Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: kumquat trägt keine früchte mehr

  1. #1

    Frage kumquat trägt keine früchte mehr

    Mein Chef hat einen sehr schönen Kumquatbaum der letztes jahr auch sehr viele Früchte getragen hat
    Jedoch dieses Jahr trägt er keine, auch Blüten kommen nicht zustande.
    Er möchte wissen woran das liegen kann und was er event falsch macht.
    Leztes Jahr hatte der Baum denselben Standort wie dieses und auch exakt dieselben Bedingungen.
    Bitte um Hilfe.
    Danke im vorraus

  2. #2

    Standard

    Bei mir blühen die erst im Spätsommer.

    Grüße, Carsten

  3. #3
    Registriert seit
    21.03.2007
    Ort
    Weltbürger, kann überall auf der Erde leben ... Hauptsache der Kölner Dom ist vom Dach aus sichbar
    Beiträge
    87

    Standard

    Moin tamashiiko,

    mein Kumquat blüht(e ... leider nach über 10 Jahren in diesem Winter exitus) auch sicher im Spätsommer. In den meisten Jahren zusätzlich auch im späten Frühjahr, wenn die Überwinterung glatt gelaufen war.

    Gut gefruchtet hat meine Pflanze allerdings nur jedes zweite Jahr. D.h. es gab immer ein Jahr mit reichem Fruchtansatz und dann ein Jahr mit nur wenigen Früchten.

    Wenn in diesem Frühjahr keine Blüte war, dann hängt das möglicherweise mit dem Winter zusammen. Wenn die Pflanze ansonsten gut über den Winter gekommen ist, ist aber im Spätsommer wieder mit einer Blüte zu rechnen und im kommenden Jahr auch mit Früchten.

    Viele Grüße

    Bernd

  4. #4
    Registriert seit
    16.10.2007
    Ort
    Norden Münchens
    Beiträge
    429

    Standard

    Kumquat ist da immer etwas zickig. Sie zeigt eine ausgeprägte Alternanz. Nach einem Jahr mit vielen Früchten kommt wieder eines mit wenigen. Manchmal setzt sie auch ein Jahr komplett aus und pausiert. Tröste Dich: nächstes Jahr gibt es um so mehr... . Dieses Frühjahr haben bei mir alle Citrus über und über geblüht ... bis auf die Kumquat. Die hat letzten Herbst geblüht. Seit dem Pause... . Nicht wundern... Viele Grüße!
    Die Natur gibt nichts an Tag, das auf sein Statt vollendet sei / sondern der Mensch muß es vollenden. Diese Vollendung heißet Alchemia.

    Paracelsus 1530

  5. #5
    Registriert seit
    02.08.2009
    Beiträge
    1

    Lächeln Brauche Hilfe

    Hallo Leute!

    Habe einen 10 Jahre alten Kumquat - ein wunderbares Stück - er hat wunderbare grüne Blätter - hat dieses Jahr wieder ca. 20 cm gewachsen - er ist schon gut 2 m groß - aber er hat schon ca. 3 Jahre nicht mehr geblüht. Der Stamm hat sicherlich schon einen Durchmesser von 7 cm.
    Überwintern tu ich ihn in einem Keller - da hat es zwischen 4 und 8 Grad plus. Ich habe den Baum bereits im größten Topf (Kunststoff) den es gibt. Ich bringe ihn in diesem Zustand nicht mehr in den Keller. Meine Frage wäre - soll ich jetzt im Sommer schneiden damit er sich noch auf den Winter erholen kann? Ich hätte noch einen Stadel - in dem hat es im Winter ca. bis zu -7Grad und ist relativ dunkel - da würde ich ihn hineinbringen. Könnte ich ihn auch in diesem Stadel überwintern? Zwecks dem nicht blühen habe ich bereits einige Tipps von Ihnen gelesen und werde sie versuchen. Bitte geben Sie mir einen Rat.
    Frau Sofia Tschofen :-k

  6. #6
    Registriert seit
    16.10.2007
    Ort
    Norden Münchens
    Beiträge
    429

    Standard

    Also meiner Meinung nach sind - 7°C für Kumquat zu wenig, das würde ich bei so einer alten schönen Pflanze nicht riskieren. Kannst Du da vielleicht eine Ecke irgendwie abtrennen (mit Folie evtl.) und beheizen? Gibt es nicht wenigstens ein kleines Fenster, damit die Pflanze Licht bekommt? Sonst müßtest Du auch noch beleuchten... . Hast Du keine andere Möglichkeit? Garage, Treppenhaus, Wohnung,... Kellerschächte kann man notfalls auch überbauen mit einem Anlehngewächshaus. Hier im Forum gibt es viele Beispiele für Überwinterungsmöglichkeiten. Gärtnereien nehmen Pflanzen zum Überwintern an (gegen Bezahlung). Wenn alles nicht hilft, dann lieber die Pflanze verkaufen oder eintauschen, als erfrieren lassen. Viele Grüße!
    Die Natur gibt nichts an Tag, das auf sein Statt vollendet sei / sondern der Mensch muß es vollenden. Diese Vollendung heißet Alchemia.

    Paracelsus 1530

  7. #7
    FEIGling Gast

    Daumen hoch

    Zitat Zitat von nefoscht Beitrag anzeigen
    Hallo Leute!

    Habe einen 10 Jahre alten Kumquat - ein wunderbares Stück - er hat wunderbare grüne Blätter - hat dieses Jahr wieder ca. 20 cm gewachsen - er ist schon gut 2 m groß - aber er hat schon ca. 3 Jahre nicht mehr geblüht. Der Stamm hat sicherlich schon einen Durchmesser von 7 cm.
    Überwintern tu ich ihn in einem Keller - da hat es zwischen 4 und 8 Grad plus. Ich habe den Baum bereits im größten Topf (Kunststoff) den es gibt. Ich bringe ihn in diesem Zustand nicht mehr in den Keller. Meine Frage wäre - soll ich jetzt im Sommer schneiden damit er sich noch auf den Winter erholen kann? Ich hätte noch einen Stadel - in dem hat es im Winter ca. bis zu -7Grad und ist relativ dunkel - da würde ich ihn hineinbringen. Könnte ich ihn auch in diesem Stadel überwintern? Zwecks dem nicht blühen habe ich bereits einige Tipps von Ihnen gelesen und werde sie versuchen. Bitte geben Sie mir einen Rat.
    Frau Sofia Tschofen :-k
    Hallo Frau Tschofen !

    Ich würde die Wurzeln beschneiden, in einen kleineren Topf einpflanzen den Sie mühelos transportieren können.
    Keine Angst ! Wenn sie nur ringsum schneiden kann nichts passieren. Unten etwas wegzuschneiden wäre schon etwas störender für die Pflanze.
    Nehmen sie ein möglichst großes sehr scharfes und möglichst steriles Messer (eventuell mit Alkohol desinfizieren ) Messer und schneiden sie eine Scheibe von oben nach unten langsam aber zügig weg.
    Sollte das Messer steckenbleiben stoppen Sie sofort !
    Entfernen sie vorsichtig das bisher weggeschnittene Wurzelwerk und sehen Sie nach ob das Messer eine Hauptwurzel getroffen hat.
    Falls das passiert lassen sie diese Seite und schneiden an der gegenüberliegenden Seite mehr weg. Ein kleiner Schnitt in der Wurzel ist bald verheilt, also keine Sorge !
    Falls nötig legen sie den Ballen zur Seite und schneiden auch unten eine Scheibe weg.
    Beim einpflanzen denken Sie an eine Drainageschicht unten ( Blähtonkügelchen zB leca, Tonscherben, Seramis, Perlite etc. 3 - 5 cm ).
    Auch dem Substrat mit dem Sie unten und seitlich auffüllen mischen sie etwas Blähtonkügelchen ( wie es für Hydrokultur verwendet wird ).
    Verwenden sie organischen Dünger und nur zur Ergänzung Flüssigdünger dann werden sie bald reiche Ernte haben.

    mfG

    FEIGling

  8. #8
    Registriert seit
    16.10.2007
    Ort
    Norden Münchens
    Beiträge
    429

    Standard

    Ja, das kann man machen, wenn die Pflanze ihre maximal mögliche Größe (überwinterungstechnisch) erreicht hat. Ich würde das Messer desinfizieren (Alkohol drüber und abflammen) und die Schnittflächen mit Holzkohlenpulver einstäuben. Ich schneide eher tangential einige Scheiben ab und fülle mit Kübelpflanzenerde auf. Viele Grüße!
    Die Natur gibt nichts an Tag, das auf sein Statt vollendet sei / sondern der Mensch muß es vollenden. Diese Vollendung heißet Alchemia.

    Paracelsus 1530

  9. #9
    FEIGling Gast

    Pfeil

    Hallo Citrusfreund !


    Ich auch, aber ich wollte es so einfach wie möglich erklären ...

    Das Abflammen beschädigt das Messer und bringt eigentlich nichts denn der reine Alkohol desinfiziert genauso gut.

    Holzkohlepulver ist gut, 1 - 2 Stunden antrocknen lassen ist besser.

    Der beste Zeitpunkt diese Operation durchzuführen ist im Herbst wenn man es einräumt. Dann befindet sich die Pflanze " im Winterschlaf " und merkt gar nichts davon.

    Ciao !

  10. #10
    Registriert seit
    16.10.2007
    Ort
    Norden Münchens
    Beiträge
    429

    Standard

    Hallo Feigling,

    Zum Abflammen: Das Messer wird wohl eher durch das Schneiden beschädigt, ich nehme dafür gleich ein altes. Außerdem haben wir gelernt: Bakteriensporen überleben Alkohol. Aber Du hast recht, es muß nicht unbedingt sein, aber ich mache es zur Sicherheit so.

    Zum Zeitpunkt: Ich mache es eher im späteren Frühjahr, damit danach das Wurzelwachstum einsetzt und die Pflanze sich erholen kann. Dazu sollte der Wurzelballen wärmer stehen. Die Krone sollte proportional zum Wurzelschnitt auch geschnitten werden. Dadurch würde aber im Winter evtl. (je nach Überwinterung) ein (unerwünschter) Austrieb angeregt werden. Ich habe es noch nicht im Winter ausprobiert, hätte da aber Bedenken. Ich überwintere kalt und ein kalter, feuchter (gelegentlich muß man ja doch gießen...) Wurzelballen mit frisch geschnittenen Wurzeln, das klingt für mich nicht ideal.

    Viele Grüße!
    Die Natur gibt nichts an Tag, das auf sein Statt vollendet sei / sondern der Mensch muß es vollenden. Diese Vollendung heißet Alchemia.

    Paracelsus 1530

Ähnliche Themen

  1. Decaisnea fargesii trägt keine Früchte
    Von chris_wb im Forum Alles rund um den Garten
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 26.09.2012, 10:45
  2. Palme trägt Früchte
    Von meincheerio im Forum Palmen und palmenähnliche Pflanzen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 02.07.2007, 17:18
  3. Alte Zitrone trägt nicht mehr...
    Von Terrorernie im Forum Kalthaus- und Kübelpflanzen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 22.09.2005, 13:11
  4. Kumquat wächst nicht, keine Blätter mehr
    Von ~pepper im Forum Nutzpflanzen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.08.2004, 11:51
  5. Passiflora caerulea trägt Früchte!
    Von ~Bienchen im Forum Warmhaus- und Zimmerpflanzen
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 15.04.2004, 11:38

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •