Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: Pflege von Amaryllis-Hippeastrum

  1. #1
    Registriert seit
    21.11.2006
    Beiträge
    33

    Standard Pflege von Amaryllis-Hippeastrum

    Hallo!
    Ich hab Heute meine bestellten Amarylliszwiebeln bekommen.
    Hab da einige Fragen.
    Wie tief setze ich die Zwiebel?
    Muß ich gleich von Anfang an gießen?
    Muß ich das braune an den Zwiebeln entfernen oder alles so lassen?
    Müssen sie gleich sonnig stehen?
    Würde mich über Antworten freuen.
    Liebe Grüße, Gila

  2. #2
    Registriert seit
    02.10.2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    6.433

    Standard

    Von der Zwiebel alles trockene, braune oder auch rotes, weiches Zwiebelschalenmaterial entfernen.
    Nimm einen Pott mit Abzugslöchern, welcher so groß ist, dass hernach zwischen Zwiebel und Pottand noch überall 4 cm Abstand sein wird.
    Fülle zuunterst ein paar cm hoch Seramis als Drainage ein.
    Das beste Substrat ist das Kokosfasersubstrat (Kokosfaserblock, Kokohum)
    Die Zwiebel kommt bis 2/3 IN das Substrat, damit einer gewisse Standfestigkeit da ist.
    Aufpassen, dass die Wurzeln beim Einpflanzen gut im Topf verteilt werden, OHNE Knicke.
    EINMAL gut angießen, vom Rand her.
    Den herausguckenden Teil der Zwiebel (den Zwiebelhals) dabei NICHT nassmachen
    So viel Wasser bis dasset unten rausläuft.
    Abtropfen lassen und am hellen und warmen Fensterbrett aufstellen; sehr vorteilhaft über der Zentralheizung.
    Der InglischMÄN sagt "Water well then sparingly"
    Also so lange abtrocknen lassen bis dass der Container wieder wesentlich leichter geworden ist, und bis zum Einsetzen verstärkten Blattwachstums dann erst nur sehr vorsichtig, und zwar ausschließlich von UNTEN gießen; soviel, wie vom Topf bzw dem Seramis unten innert kurzem aufgesaugt wird.
    Nur lauwarmes Wasser; von Anfang an kannst Du mit geringem Düngerzusatz arbeiten, z.B Substral-Pflanzennahrung flüssig in des grünen Flachmannes Pulle, zu 1 mL/L und Dich an diese Methode gewöhnen, welche auch für andere Plantz' sehr vorteilhaft ist.
    Geändert von haweha (07.12.2006 um 21:24 Uhr)

  3. #3
    Registriert seit
    21.11.2006
    Beiträge
    33

    Standard

    Herzlichen Dank Haweha für diese tolle Aleitung!
    Dann kann ja nichts mehr schief gehen
    Liebe Grüße, Gila

  4. #4
    Registriert seit
    13.08.2005
    Ort
    Burgdorf - Schweiz
    Beiträge
    10.983

    Standard

    Hallo!

    http://www.exoten-forum.de/vb/showth...t=6287&page=49

    Ich hatte ja mit obigem Post etwas die dunkle Seite eines Amaryllis-Schicksals dokumentiert (WHM-Befall auf's Gröbste...).
    Aber die helle Seite folgt darauf, sie scheint es überlebt zu haben, hat auch gerade geblüht und treibt wunderbares Blattwerk: Wie Bettina (und auch Hans-Werner so oft...) vorgeschlagen hatte, wurde die Zwiebel vollständig mit einem milbentötenden Mittel eingesprüht.



    LG Raphael

  5. #5
    Registriert seit
    02.10.2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    6.433

    Standard

    die dunkle Seite eines Amaryllis-Schicksals ´

    Glückwunsch Raphael -
    diese Cybister ist aus dem Gröbsten jetzt schon wieder raus.
    Das Bild ist typisch - mit den jetzt eintrocknenden, zunderschwarz werdenden Spitzen der älteren Zwiebelschalen, die sich bei einsetzendem Zwiebelwaxxtum abzuspreizen beginnen, während sich von innen so langsam und apfelgrün die "neue" Zwiebel herfür-arbeitet.

    Immer dranbleiben, lose, trockene Hüllen entfernen und keinen Tropfen Wasser an die Zwiebel kommen lassen!

    Während ich früher als Ursache für den roten Brenner UNBEDINGT die Weichhautmilbe postulierte, muss ich es ein klein wenig revidieren - die WHM sind meistens HINREICHENDE Bedingung für die Pilzkrankheit, jedoch nicht NOTWENDIGE Bedingung. Insbesondere bei längerem Aufenthalt der Pflanze im NASSKALTEN kommt es leider ganz offensichtlich auch OHNE WHM zu Brennerbefall. Ich frage mich inzwischen ernsthaft, wie die Rittersterne in derer freien Natür überleben tun

  6. #6

    Standard

    hallo
    wollte gern mal wissen ob es normal ist das meine blühende amaryllis zwiebel so weich ist
    kommt es vielleicht davon das sie so ausgesaugt ist
    oder muß ich damit rechnen dasich eine faule zwiebel gekauft habe?
    liebe grüße heimi

  7. #7
    Bettina Gast

    Standard

    Hallo heimi,

    die Blüte schadet der Zwiebel nicht im geringsten, und davon wird sie ganz sicher nicht weich. Vielleicht ist sie wirklich faul, aber das kannst Du nur feststellen, wenn Du sie austopfst. Diese hier war auch auffällig weich, und leider bestätigte sich mein Verdacht:



    Ich musste 3 Schichten der Zwiebelschalen entfernen, so weit war diese faule Stelle schon ins Innere vorgedrungen. Darunter war sie dann allerdings schön glatt und fest. Anschließend badete ich die Zwiebel 2 Stunden lang in einer Chinosol-Lösung und setzte sie wieder in trockenes Substrat. Ich wohl etwas zu großzügig mit dem Wässern.

    Hast Du Deine Zwiebel getopft oder 'lose' gekauft? Die getopften sitzen oftmals in normaler Blumenerde, wir dagegen haben hier sehr gute Erfahrungen mit Kokohum sowie einer Drainageschicht aus Kokohum gemacht. Gießen im Anstau, also von unten, aber nur soviel, daß die Zwiebel nicht nass wird.

    Gruß
    Bettina

  8. #8

    Standard

    danke ermal für die bromte antwort
    die zwiebel habe ich eingetopft in cocoserde bei der baywa gekauft
    werde sie morgen gleich mal austopfen
    hoffe nur das es der blüte nichts macht da ich sie besteubt habe
    dieses mittel wo bekomme ich das?
    lg

  9. #9

    Standard

    hallo nochmal
    habe noch eine frage
    muß dieser dreiteilige stengel in der blüte schon ganz geöffnet sein
    um die blüte zu besteuben?oder kann ich ihn gleich wenn sich die blüte geöffnet hat mit blütenstaub anpinseln obwohl sich diese drei arme noch nicht auf gewölbt habenß
    kann ich den blütenstaub auch etwas länger aufheben in dem ich die stengel abschneide um dann eine andere blüte von einer andern amaryllis zu besteuben?
    sorry für vielleicht auch ein ppaar dumme fragen
    hab die amaryllis neu für mich endeckt und bin begeistert
    möchte auch gern eigene samen groß ziehen
    vielen dank

  10. #10
    Bettina Gast

    Standard

    Zitat Zitat von heimi Beitrag anzeigen
    muß dieser dreiteilige stengel in der blüte schon ganz geöffnet sein um die blüte zu besteuben?
    Ja.


    Zitat Zitat von heimi Beitrag anzeigen
    kann ich den blütenstaub auch etwas länger aufheben in dem ich die stengel abschneide um dann eine andere blüte von einer andern amaryllis zu besteuben?
    Ebenfalls ja - Du kannst die Pollen abschneiden, so wie hier bereits von mir beschrieben. Auf einem Teller und offen bei Zimmertemperatur gelagert halten sie sich mehrere Wochen.

    Zitat Zitat von heimi Beitrag anzeigen
    sorry für vielleicht auch ein ppaar dumme fragen
    heimi, es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.

    Gruß
    Bettina

Ähnliche Themen

  1. Kindel bei Hippeastrum/Amaryllis?
    Von Sempervivum im Forum Amaryllis
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.01.2007, 23:58
  2. Amaryllis (Hippeastrum) Pollentausch
    Von rookie im Forum Amaryllis
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 27.11.2006, 23:16
  3. Amaryllis / Hippeastrum ausgesäät
    Von schimanski im Forum Anzucht und Vermehrung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 03.02.2006, 06:12
  4. Amaryllis (Hippeastrum)
    Von Candy im Forum Amaryllis
    Antworten: 247
    Letzter Beitrag: 22.01.2006, 04:41

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •