Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 42

Thema: plumeria-jungpflanzen überwintern

  1. #31

    Standard

    Nein Karin ich schrieb:
    im Schatten anderer großer Töpfe , wohlgemerkt nur die Töpfe nicht die Cuttings!
    Das Foto ist früh am Morgen entstanden (etwas Morgensonne aus dem Osten)! Im Schatten hätte ich auch kaum einen Sonnenschirm stehen.
    Ich hoffe alle "Klarheiten" beseitigt zu haben

    L.G.
    Ira
    Wir schätzen die Menschen die frisch und offen ihre Meinung sagen - vorausgesetzt - sie meinen dasselbe wie wir.
    Mark Twain

    -------------------------------------------------------------------------------------

    Zwer"g"fellmassage

  2. #32
    Registriert seit
    10.05.2009
    Beiträge
    14

    Standard

    Im Sommer benötigen sie den wärmsten und sonnigsten Platz im Garten / oder Terasse bei großem Kübel, gut Dünger und Wasser.
    Also mit warm und sonnig scheint es laut der Wettervorhersage dann ja zunächst einmal vorbei zu sein, bei uns sind sogar nachts Temperaturen unter 15°C zu erwarten....holt Ihr Eure Plumis dann wieder ins Haus hinein oder lasst Ihr sie draußen stehen in der Hoffnung, das es bald (hoffentlich) wieder wärmer wird?


    MrKy

  3. #33

    Standard

    Moin,

    ich habe nach der Hitzeperiode im April auch alle Sukkulenten draußen stehen gelassen, da ging das Thermometer zeitweilig bis auf 6° runter, hatte keine Lust sie jeden Tag rein- und wieder rauszuschleppen. Ich würde/werde sie nur vor Dauerregen schützen.
    In welchem Bundesland wohnst du denn, wenn ich fragen darf?

    L.G.
    Ira
    Wir schätzen die Menschen die frisch und offen ihre Meinung sagen - vorausgesetzt - sie meinen dasselbe wie wir.
    Mark Twain

    -------------------------------------------------------------------------------------

    Zwer"g"fellmassage

  4. #34
    Registriert seit
    16.05.2019
    Beiträge
    4

    Standard

    Seid gegrüßt
    Ich habe eine Frage zur Überwinterung von Plumeria Jungpflanzen. Mittlerweile habe ich das 4. Jahr erreicht, in dem ich versuche aus Samen gezogene Jungpflanzen erfolgreich zu überwintern. Keimung und Wachstum der Kleinen ist erstmal kein Problem - bis zum Herbst. Dann beginnt das sterben. Zuerst werden die Blätter braun, fallen ab und die kleinen Stäbchen stehen kahl da.
    Plumerias.jpg

    Was also tun? Ich habe verschiedene Dinge ausprobiert:
    1. sie an Ort und Stelle lassen (Westfenster, auf einer Heizmatte) und nicht mehr giessen... alle vertrocknet
    2. sie an Ort und Stelle lassen und ganz leicht giessen... irgendwann werden alle weich und fangen an zu faulen
    3. sie in mein kleines Pflanzenbecken stellen und dort ganz leicht giessen... dann passiert das gleiche wie bei 1 und 2
    Mit Glück konnte ich vorvoriges Jahr 2 Plumerias durch den Winter bringen, im darauffolgenden Herbst wollten sie dann aber auch nicht mehr.
    Ich könnte vor Neid erblassen bei den ganzen tollen Fotos von jungen Plumerias, die problemlos durch die kalte Jahreszeit gebracht werden.
    Mein 4. Versuch in diesem Frühjahr ist definitiv der letzte, momentan sehen die Pflanzen top aus.
    DSCF9106.jpg

    Vielleicht kann hier jemand mir DEN ultimativen Tip geben, was ich all die Jahre falsch gemacht habe?
    Eigentlich komme ich mit allen Pflanzen gut aus, es scheint aber so als ob Plumerias und ich nicht die gleiche Sprache sprechen... das ist arg frustierend, für beide Seiten denke ich.
    Liebe Grüße, ErdKrümel

  5. #35
    Registriert seit
    14.06.2006
    Beiträge
    1.545

    Standard

    Moin Erdkrümel,
    irgendwie merkwürdig bei deinen Plumerias.
    Ich habe zur Zeit 2 Jungpflanzen, die jetzt den ´3. Winter gut überstanden haben. Sie stehen im Sommer wind- u. regengeschütz am sonnigsten Platz draußen. Ca. ab Sept. kommen sie rein ans Südfenster
    im ungeheizten Zimmer. Dort sind im Winter dann so ca. knapp über 10°, bei Sonne etwas mehr. Die Pflanzen werden ab Anfang Okt. nur noch ganz wenig gegossen und sie verlieren dann alle Blätter. Nachdem die
    Erde immer gut durchgetrocknet ist, gibt's so ca. 1 Schnapsglas oder ggf. bei viel Sonne 2 Schnapsgläser Wasser. Jetzt sind sie seit Ende April in den Wintergarten (unbeheizt), ohne Sonne sind da
    vielleicht auch mal 15° und bei Sonne über 30. Nun bekommen sie auch wieder mehr Wasser, aber immer zwischendurch die Erde komplett abtrocknen lassen. Jetzt kommen schon die ersten Blätter.
    Das ziehe ich aber nur mit den Jungpflanzen durch - bisher, aber Herbst werden sie wie die alten behandelt, ab Sept rein und bis April keinen einzigen Tropfen Wasser.
    Und ab Mitte April dann auch erst wieder Dünger. Die kleinen bekamen die ganze Zeit keinen Dünger.
    Haben deine Pflanzen einen guten Wasserabzug im Topf?
    Gruß
    Teddy

  6. #36
    Registriert seit
    13.08.2005
    Ort
    Burgdorf - Schweiz
    Beiträge
    10.820

    Standard

    ErdKrümel

    Es gibt noch eine weitere Methode, nämlich, dass du sie mit gutem Kunstlicht
    versuchst durch zu kultivieren...
    Ich hatte auch mal welche, zwar nur adulte Pflanzen und die wurde so durch
    den Winter gebracht, wie es Teddy geschrieben hatte.
    Es kann sein , dass bei dir die Umgebungstemperatur zu hoch war, so dass sie
    austrocknen.
    Liebe Grüsse Raphael


    Der Traum ist nicht, was du in deinem Schlaf siehst. Der Traum ist, was dich nicht schlafen lässt!

  7. #37
    Registriert seit
    16.05.2019
    Beiträge
    4

    Standard

    Vielen Dank Euch Beiden
    Der Grad scheint sehr schmal zu sein zwischen zu wenig giessen: vertrocknet/zuviel giessen: verfault... das bekomme ich irgendwie nicht hin.
    Die Kleinen bekommen etwa ab der 2. Lebenswoche einen Dünger von einer Plumeria-Gärtnerei ins Giesswasser, das wird dort so empfohlen.
    Wie erwähnt, sie wachsen ja den Sommer über erstmal super.
    Ja, alle Töpfe haben eine Drainage.
    Nach draussen stellen: ich weiß nicht. So sonnig ist mein Balkon nicht und liegt auf der ungemütlichen Wetterseite.
    @ teddy Standen denn Deine Pflanzen schon im ersten Jahr draussen?
    @ raphael Am Fenster sind es im Winter so geschätzte 15°, sie stehen auch dann auf der Heizmatte (der Töpfe stehen in einer Schale mit Tongranulat). Im Pflanzenbecken sind es etwa 20°. Dort gibt es ja ein Kunstlicht, unter dem die anderen Bewohner gut gedeihen. Vielleicht sollte ich die Pflumerias ins Becken stellen bevor sie anfangen die Blätter zu verlieren? Oder passiert das sowieso im Herbst?
    Vor zwei Jahren habe ich eine adulte Plumeria gekauft, sozusagen als Trost. Die hält durch, hatte aber letztes Jahr (trotz Nichtgiessen) keine Blüte. Momentan tut sich Blütenmäßig wieder nix, die Blätter kommen aber.
    liebe Grüße, ErdKrümel

  8. #38
    Registriert seit
    14.06.2006
    Beiträge
    1.545

    Standard

    Meine kleinen habe ich zum Ende des 1. Jahres bekommen. Wo sie den 1. Sommer verbracht haben, weiß ich nicht. Aber im 2. Sommer
    standen sie schon draußen (Unterdach u. volle Sonne) und im Winter bei auch so ca. um 10°.
    Da die ja den richtigen Plumi-Dünger hast, müßte es mit der Blüte von der Seite her absolut optimal sein.
    Aber das Nichtblühen liegt dann wohl an der fehlenden absoluten Winterruhe ohne Blätter und ohne jeglichen Tropfen Wasser von Oktober (dauert bis zu einem Monat od. mehr, bis alle Blätter
    trocken sind u. abgehen) bis April (bzw., bis die ersten neuen Blattspitzen erscheinen) !!!!!
    Bei meinen großen habe ich zu Anfang während der Ruhephase (!!!) so einmal im Monat und bei Sonnenschein mal eine Tasse/Becher Wasser gegeben, was zwar noch
    keine Blätter gebracht hat, aber es gab als Strafe keine Blüte. Dabei wollte ich ihnen nur etwas Gutes tun u. habe das Gegenteil erreicht.
    Gruß
    Teddy

  9. #39

    Standard

    Meine erste Aussaat vor vier Jahren habe ich durchkultiviert. Ich habe sie im November gesät und dann in einem großen, ausrangierten Aquarium mit Tropenlichtleuchtstoffröhren beleuchtet. Im Jahr daraus genauso. Seit dem überwinterte ich sie blattlos im dunklen Keller.

    Meine letzte Aussaat im vorletzten Jahr habe ich im ersten Jahr ebenfalls wieder in Aquarium gehabt, im letzten Winter dann in der Ostfensterbank in der Küche - ohne Laub und mit einem "winzigen Schlöckchen" Wasser alle paar Wochen.

    Nun stehen alle am Südfenster und freuen sich auf draußen.
    20190517_193912.jpg
    Viele Grüße
    Sina


    Kann man es gießen und essen? Dann muss ich es haben!

  10. #40
    Registriert seit
    13.08.2005
    Ort
    Burgdorf - Schweiz
    Beiträge
    10.820

    Standard

    ErdKrümel, wenn die nicht volle Sonne bekommen wird das mit der Blüte nix!
    Liebe Grüsse Raphael


    Der Traum ist nicht, was du in deinem Schlaf siehst. Der Traum ist, was dich nicht schlafen lässt!

Ähnliche Themen

  1. Überwinterung Jungpflanzen
    Von sambageri im Forum Palmen und palmenähnliche Pflanzen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.09.2007, 20:51
  2. Jungpflanzen
    Von nickname007 im Forum Pflanzentalk
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.03.2004, 18:19

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •