Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 28

Thema: Zitruspflanzen

  1. #11
    Registriert seit
    26.08.2003
    Beiträge
    1.042

    Standard

    Hi, Ludger! Ich habs einfach zu schnell gelesen!

  2. #12
    Registriert seit
    19.12.2004
    Ort
    Ibbenbüren
    Beiträge
    1.408

    Standard

    macht ja nix...passiert mir auch öfter
    wünsche Allen eine schöne gartenzeit.
    lg
    Ludger
    http://www.ludger-schneider.de/index.htm

  3. #13
    ~der Martin Gast

    Standard

    Eine kurze Zwischenfrage: Kann die Zitrone (versuche gerade Kerne zu keimen) Probleme mit sehr stark kalkhaltigen Wasser bekommen?

  4. #14
    Registriert seit
    19.12.2004
    Ort
    Ibbenbüren
    Beiträge
    1.408

    Standard

    kurze zwischenantwort ja
    wünsche Allen eine schöne gartenzeit.
    lg
    Ludger
    http://www.ludger-schneider.de/index.htm

  5. #15
    Registriert seit
    26.08.2003
    Beiträge
    1.042

    Standard

    Ab welcher Härte kann es einer Citrus eigentlich zu problematisch werden? Ich hab hier Leitungswasser mit einem Härtegrad von 3- max. 8°dH. Ist ein sehr weiches Wasser. Aber kann es bei Citrus bereits Schäden verursachen oder kann ich damit ohne schlechtes Gewissen eine Zeit lang gießen?

  6. #16
    Registriert seit
    30.01.2005
    Beiträge
    1.471

    Standard

    auf dauer ist regenwasser am besten*einbläu*
    ich gieß damit alle pflanzen..kommt ja schließlich kostenlos von oben und ist kalkfrei
    Admin in keinem Forum.

  7. #17
    Registriert seit
    26.08.2003
    Beiträge
    1.042

    Standard

    Naja, wenn ich Leitungswasser habe das sehr sehr wenig Kalk hat, kann ich die 2-3 Jahre in der die Zitrus in dem selben Substrat wächst gießen ohne Chlorosen o.ä. zu bekommen! Ich weiß nur nicht wo die Grenze, der Wasserhärte, für die Pflanzen liegt!

  8. #18
    Registriert seit
    19.12.2004
    Ort
    Ibbenbüren
    Beiträge
    1.408

    Standard

    3-8 dh sollte ok sein, da ist die karbonathärte ja sehr niedrig...der boden sauert ja auf. ich habe mir eine osmoseanlage angeschafft,weil wir schon allein 13 kh haben..die gh liegt bei irgendwo 26 -30.
    wünsche Allen eine schöne gartenzeit.
    lg
    Ludger
    http://www.ludger-schneider.de/index.htm

  9. #19
    Registriert seit
    04.03.2003
    Ort
    Duisburg-Buchholz in der Afrika-Siedlung
    Beiträge
    14.253

    Standard

    Andererseits gibt es Meinungen, die bezüglich Kalk und Citrus genau das Gegenteil behaupten:

    http://www.exoten-forum.de/showtopic...=citrus%20kalk

    Es ist auch immer sehr interessant, wenn man sich mit dieser Frage an den Zitrus-Papst Steffen Reichel wendet (kann man z.B. im Plantenforum erreichen). Man erhält eine ausführliche Begründung, warum dies so ist und dass man in der Literatur unrichtige Angaben über die Härte des Gießwassers stets nur voneinander abgeschrieben hat.



    micc
    Ein Leben ohne Doldenblütler ist möglich, aber ...

  10. #20
    fritzi Gast

    Standard

    Hallo zusammen,

    dass Citrus Kalkflüchter sind, ist nur bedingt richtig. Die Poncirus trifoliata ist hier das Vorzeigemodell. Die meisten anderen Citrus sind keine Kalkflüchter, was vor kurzem von einer Forschungsanstalt nochmals festgestellt wurde.

    Und von Mehrfachveredelungen bei Citrus ist absolut abzusehen: 1. Die Citrusarten werden zu unterschiedlichen Zeiten reif, 2. Sie reifen von 9 Monaten bis hin zu 18 bzw. 20 Monaten. Das heisst, dass die jeweiligen Früchte abfallen bzw die Pflanze nicht mehr blüht oder gar bereits die Blütenknospen abwirft.

    Die Veredelung der Citrus ist auf mehrere Arten möglich:

    In Portugal wird mehrheitlich das Spaltpfropfen durchgeführt. In Spanien und Italien wird geplattet oder gechippt (Augen versetzt). Es sind also sehr viele Veredelungsmöglichkeiten vorhanden. Absolute Cracks verwenden sogar den geissfuss, was allerdings grosse Sachkenntnis und Übung voraussetzt. Die Veredelungsstelle ist aber später am schönsten und sehr stabil.

    Besonderes Augenmerk ist auf die Unterlage zu richten. Orangen werden zumeist auf der Aurantium, Zitronen auf der Volkameriana, citrange (Troyer, Carizza) bzw. der Citrumelo oder der Poncirus trifoliata durchgeführt. Tangerinen werden üblicherweise auf der Cleopatra Mandarine veredelt. Bei Hybriden ist eine der Eltern-Unterlagen zu nehmen. Grund hierfür sind Viruserkrankungen, die bei allen Citrusarten über die Unterlage gehen. Da Mandarinen von anderen Viren befallen werden als Zitronen, sucht man deshalb andere Unterlagen aus. Ein weiterer Grund ist, dass nicht alle "Edelreisse" von den Unterlagen akzeptiert werden.

    Für Anfänger empfehle ich das Spaltpfropfen von Zitronen. Eine Volkameriana kaufen, die Kerne Auspflanzen oder Stecklinge machen. ein bis zwei Jahre später kann dann veredelt werden.

    Gruss

    Fritzi

Ähnliche Themen

  1. Spinnmilben an Zitruspflanzen
    Von Moniika im Forum Zitruspflanzen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.03.2009, 14:34
  2. Veröffentlicht Zitruspflanzen
    Von Augustin im Forum Buchrezensionen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 09.07.2008, 15:05
  3. Zitruspflanzen Wasservermehrung?
    Von Goldständer im Forum Anzucht und Vermehrung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 25.07.2007, 16:10
  4. Zitruspflanzen
    Von greenthumb im Forum Nutzpflanzen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.01.2007, 07:20

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •