Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: Schädlingsbekämpfung mit CO2

  1. #1
    Registriert seit
    07.01.2005
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    38

    Standard

    Moin moin aus Lübeck,

    da ich ab und zu mit Trauermücke, Spinnenmilbe und co zu tun habe, kam mir folgende Idee.
    Ich wollte keine Chemische Keule einsetzen, für Nützlinge ist es sicher nun auch zu kalt und in der Wohnung muß ich das auch nicht haben.

    Also hier die Idee. Die befallenen Pflanzen mit Topf in entsprechend große, luftdicht verschließbare Behälter geben.
    Die günstigste CO2 Quelle ist sicherlich Trockeis. Beim Übergang vom Feststoff in den Gasförmigen Zustand (Einfach Trockeneis in heißes Wasser geben) bildet sich reiner CO2-Nebel.
    Diesen dann in die Box leiten. Da CO2 schwer ist als Luft wird sich das Gas am Boden sammeln. Soviel CO2 wie möglich in den Behälter geben, Deckel drauf und abkleben mit Klebeband.

    Mehrere Stunden so stehen lassen. Die Pflanzen können das sicher ab oder?

    Hat das jemand schon ausprobiert? Ist das so machbar? denkbar?

    Würde mich über eine entsptechende Resonaz freuen.

    Ich stell das einfach mal zur Diskussion :-)

    Gruß aus Lübeck


    Dirk
    www.trachycarpus-princeps.de .... einfach mal vorbeischauen :-)

  2. #2
    Registriert seit
    21.09.2005
    Beiträge
    1.139

    Standard

    Moin, moin,

    die Idee klingt gut. Sollte man aber wahrscheinlich eher im hellen als im dunklen machen. Aber mal ne dumme Frage, wo bekomme ich Trockeneis her?

    Gruß Ralf

  3. #3
    Registriert seit
    11.03.2004
    Ort
    KA & Region Stuttgart
    Beiträge
    647

    Standard

    Hm, interresant wär die Methode vor allem für Gewächshäuser und in geschlossenen Räumen.

    Aber: Reicht die erziehlbare CO2-Konzentration wirklich aus um alle Schädlinge zu vernichten?

    Ungeschlüpftes wird man damit nicht erwischen, und den noch in der Luft vorhandenen Sauerstoff wird man auch nicht so einfach verdrängen können.

    Ich behaupte ja dass CO2-Flaschen wesentlich einfacher zu bekommen sind - und vor allem besser lagerbar...
    - www.sepseite.de.vu -
    GRÜN=IRONIE

  4. #4
    Registriert seit
    07.01.2005
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    38

    Standard

    Zum Thema Beschaffung von Trockeneis:

    Ich bin Hobbyfotograf im Erotikbereich :-) und benutze dort das trockeneis für Bodennebeleffekte.

    Ich habe das Glück, dass sich bei mir um die Ecke ein Citti-Grosmarkt befindet.

    Dort steht in der Tiefkühlabteilung eine Truhe mit Trockeneisblöcken, einzeln verpackt.
    Wenn ich ein solchen Block benötige, dann nehm ich mir eine kostenlose Kühltasche die dort aushängt, nehm ne Pizza dazu und dann ist ein Trockeneisblock auch noch kostenlos, jeder weitere kostet 1€/kg.

    Wenn ich also mehrere benötige, kauf ich halt nen paar Pizzen mehr ;-) grins.

    Sicher müssen die so schnell wie möglich verbraucht werden. daher sollte man ales soweit vorbereiten und dann zu Hause gleich mit dem begasen beginnen.

    Der Voreil von trockeneis ist das es sehr kostengünstig ist, und man sieht das CO2 in dem Moment, wenn man das Trockeneis mit heißem wasser übergießt.

    Man kann auch den Trockeneisklotz in entsprechendem Abstand zu den Pflanzen im Begasungbehälter platzieren. So wird immer neues CO2 nachproduziert. der Behälter füllt sich langsam von unten mit CO2, so das der Sauerstoff langsam verdrängt wird. Würde man den behälter Druckdicht veschleißen, wird ein Überdrück entstehen und somit das CO2 sicher auch in den boden eindringen.

    Versuch: gebt ein stück Trockeneis in einen Luftballon, zuknoten und ab ins heiße wasser, der wird sich sicher stark ausdehen :-)

    Aber immer an die Sicherheitsmaßnahmen denken !!!!

    Trockeneis ist nicht ungefährlich: Durch seine niedrige Temperatur kann es bei Berührung Erfrierungen verursachen. Beim Umgang mit Trockeneis werden Handschuhe und insbesondere beim Zerkleinern eine Schutzbrille dringend empfohlen. Bei der Aufbewahrung in geschlossenen Räumen verdrängt das entstehende Kohlenstoffdioxid die Luft am Boden aufgrund seiner höheren Dichte. Geschlossene Behälter können durch den sich aufbauenden Gasdruck gesprengt werden. Also Vorsicht, ich würde keine Glasbehälter etc. verwenden, ich hab da eher an ne Styroporkiste mit deckel gedacht. Deckel nicht verkleben, einfach auflegen, der wird durch den druck dann von ganz allein angehoben. Überströmventil sozusagen :-)

    Soll nur ne Anregung sein. Ich werds auf jeden Fall mal ausprobieren :-)

    Gruß aus Lübeck

    Dirk
    www.trachycarpus-princeps.de .... einfach mal vorbeischauen :-)

  5. #5
    Registriert seit
    21.09.2005
    Beiträge
    1.139

    Standard

    Moin, moin,

    und da sag noch einer Servicewüste Deutschland. Isst Du dann eigentlich noch etwas anderes als Pizza?
    Auch wenns nur eine Anregung sein soll, ist aber eine gute.

    Sonnige Grüße (noch kein Eis) aus Hannover

    Ralf

  6. #6
    Registriert seit
    27.08.2003
    Beiträge
    823

    Standard

    Hi Leute,

    ich habe eigentlich gute Erfahrungen mit CO2 - Gas gemacht. Das Gas entnehme ich aus meinem Schweißgerät, da immer Gas zu Hause ist und ich auch nicht allzuviel davon brauche. Die Konzentration reicht sicher aus, um auch Spinnmilbeneier zu vernichten! Ich habe nach einer halben Stunde mal in den Kunststoffsack gerochen und einen sehr "scharfen" Geruch wargenommen (ist so als wenn man rülpst und alles irgendwie durch die Nase kommt ) Diese "Schüffeln" wurde dann durch gleichmäßig anhaltende Kopfschmerzen begleitet

    Die Spinnmilbeneier kann man nur durch Entzug von Luft vernichten. Obstbauern spritzen im Frühjahr Parafinöl auf die Obstbaumzweige und der Ölfilm legt sich dann über die Eier und erstickt sie. Rapsöl - so wie es schon in manchen Hobbyprodukten enthalten ist - erfüllt die gleiche Wirkung.
    Co2 verdrängt ebenso lebenswichtigen Sauerstoff und ohne Sauerstoff gehen Spinnmilbeneier zu Grunde

    Was sicher schwierig ist, wäre die richtige Dosierung! Zu viel an Co2 kann die Pflanze schädigen indem die Blätter regelrechte Verbrennungen erleiden! Ist mir schon mal an einer Dieffenbachia passiert, dort sind dann ziemlich die ganzen Blattränder verbrannt (die Ränder sind vom Rand her rund 1cm braun und trocken geworden).



    Schöne Grüße
    René

  7. #7
    Registriert seit
    27.08.2003
    Beiträge
    823

    Standard

    Heute hatte ich die Idee, einfach das Auto neben dem Gewächshaus hin zu stellen und die Auspuffgase rein zu leiten Ich glaube schon, dass es etlichen Schädlingen Schaden zufügt, nur ob man den Geruch irgendwann wieder rausbekommt wage ich zu bezweifeln

    Tschüss
    René

  8. #8
    Registriert seit
    08.08.2005
    Ort
    22941 Bargteheide
    Beiträge
    1.028

    Standard

    Aaaaahahahah

    endlich ein früher Beitrag zum 1. April!!!

    CO2 ist ist CO - oder vergiftet ihr euch auch mit Sprudel? Trockeneis ist auch super ... mal 10 Minuten in der Hand halten und dann ab in die Klinik

    Abgase ist absolut Spitze; Diesel oder Kat? Ich würde den ganzen Tank leerlaufen lassen - das Auto dankt es - und ich auch...
    Die Natur verabscheut die Leere (Rabelais) - auch im Kopf!

  9. #9
    Registriert seit
    07.01.2005
    Ort
    Lübeck
    Beiträge
    38

    Standard

    ähm hallo Thomas,

    also das war hier nicht als vorzeitiger oder verspäteter Aprilscherz gedacht!

    Jedenfalls nicht von meiner Seite !!!

    Abgase halt ich auch für bedenklich auch für die Pflanzen. Aber wenn man mit der notwendigen sorgfalt und Vernunft mit dem Trockeneis umgeht sollte das kein Problem darstellen.
    Es wird ja auch für Bodennebeleffekte für Bühnen etc. verwendet.

    ich geh mal nicht davon aus, das heir 3jährige aufgrund dieses Beitrages anfangen mit Trockeneis zu spielen !

    Ich selbst arbeite damit schon über nen Jahr in nem anderen Bereich (fototechnisch)

    Es war halt nur ne idee, obs nicht eventuell auch bei meinem anderen Hobby(Palmen) hilfreich sein könnte.

    Ich werds auf jedenfall versuchen und testen :-)

    greetz aus lübeck
    www.trachycarpus-princeps.de .... einfach mal vorbeischauen :-)

  10. #10
    Registriert seit
    13.09.2003
    Ort
    Hildesheim
    Beiträge
    4.425

    Standard

    0815 postete
    Auto neben dem Gewächshaus hin zu stellen und die Auspuffgase rein
    Das funktioniert nur bei alten Autos...bei neuen sind die Abgase schon zu sehr entgiftet (naja, wenn man das Auto den ganzen Tank leerschlürfen lässt.. ). Eigene Erfahrung...allerdings nicht vom Spinnmilben sondern vom Wühlmausvergiften
    Liebe Grüße, Chris
    www.pflanzenimweb.de

Ähnliche Themen

  1. Schädlingsbekämpfung auf Spanisch
    Von borcherta im Forum Pflanzendoktor / Schädlinge
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.05.2008, 23:17
  2. Schädlingsbekämpfung
    Von Roadrunner_1 im Forum Pflanzendoktor / Schädlinge
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.07.2006, 14:44
  3. Schädlingsbekämpfung mit Chili ?
    Von esoxde im Forum Pflanzendoktor / Schädlinge
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 30.08.2005, 10:37
  4. Pepino: Schädlingsbekämpfung
    Von Silki im Forum Pflanzendoktor / Schädlinge
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.07.2005, 21:32
  5. Schädlingsbekämpfung an Kräutern
    Von sinisini im Forum Pflanzendoktor / Schädlinge
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 06.06.2005, 22:41

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •