Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Strasburger - Lehrbuch der Botanik

  1. #1
    Registriert seit
    24.02.2004
    Beiträge
    2.095

    Standard

    Titel: Strasburger - Lehrbuch der Botanik
    Autor(en): P. Sitte, E.W. Weiler, J.W. Kadereit, A. Bresinsky, C. Körner
    Sprache: deutsch
    Seiten: 1123
    ISBN: 3-8274-1010-X (ohne CD), 3-8274-13885 (mit CD)
    Aufgelegt am: 35. Auflage 2002
    VK Preis: um 40 EUR






    Kurzbeschreibung auf dem Buchrücken:
    Mit der 35. Auflage tritt der STRASBURGER in eine neue Phase seiner über 100-jährigen Geschichte ein. Um die Fülle der neuen Fakten zu allen Teilgebieten der Botanik bewältigen zu können, wurde das STRASBURGER-Team auf fünf Autoren erweitert. Das gesamte Werk ist gründlich überarbeitet und neu strukturiert worden, die meisten Abbildungen wurden verbessert bzw. ersetzt. Im Morphologie-Teil wurde das Kapitel über die molekularen Grundlagen modernisiert. Der Physiologie-Teil wurde völlig neu bearbeitet und um ein Kapitel zur Allelophysiologie ergänzt. Im Evolution und Systematik-Teil wurden die Kapitel zur Evolution und zu den Methoden der Systematik neu verfasst. Die Systematik der Bakterien, Pilze und Pflanzen wurde besonders vor dem Hintergrund neuester molekularer Ergebnisse gründlich überarbeitet und an vielen Stellen umgestellt. Der Rückblick auf die Stammes- und Vegetationsgeschichte ist in diesen Teil integriert worden. Weitgehend neu gestaltet und zum Teil farbig illustriert wurde der Ökologie-Teil, darin speziell die Kapitel zur Ökophysiologie sowie zur Populations- und Vegetationsökologie. Zentrales Anliegen des STRASBURGERs bleibt es, der akademischen Lehre durch eine klare, niveaugerechte Darstellung aller wesentlichen Grundlagen sowie neuester, gesicherter Forschungsergebnisse und ihrer Anwendungen (u.a. transgene Pflanzen, Umweltwirkungen auf Pflanzen) zu entsprechen.

    Meine Meinung: Bei mir im Studiengang war dies eigentlich DAS Standart-Buch wenn es um Botanik oder Pflanzenphysiologie geht. Es hat mir beim Lernen schon viele gute Dienste geleistet. Es enthält sowohl schwarz-weiße Skizze wie auch farbige Fotos. Da dieses Buch für Naturwissenschaftler gedacht ist und in den Texten ausschließlich Fachausdrücke verwendet, dürfte es für einen Botanik-Laien aber wohl etwas kompliziert zu lesen sein. Es enthält so viel an Information dass ich selbst jetzt noch neue Sachen entdecke.
    Und aus dem Chaos sprach eine Stimme zu mir: "Lächle und sei froh, denn es könnte schlimmer kommen!"
    Und ich lächelte und war froh, und es kam schlimmer.

  2. #2
    Registriert seit
    27.11.2007
    Beiträge
    46

    Standard

    Und das hast du für 40 Euro bekommen?
    Ich schau schon überall nach einem gebrauchten Strasburger. Unter 60 war da nix dabei :-(

