Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 25

Thema: Beaucarnea recurvata: Substrat/Topfgröße/-form

  1. #1
    Registriert seit
    05.01.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    548

    Standard Beaucarnea recurvata: Substrat/Topfgröße/-form

    Hi!

    Ich mach mir gerade weiterführende Gedanken um die im Titel beschriebenen Themen.

    Ich hab jetzt mal einen bis an den Topf gewahsenen Wurzelballen eines Elefantenbaums gesehen - und das sah mir doch eher so aus, als würde die Wurzel hauptsächlich nach unten wachsen => die so oft verkaufte Form in flachen Schalen wäre denkbar ungünstig.

    Weiterhin verstehe ich noch nicht ganz, warum denn der Topf so klein gewählt werden sollte?
    In der Natur haben sie doch garkeinen und wachsen auch?

    Zum Substrat finde ich auch durchaus widersprüchliche Aussagen:
    Die einen nehmen humusreiche Blumenerde, die anderen mischen zu 50 % mit mineralischem Substrat ?
    Des weiteren hab ich gelesen ( was ich für falsch halte), dass sich die Form des Stammes,sowie die Länge und das Aussehender Blätter durch Gießtechniken ändern lässt ?
    So sollten dünne, lange Blätter durch kontinuierliches gießen, kürzere breite Blätter durch längere Trockenperioden zu erreichen sein?
    Was ist denn nun wirklich richtig?

    Mfg tommy
    *erstmal ins Bett hüpf*

  2. #2
    Registriert seit
    05.01.2009
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    548

    Standard

    so.

    Ich war fleissig.






    Ich hab 4 verschiedene Topfformen genutzt.

    2 die flach und nicht sehr tief sind
    2 sehr flache,breite
    2 große, die höher sind als breit.
    1 der hoch und dünn ist
    1 der sehr hoch und dünn ist

    Ich will damit heraus bekommen, welche Topfform ideal für diese Pflanze ist, da ich an den kleinen Pflanzen in den gekauften Töpfen gesehen habe, dass der Wurzelballen hauptsächlich in die Tiefe geht - was ja dem widerspricht, dass sie immer in breiten, flachen Töpfen verkauft werden und dort angeblich auch am besten aufgehoben sind.

    Das Substrat:

    1/3 Komposterde
    1/3 Blumenerde
    1/3 Sand/Kies

    Ich werd die Pflanzen nun 1-2 Wochen wurzeln lassen, damit sie etwas stabiler sind, und dann die jeweils gleichen (Topfform-)Paare trennen.
    Alle Ballendurchmesser vermessen und dies aufzeichnen.
    Die eine Hälfte lass ich kühl überwintern, die andere normal im Zimmer.

    Achja - gekauft wurden die Pflanzen als "Nolina = Beaucarnea" (wie schon im anderen Nolina-thread von Moni erwähnt).

  3. #3
    Registriert seit
    04.01.2009
    Beiträge
    111

    Standard

    Also ich habe meine Beaucarnea schon seit 20 Jahren im
    flachen Pott - bringt den Vorteil ,dass die Pflanze noch bewegen werden kann.
    Inwischen ist die höllisch schwer.
    Flache Töpfe wirken dekorativer (persönl. Meinung ).
    Bei flachen Töpfen ist die Gefahr des übergiessens kleiner
    und das Substrat trocknet schneller ab - vor allem , wenn sie im
    Sommer im Freien ist.
    Ich konnte bisher noch keinen Nachteil bei flachenTöpfen erkennen.
    Als Erde benutzte ich Kakteen Erde .Uhlig Kakteen ist bei uns um die
    Ecke -mischt sie selbst - oder lässt sie mischen hat eine super Qualität.

  4. #4
    Registriert seit
    23.03.2005
    Ort
    52477 Alsdorf - Zopp
    Beiträge
    375

    Standard

    Hallo Tommy,
    das Blattwachstum veränderst Du durch Wärme und Licht. Wenn die Pflanzen draußen stehen werden die Blätter kürzer und fester, innen bei weniger Licht, werden sie länger und weicher. Die Erde sollte gut duchlässig sein, so vermeidet man Staunässe. Als Pflanzgefäße habe ich normale Töpfe, flache Schalen sind eher was für Bonsais, wenn Du aus Deinen Beaucarneas natürlich sowas machen willst, sind Schalen ok.
    Gruß Stefan

    www.sting-kr.de

  5. #5

    Standard

    Ich finde Deinen Test super, so erfährt man es mal richtig!
    Halte uns, die, die es wissen möchten doch bitte auf dem Laufenden! :-)
    Interessiert mich, da ich heute selbst 3 Samen in die Erde gesteckt habe ;-)!
    Wie lange haben Deine den zum Keimen gebraucht?

    Zum Thema Kakteen Uhlig, wohne auch im Nachbarort.

    VG Stephi
    Geändert von Sabine LDK (01.02.2009 um 09:05 Uhr) Grund: Verstoß gegen die Forenregeln

  6. #6
    Registriert seit
    10.03.2007
    Ort
    linz, ö
    Beiträge
    958

    Standard

    wichtig scheint mir auch, dass die topfgrösse dem stamm seitlich ausreichend platz lässt (rundum etwa eine schwache handbreit).
    lg
    Bernhard

  7. #7
    Registriert seit
    12.07.2008
    Beiträge
    13

    Standard

    Hallo,
    habe auch gerade 10 Samen in die Erde gebracht. Hat 3 Wochen gedauert und alle sind gekeimt. Hab sie auch in flachen Schalen gesät. Und statt gegossen, nur mit destilliertem Wasser besprüht.

    Gruss Heike

  8. #8

    Standard

    Hallo!

    5 Jahre später.......

    Was ist aus deinem Experiment geworden?
    Hast du unterschiedliche Ergebnisse bei unterschiedlicher Behandlung?

    Ich habe nun endlich eine Kleine erworben deren Caudex nicht dem einer Zwiebel ähnelt und auch nicht wie oft im Handel angeboten, in die Höhe schießt.
    Meine Wunschvorstellung (Wachstum) geht in Richtung Elefantenfuss ähnlich denen hier (bitte scrollen),:
    http://treesplanet.blogspot.de/2013_...l#.UtENpft0mgn

    oder auch hier :
    http://www.bihrmann.com/caudiciforms...ea-rec-sub.asp

    Mein Neuzugang steht in einem 12er Töpfchen:


    Kann man das Wachstum tatsächlich durch irgendetwas steuern/beeinflussen?

    Fragen über Fragen......

    Ein schönes Wochenende
    Ira
    Wir schätzen die Menschen die frisch und offen ihre Meinung sagen - vorausgesetzt - sie meinen dasselbe wie wir.
    Mark Twain

    -------------------------------------------------------------------------------------

    Zwer"g"fellmassage

  9. #9

    Standard

    Hallo Ira,

    Dein neu erworbener Elefantenfuß ist aus seinem Töpfchen aber so langsam herausgewachsen. Du solltest ihn (vielleicht so Ende März) mal in einen deutlich größeren Topf setzen. Ob der nun flach oder tief ist - ich sehe da wenig Unterschiede. Bei mir wachsen sie in allen Töpfen recht gut. Bei der Erde sind die Elefanten auch nicht so wählerisch. Sie sollte in jedem Fall gut durchlässig sein, damit sich keine Staunässe bildet. Ich streue zum Beispiel immer eine dicke Schicht Seramis unten in den Topf. Dann kommt immer Luft an die Wurzeln.

    Wenn Du Deiner Pflanze etwas Gutes tun willst, dann stelle sie nach draußen, sobald es frostfrei ist. Am Anfang noch schattig, nach Gewöhnung in die volle Sonne. Dann ab und an mal düngen und der Elefantenfuß wird wachsen. Bei mir blüht gerade einer sehr schön.

    Viel Erfolg,
    Thorsten

  10. #10

    Standard

    Hallo Thorsten,
    vielen Dank für deine Mühe bezüglich deiner Pflegeanleitung!

    Ich befinde mich zugegeben in einer etwas peinlichen Situation, in meinem Geschreibsel hat sich ein Fehlerteufel eingeschlichen, ich meinte nicht das Wachstum sondern die Wuchsform.

    Und hatte eher daran gedacht ihn zunächst in Bims, einem Hauch Kakteenerde und einigen Kuhdung-Pellets im Wurzelbereich zu setzen, dann würde sich auch das Thema Düngung erledigen und die Pflanze läuft (durch die geringen Wassergaben) nicht Gefahr überdüngt zu werden (Längenwachstum).
    Aber vielleicht ist meine Denkweise auch völlig verdreht

    Du scheinst mehrere zu haben, hast du mal ein Photo wenn es geht auch von der Blüte? Kleiner Finger ganze Hand

    L.G.
    Ira
    Wir schätzen die Menschen die frisch und offen ihre Meinung sagen - vorausgesetzt - sie meinen dasselbe wie wir.
    Mark Twain

    -------------------------------------------------------------------------------------

    Zwer"g"fellmassage

Ähnliche Themen

  1. Beaucarnea recurvata
    Von Ginkgo&So im Forum Anzucht und Vermehrung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 04.03.2009, 15:29
  2. Beaucarnea Recurvata
    Von mangopapaya im Forum Warmhaus- und Zimmerpflanzen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24.03.2008, 09:44
  3. Beaucarnea recurvata
    Von Waermflaeschchen im Forum Kakteen und andere Sukkulenten
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 17.06.2007, 20:17
  4. Beaucarnea recurvata
    Von mankon im Forum Warmhaus- und Zimmerpflanzen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 15.12.2004, 18:45

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •