung: Magnolien setzen bei uns selten Samen an, die Narbe wird noch in der geschlossenen Blüte reif und verwelkt, wenn sich die Blüte öffnet. In ihrer Heimat werden sie von pollenfressenden Käfern bestäubt, die in die noch geschlossene Blüte hineinkrichen und Pollen von bereits offenen Blüten mitbringen.
Wenn man Samen ernten möchte hilft also nur eins, selbst bestäuben oder pollenfressende Käfer importieren! ;)

psi64
21.01.2005, 22:42
In Wien gibt es einige Magnolienbäume, die haben sehr wohl Samen.
Einer davon, im Türkenschanzpark, hatte massenhaft welche!
Werden wohl nicht nur Käfer sein.


lg
Peter

cornishsnow
21.01.2005, 22:48
Weißt Du welche? Bei den amerikanischen Magnolien geht es nämlich auch ohne, sind nur leider nicht so spektakulär wie die asiatischen. Bis auf Magnolia grandiflora!

LG,
Oliver.

]KenJI[
21.01.2005, 23:04
Hab jetzt gerade Samen von Magnolia obovata bestellt. Kann mir jemand zur Anzucht ein paar Tipps, speziell für diese Sorte geben ...

Lilim
10.09.2007, 13:52
oh da grab ich ja nen alten Thread aus :D

Also die Tuplenmagnolien machen bei uns hier auch genügend Früchte und Samen, ich habe jetzt 4 und werde später sicher noch einige mehr einsammeln :D
Mich nimmt ja wunder, was bei dne kleinen Bäumchen herauskommen wird - wieder mal was um das Rheinufer zu verhübschen

nazareno
05.10.2007, 10:33
auch bei uns gibts sie heuer: wunderschöne, an seepferdchen erinnernde, rosa gebilde, darin der pinkfarbene kern.

Ich hab - von stratifizierung und so nichts wissend - zwei davon in perlite gegeben, werde sie aber jetzt für ein oder zwei wochen in den kühlschrank geben, bevor sie wieder in den WG kommen.

acca
06.10.2007, 14:37
Die Tulpenmagnolien sind soviel ich weis alles ungeschlechtlich, d.h.
mit Stecklingen vermehrte Nachkommen einer Kreuzung aus
2 verschiedenen asiatischen Magnolienarten.
D.h. aus den Samen kommt hoechstwarscheinlich etwas ganz anderes heraus.

nazareno
07.10.2007, 10:12
das klingt aber nicht gut!