  3. #3
    Registriert seit
    04.01.2008
    Beiträge
    481

    Standard

    Hm ja das Standardwerk...stimmt schon... jedoch gibt es kaum interessante Literatur im Bereich der Botanik... im Strasburger wird man die Bemerkung finden dass über 100 verschiedene Aminosäureanaloga von Pflanzen produziert werden aber außer Canavain als Bsp. keinerlei Auflistung der selben.... Leider sind Botaniker auch Heute noch zu sehr in ihr Mikroskop liebt und morphologische Skizzen verliebt und die Spannenden Themen wie der Schutz vor Fressfeinden (As-Analoga , Toxine etc...) oder Nahrungskonkurrenten (z.B. durch Abtöten deren Symbiose-Mycorrhiza) oder aber auch die äußerst vielfältigen Syntheseprodukte des Pfl.Stoffwechsels wie Botryococcocene die als Benzinersatz dienen könnten oder aber die Sezernierung von Isopren durch die Landpflanzen wird bestenfalls am Rande eingegangen. Was die Fachtermini im Strasburger angeht so ist es wahrscheinlich nicht so wild da es sich ja wie erwähnt um ein Lehrbuch handelt, welches zu dem noch nach dem angelsächsischen Stil geschrieben ist also in erster Linie unterhaltsam Wissen vermitteln will und nicht mit Fachchinesisch zu langweilen bezweckt.

  4. #4
    Registriert seit
    10.03.2007
    Ort
    linz, ö
    Beiträge
    958

    Standard

    ich warte schon die längste zeit auf eine neuauflage.
    Diese hier ist bereits 6 jahre alt.
    In der vergangenheit wurden in kurzer folge neuauflagen erstellt (wir halten bei N.o 35), wobei sich die neuen fakten gerade in den letzten jahren sprunghaft vermehrten - sollte das etwa bedeuten, dass diese aufl. auch die letzte bleiben wird?
    lg
    Bernhard

  5. #5
    Registriert seit
    04.01.2008
    Beiträge
    481

    Standard

    Îch weiß es nicht glaube aber nicht dass es die letzte sein wird... da es sich ja um ein Standardwerk handelt... Wenn man sich anschaut dass z.B der Heldt (Pflanzenbiochemie) in seiner Neuesten Auflage gut 5 Jahre alt ist oder bei Atkins, Mortimer, Cambell, Jander und Blasius, Stryer und Voet zwischen den Auflage auch immer mind 2-3 Jahre liegen dann ist dass wohl im Rahmen... Ich meine es handelt sich ja um recht umfangreiche Bücher da ist es schon verständlich das die Überarbeitung recht langwierig ist und ehrlich gesagt wer möchte schon die 70-90 € der dann neuern Auflage allzu oft bezahlen ?

  6. #6
    Registriert seit
    10.03.2007
    Ort
    linz, ö
    Beiträge
    958

    Standard

    2 bis 3 jahre liegt im rahmen, genau.
    Der strasburger liegt schon bei mehr als der doppelten zeit.
    Daher meine besorgnis.
    lg
    Bernhard

  7. #7
    Registriert seit
    26.10.2004
    Ort
    Basel
    Beiträge
    2.030

    Standard

    Ahjo das Buch ist schon ganz gut, ich habe es auch etwa für 70€ bekommen.
    Ich müsste endlich einmal wider weiter lesen, aber der Teil am Anfang ist extrem mühsam

  8. #8
    Registriert seit
    02.10.2004
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    6.431

    Standard

    Lilim, das verstehe ich nicht.

    Ich für mein' Teil blättere jedenfalls de Bücher durch, und ich finde ziemlich schnell die Dinge, welche mich am meisten int'ressieren. So habe ich es schon als unschuldiges Kind gehalten, allzumal und zu-vörderst bei dem Studium von medizinischen Büchern *kicher*

  9. #9
    Registriert seit
    26.10.2004
    Ort
    Basel
    Beiträge
    2.030

    Standard

    Ja ich weiss haweha, aber man müsste ja auch die Grundlagen wieder einmal anschauen.
    Das Meiste hatte ich ja schon in der Ausbildung und werde ich am Abendgymnasium auch noch haben und dann an der Uni sowieso, also sollte man es schon mal wieder lesen Auch wenn ich das alles recht shcnell verdränge düdürüdürü
    Den Teil über Ökologie etc. habe ich mir natürlich sogleich angeschat

Ähnliche Themen

  1. Grundriss der Allgemeinen Botanik
    Von polysom im Forum Buchrezensionen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.03.2006, 19:06
  2. Fachhochschule für Botanik
    Von ~Affenkopp im Forum Pflanzentalk
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 22.02.2004, 19:25

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •