Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 35

Thema: Kakteen und Co. im Freiland ?

  1. #1

    Standard Kakteen und Co. im Freiland ?

    Hallo Kakteen-Spezialisten,

    ich bin absoluter Kakteen-Neuling. Jeder hat ja mal angefangen.
    Ausserdem bin ich sehr experimentierfreudig.

    Ich habe ein Grundstueck, bei dem sich ein ca. 100 qm grosser Suedwest-Hang mit einem recht steinigen Boden als Kakteenbeet anbietet. Diesen Boden werde ich noch fuer Kakteen "verbessern".

    Um dieses Kakteenbeet zu realisieren, moechte ich Kakteen (besonders Opuntien), Agaven, Yuccas und Aehnliches setzen.

    Alle muessen absolut winterhart sein (kleinstes Problem) und ohne Naesseschutz auskommen. Damit reduziert sich das Sortiment wahrscheinlich betraechtlich.

    Wie realistisch ist es, ein Stueck Land so mit den oben genannten und aehnlichen Pflanzen zu besetzen, dass man innerhalb von 5 Jahren auch aus 20 m Entfernung sehen kann, was da waechst?

    Fuer Tipps jeder Art zu meinem Vorhaben bin ich dankbar.

    Gruesse

    Hartmut
    Geändert von harrygermany (14.05.2008 um 20:49 Uhr)
    Everyone is a stranger somewhere -
    so don´t give narrowmindedness or
    intolerance no chance nowhere.

  2. #2
    Registriert seit
    01.08.2004
    Ort
    Neustadt an der Orla
    Beiträge
    265

    Standard

    Hallo Hartmut,

    hier:
    http://www.kakteenforum.de/showthread.php?t=4886

    gibt es eine " Hitliste der winterhärtesten Kakteen" .

    Viele Grüße
    Ute

  3. #3

    Standard

    Hallo Ute,

    danke fuer den Link. Das ist ja mal ein super Anfang.
    Die einzelnen Opuntien suche ich mir anhand der Liste im Web raus.

    Liebe Gruesse

    Hartmut
    Everyone is a stranger somewhere -
    so don´t give narrowmindedness or
    intolerance no chance nowhere.

  4. #4
    Registriert seit
    14.05.2006
    Beiträge
    159

    Standard

    Hallo!

    Zu den Yucca`s, da kommen nicht wirklich viele in Frage ohne Regenschutz -
    Y. filamentosa/flaccida, Y. gloriosa, Y. recurvifolia, ev. noch Y. glauca und Y. elata vielleicht noch baccata.
    Mit Regenschutz von Herbst bis Frühling kämen noch einige in Frage.

    Agaven könnte es längerfristig A.megalacantha schaffen, andere harte Agaven wie neomexicana, versch. parryi, havardiana, versch. utahensis
    benötigen auf Dauer Regenschutz.

    Da reicht ein hervorragend präparierter Boden allein nicht aus.

    Gruss
    Tom

  5. #5
    Registriert seit
    17.01.2003
    Ort
    Schweiz / Kanton Thurgau
    Beiträge
    1.114

    Standard

    @Hartmut

    Hier ein paar Impressionen von meinem Sukkulentengarten als Anregung (vom Sommer 2007, aktuelle Fotos folgen bald):







    Grüsse
    Diser Satz enthält trei Fehler.

  6. #6

    Standard

    Hallo Tom,

    danke fuer die Listen der Yuccas und Agaven.
    Ohne Regenschutz bleibt wirklich nur eine kleine Auswahl.


    Hallo Basilaris,

    deine Fotos bestaerken mich darin, das Kakteenbeet anzulegen.
    Sehr schoene Anregungen. Danke.


    Gruesse

    Hartmut
    Everyone is a stranger somewhere -
    so don´t give narrowmindedness or
    intolerance no chance nowhere.

  7. #7
    Registriert seit
    04.01.2008
    Beiträge
    481

    Standard

    Ich habe hier einige Links zusammen getragen...

  8. #8
    Registriert seit
    27.06.2006
    Ort
    BW Bad Mergentheim
    Beiträge
    234

    Standard

    Hallo!
    Kann mir jemand von den Kennern sagen, was das genau für eine Opuntie ist?
    Bald wird sie blühen, wie schon zu sehen ist, oder kann sie auch so schon bestimmt werden?



    Grüße Viktor
    Helden leben lange- doch Legenden sterben nie!

  9. #9
    Registriert seit
    17.01.2003
    Ort
    Schweiz / Kanton Thurgau
    Beiträge
    1.114

    Standard

    Hallo Viktor

    Im Nachhinein ist eine Bestimmung bei einigen Opuntien fast unmöglich.
    Das ist auch bei Deiner hier gezeigten so.

    Handelt es sich auch noch um eine Hybride (Zucht), dann wirst Du Dich einfach "nur" an der Pflanze erfreuen können.

    Die Blüte (Farbe, Form), das Verhalten im Winter (Verfärbung, Schrumpfungs-Grad, Wuchs) und die Früchte (Farbe, Bedornung, Inhalt) können noch gute Hinweise sein für eine Eingrenzung.

    Rein optisch auf den 1.Blick halte ich sie für eine O.phaeacantha oder ähnliches (zB. O.gilvescens). Eine O.polyacantha-Hybride wäre auch noch möglich, allerdings sind die meisten polyacanthas auffällig bedornt.

    Gruss
    Diser Satz enthält trei Fehler.

  10. #10
    Registriert seit
    27.06.2006
    Ort
    BW Bad Mergentheim
    Beiträge
    234

    Standard

    Hi Bettina,
    danke für deine Antwort.
    Die Frage hat sich jetzt aber geklärt Heute im Baumarkt sehe ich genau die gleiche Opuntie, glücklicherweise beschriftet. Es ist eine Op. rhodantha.
    Von der hab ich echt noch nie was gehört, und dann hab ich sie plötzlich
    Ich stelle bald ein Blütenfoto rein.

    Grüße Viktor
    Helden leben lange- doch Legenden sterben nie!

Ähnliche Themen

  1. Freiland Trachycarpus
    Von oj im Forum Palmen und palmenähnliche Pflanzen
    Antworten: 147
    Letzter Beitrag: 06.06.2019, 23:42
  2. passionsblume im Freiland
    Von conta im Forum Was bin ich?
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.08.2008, 16:45
  3. Freiland-Kakteen: Winterbilanz 2005/06
    Von Basilaris im Forum Kakteen und andere Sukkulenten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.03.2006, 08:57
  4. Eukalyptus im Freiland
    Von ralle712 im Forum Alles rund um den Garten
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 15.10.2005, 18:37
  5. Bananenblüte im Freiland???
    Von Martin(Dresden) im Forum Bananen und bananenartige Pflanzen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 14.08.2005, 13:45

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •