Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 32

Thema: Granatapfel

  1. #1

    Standard

    Guten Morgen!

    Bin seit einem ToskanaBesuch im September ganz angetan von Granatäpfeln... Hat hier jemand Erfahrungen mit der Auspflanzung gemacht ( evtl. gerade in kälteren Gegenden ) ?









    Viele Grüße,
    Lars

  2. #2
    Ulsen Gast

    Standard

    Hallo,
    Punica granatum ist zum Auspflanzen in Mitteleuropa aufgrund seiner geringen Frosthärte nicht geeignet.

    Gruss Ulli

  3. #3
    Registriert seit
    04.03.2003
    Ort
    Duisburg-Buchholz in der Afrika-Siedlung
    Beiträge
    14.253

    Standard

    Jein, der hält eigentlich schon eine Menge aus. Zumindest -10 bis -13 Grad auf jeden Fall. Das Problem scheint mir eher der frühe Austrieb zu sein, der in kalten nächsten im Februar oder März abfriert; die Pflanze wird dann krank und mickert. Ich habs aber noch nie geschafft, einen ausgepflanzten Granatapfel bis in den Sommer am Leben zu erhalten. Klar - denn die Pflanzen waren noch zu jung. Das Thema reizt mich aber immer wieder von Zeit zu Zeit, und ich wäre an Freiland-Überwinterungstipps interessiert.


    Michael
    Ein Leben ohne Doldenblütler ist möglich, aber ...

  4. #4

    Standard

    Ich würde mich Ulli nur teilweise anschließen.
    Daß Punica granatum für die Auspflanzung in Mitteleuropa nicht wirklich geeignet ist stimmt zwar, aber das gilt zumindest in gleichem Maße dann für alle "Exoten". Pg gehört unter den Exoten in jedem Fall noch zu den frostresistenteren Pflanzen (etwa vergleichbar mit der Olive oder gar der Feige, zumindest gilt das für gewisse Sorten), die dann auch mit Frost zurecht kommen können. Problematisch wird es bei Dauerfrost und Frost unter feuchten Bedingungen, besonders wenn die Erde keine gute Drainage gewährleistet.

    Da die Toskana aufgrund ihrer großteils Binnen- und Höhenlage alles andere als zu den wintermildesten Gebieten Italiens gehört (Florenz weist gut und gerne 40 Frosttage/Jahr auf - ein Wert, der von manchen Stationen an der deutschen Küste unterboten wird), darf davon ausgegangen werden, daß Pg mit diesen Bedingungen gut zurecht kommt. Zwar würde ich eine Auspflanzung nur in ausgesuchten Gebieten Deutschlands wagen (siehe Thread zu den wärmsten und mildesten Gegenden), nicht in viel rauheren Gegenden, dort ist der Frost nicht nur oft strenger, sondern meist dauerhafter.
    Wichtig ist dann noch ein geschützter Standort und ausreichender Winterschutz (großzügiges Mulchen, ev, Frostschutzvlies). Allerdings ist die Wahrscheinlichkeit hoch, daß die Früchte nicht, und wenn dann nur in Topjahren ausreifen, da sie viele Sonnenstunden, einen langen Sommer und warmen / sonnigen Herbst benötigen. Die Qualität der Früchte jedoch nur selten jene des Mittelmeerraums erreichen können.
    Mein Tipp: versuch es, wenn du nicht gerade in einem besonders winterrauhen Gebiet wohnst, beachte alle Regeln des Winterschutzes und such dir eine resistentere Sorte aus.

  5. #5
    Registriert seit
    06.11.2004
    Ort
    Kerpen
    Beiträge
    207

    Standard

    Guck da mal im Archiv: http://members3.boardhost.com/Exoten/

  6. #6
    Registriert seit
    11.12.2003
    Ort
    Triengen, Schweiz
    Beiträge
    398

    Standard

    Ich habe vor zwei Jahren zwei kleine Granatapfelpflänzchen ausgepflanzt.
    Der erste Winter war ja recht mild, aber beim letzten haben sie doch ziemlich tiefe Temperaturen wegstecken müssen.
    Wir hatten viele male unter -10° und da wo ich sie hingepflanzt habe sicher 3 mal -16°.
    An den kältesten Tagen war sie bis zur Hälfte mit Schnee bedeckt.
    Da sie mir nie besonders wichtig waren, habe ich ihnen auch keinen zusätzlichen Winterschutz gegeben.
    Und tatsächlich haben sie den letzten harten Winter auch fast ohne Schaden überlebt. Nur ein paar wenige dünne Triebe sind abgefroren.

    Aber das ich jemals Früchte ernten könnte glaube ich nicht.
    Nur die Blüten sind ja auch schon eine Attraktion wert.

    Gruss Marcel
    "Wer an den Sohn Gottes Gottes glaubt, der hat das ewige Leben. Wer aber nicht auf ihn hört, wird nie zum Leben gelangen, sondern Gottes Zorn wird für immer auf ihm lasten!" (Joh.3,36)

  7. #7
    Registriert seit
    23.10.2005
    Ort
    Cologne East River Side
    Beiträge
    119

    Standard

    hallo,
    nun Köln ist wohl nicht unbedingt eine kältere Gegend hab aber eine Erfahrung gemacht. Letztes Jahr (2004) im Frühsomme hab ich bei einer Rabattaktion beim Baumarkt unter anderem ein Granatapfelpflänzchen erstanden, wahrscheinlich den Zwerggranatapfel Punica granatum 'Nana', da dieser häufiger als Kübelpflanze gehalten wird.
    Da meine Weinreben noch eine Unterpflanzung vertragen konnten habe ich ihn an den Rand der Terasse gepflanzt. Im Herbst hab ich dann einen Eimer Laub drüber gekippt und im Frühjahr waren alle oberirdischen Pflanzenteile abgestorben.
    Irgendwann im Juni kam ein kleines Trieblein aus dem Boden.
    Das Teil wuchs auf bisher ca. 30cm wieder heran und blüht noch immer.
    Diesen Winter werde ich den Laubhaufen also mal etwas vergrößern, damit vielleicht nicht so viel zurück friert.
    Unkraut ist die Opposition der Natur gegen die Regierung der Gärtner.
    Oskar Kokoschka

  8. #8
    Registriert seit
    17.10.2005
    Ort
    Langen in Hessen, Z.7b, 125,3 m ü.NN
    Beiträge
    68

    Standard

    Hallo Lars,
    bei uns in Langen (Hessen) würde ich behaupten das "harte" Herkünfte vom ''Punica granatum' ausreichend winterhart sind!
    Dies bweist ein seit 1993 ausgepflanztes Exemplar vor einem Lokal mit Fruchtbildung (!!!).

    Siehe dazu die folgenden LINKS ins "Archiv" von "E&G": http://exoten.dyndns.org/cgi-bin/archiv.cgi

    Postings direkt:

    http://exoten.dyndns.org/cgi-bin/arc...5976DF1CB7BEBF

    http://exoten.dyndns.org/cgi-bin/arc...DC605EC828AA76

    Weitere Postings mit Bildern von mir... einfach folgendes in das weisse Such-Feld eingeben: Punica in Langen!

    P.S.: Eine Jungpflanze vom Langener Exemplar, welche mir der Exotenpflanzenfreund Jost Wallis aus Ibbenbühren aus einem Steckling herranzog, gedeiht seit diesem Frühjahr '05 bei uns im Garten bestens!
    Zierformen (Zwergform) wie Punica g. 'nanum' sind weniger frosthart (habe ich zumindest festgestellt)!



    fruttenfunk postete
    Guten Morgen!

    Bin seit einem ToskanaBesuch im September ganz angetan von Granatäpfeln... Hat hier jemand Erfahrungen mit der Auspflanzung gemacht ( evtl. gerade in kälteren Gegenden ) ?









    Viele Grüße,
    Lars
    Viele Palmen-Grüsse vom "Trachy-Hunter"

    Lutz Lea

  9. #9

    Standard

    hm, na das klingt ja dann doch ganz gut....werde mich wohl eines tages mal dranmachen, einen auszusetzen und im winter etwas abzudecken vielen dank für die informationen!!

  10. #10
    Registriert seit
    30.10.2005
    Ort
    Ostfriesland
    Beiträge
    1.332

    Standard

    Hallo,

    ich bin neu hier und hätte da gleich mal ne Frage. Meine Punika hat Blütenknospen, die nun leider anfangen am Stämmchen zu verfaulen. Was ist los damit?
    Sie steht im Topf und bekommt nachmittags Sonne.

    Gruß karin65
    Leidenschafftliche Bananensammlerin
    __________________________________________________ ___________________________________
    Über einen eintrag ins Gästebuch würden wir uns sehr freuen.
    http://hanshickmann.de.tl/

Ähnliche Themen

  1. Granatapfel
    Von granatapfel im Forum Nutzpflanzen
    Antworten: 99
    Letzter Beitrag: 07.07.2019, 21:08
  2. Granatapfel?
    Von Yadgar im Forum Anzucht und Vermehrung
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 04.09.2013, 15:13
  3. granatapfel
    Von envogue im Forum Anzucht und Vermehrung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 22.06.2005, 14:50
  4. Granatapfel
    Von Beaucarnea im Forum Anzucht und Vermehrung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.12.2004, 22:38

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •