Seite 9 von 9 ErsteErste ... 789
Ergebnis 81 bis 84 von 84

Thema: Echium fastuosum und webbii!

  1. #81
    Registriert seit
    04.09.2010
    Beiträge
    324

    Standard

    Hallo Frank + Micc,

    kulturell habe ich keine Echium-Erfahrungen, aber von einigen makaronesischen Reisen her kenne ich die Gattung doch etwas. Zudem habe ich auch gerade noch Mal in meinen entsprechenden Büchern nachgesehen. Demnach zählen E. fastuosum / candicans und E. webbii zu den ausdauernden, strauchförmigen Arten, die sich ohne technische Hilfe verzweigen. Dann gibt's eine ganze Reihe von Arten mit einzelnen Blattrosetten. Auch davon sind viele ausdauernd, z.B. mit verholztem Wurzelstock oder sehr kurzen Stämmchen. Und dann gibt's schließlich die ein- oder zweijährigen Arten, die nach der Blüte absterben. Bekanntestes + spektakuläres Beispiel dazu ist ohne Frage E.wildpretii.
    Die von Frank erwähnte E. pininana ist quasi eine vierte Kategorie: Die kann sich nämlich nicht entscheiden, d.h. es gibt verschiedene Formen (Einzelrosetten oder - schwach - verzweigt, ausdauernd oder nur ein Mal blühend = "hapaxanth").

    Da es immer wieder Mal einzelne Ausreißer gibt, die sich nicht an die Vorgaben der botanischen Fachliteratur halten, kann es natürlich auch vorkommen, dass eine Hapaxanthe nach der Blüte einfach nicht krepieren will (auf meinem letzten Teneriffa-Urlaub habe ich z.B. ein verzweigtes Exemplar von E.wildpretii gesehen). Und hin und wieder gibt es auch Berichte darüber, dass eigentlich ausdauernde Arten in Kultur schon Mal vorzeitig den Löffel abgegeben haben sollen ;-)

    Bis neulich
    Wolfgang
    Ich interessiere mich für besonders für Sukkulenten (speziell winterharte, kanarische, madagassische + kakteeische aus S-Amerika)

    "Es gibt ja Leute, die sagen, ich könnte mich so schlecht entscheiden - aber ich weiß nicht ..."

  2. #82
    Registriert seit
    04.03.2003
    Ort
    Duisburg-Buchholz in der Afrika-Siedlung
    Beiträge
    14.253

    Standard

    O.K., thx Wolfgang, für die Klärung. Dann könnten, neben individuellen Unterschieden, Pflegefehler die Ursache für die unterschiedlichen Kommentare zu E. fastuosum sein, zumindest wenn es nicht um das "Verhalten" an natürlichen Standorten, sondern um Kübel- und Gartenhaltung geht.


    Michael
    Ein Leben ohne Doldenblütler ist möglich, aber ...

  3. #83
    Gast~Jarrah Gast

    Standard

    Immer wieder spannend, was im Freiland so aufgeht. Ich nehme an der Samen fiel im Sommer 2011 aus.


    (13.10.12)

    LG Frank

  4. #84
    Registriert seit
    13.08.2005
    Ort
    Burgdorf - Schweiz
    Beiträge
    10.755

    Standard

    Hier ist schon lange nichts mehr gegangen!!!

    Hier mein kleiner Echim fastousum, der von der vor Jahren verkauften
    Mutterpflanze unbemerkt ausgesät wurde. Plötzlich ist er da und blüht
    bereits das erste Mal (10 Knospen!).

    Liebe Grüsse Raphael


    Der Traum ist nicht, was du in deinem Schlaf siehst. Der Traum ist, was dich nicht schlafen lässt!

Ähnliche Themen

  1. Echium.wildpretii
    Von J.G. im Forum Keimzeiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 02.08.2011, 17:27
  2. Echium-Überwinterung
    Von Maggy im Forum Anzucht und Vermehrung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.11.2008, 14:20
  3. Echium-Schadbild!?
    Von raphael im Forum Pflanzendoktor / Schädlinge
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.03.2007, 11:40
  4. überwinterung von echium fastuosum
    Von robert im Forum Warmhaus- und Zimmerpflanzen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.11.2004, 21:22

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •