Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 29

Thema: Sauromatum venosum

  1. #1

    Standard Sauromatum venosum

    Hallo allerseits,

    ich habe letzten Herbst 2 Knollen bekommen, blühstark. Sie haben eine Spatha gebildet, doch ist die bei den 2en 1gegangen.

    Die Knolle ist etwa 6cm groß gewesen.

    Beide Knollen machen zwei Blätter, ein grosses, und ein kleines.

    Bei der einen Knolle, die ich 6 Wochen später aus dem Tiefschlaf geholt habe ist das große Blatt monstermässig, und gleichbleibend kräftig leuchtend grün. Das Blatt der früher aufgeweckten zeigt Mangel/Schadsymptome. Sieht eben eher suboptimal aus.

    Und jetzt habe ich große Bedenken, ob es die richtige Wahl war, sie in einen 15er, oder 17er Topf getopft zu haben.

    Können die genauso stark zulegen wie A. konjac? Topf zu klein? Und wie groß können die denn werden???

    Danke und Grüße aus Schwaben,
    H

  2. #2
    Registriert seit
    21.01.2006
    Ort
    Uetze
    Beiträge
    626

    Standard

    Hallo Hederao,

    bei einer Ausgangsgröße von 6 cm sollten die Töpfe reichen, aber es kann schon sein, daß sie die Töpfe etwas ausbeulen... ;-)

    Der Zuwachs kann meiner Meinung nach deutlich stärker als bei Amorpophallus konjac sein, aber erfolgreiche konjac-Kultivateure mögen das auch anders erfahren haben.

    Bei den kleine Töpfen mußt Du natürlich regelmäßig düngen und auf die Bewässerung achten; ich würde zu Bewässerungsdünguing raten, also immer mit geringer Düngerkonzentration gießen; zB 0,05 % eines guten Volldüngers (mit Mikronährstoffen).
    Bei dem schnellen und starken Wachstum können natürlich leicht Mangelsymptome entstehen, wenn das Futter nicht ausreicht.

    Die Endgröße der Normalform kenne ich nicht.

    Meine größte 'Indina Giant' brachte letzen Herbst 4,65 kg auf die Waage.

    Nachdem ich sie 2002 als 2-cm-Brutknolle bekommen und zunächst nicht gut gepflegt hatte, hatte sie im Frühjahr 2007 8 cm Durchmesser. So ging es weiter:
    Herbst 2007: 14 cm und 1000 g plus 100 g Brutknollen
    Frühjahr 2008: 14 cm und 714 g
    Herbst 2008: 18 cm und 2233 g
    Frühjahr 2009: 1200 g getopft in 60 L Maurerkübel
    Herbst 2009: 26 x 23 cm; 13 cm Höhe; 4650 g, 10 Brutknollen
    Frühjahr 2010: 24 x 22 cm; Höhe 13/15 und 2980 g

    Wenn Du noch etwas dazu lesen willst, guckst Du hier:
    http://www.exoten-forum.de/vb/showth...honium-venosum
    http://www.amorphophallus-forum.de/v....php?f=9&t=316

    Happy growing,
    Bernhard.
    BTW: Der aktuelll gültige botanische Name ist Typhonium venosum

  3. #3
    Registriert seit
    08.09.2009
    Ort
    zwischen Elbe und Elster
    Beiträge
    282

    Standard

    HI so wie ich lese haben beide eine blüte gebildet und eine ist eingegengen und nun macht eine
    knolle 2 blätter ist das so ?

    Also denkbar ist so etwas, in diesem jahr hatte ich meine sehr zeitig versteckt,
    durch das nass kalte wetter im frühjahr wird sicher ein irrsinn im herbst vorhanden sein-.
    (vermehrungswahn)
    in deinem falle wird die knolle geschädigt, gewesen sein und teilt sich bzw hat sie sich geteilt.
    und im herbst wirst du viele, viele kleine haben ;-)

    bei mir haben in diesem jahr sogar knollen geblüht, wo man es nicht gedacht hatte
    (zu klein) ist ein anzeicher der wetter anomalie.

    gruß jens

  4. #4

    Standard

    Ach Du heiligs Blechle...

    AN MR. Titanum:
    Die EIne Knolle im 17er Topf bildet ein Grosses Blatt, ich habe es nicht gemessen, aber 30-40cm Durchmesser dürfte es schon haben. Blöderweise ist dieses Blatt viel zu schwer und muß gestäbt werden.

    Bei der Düngung gehe ich normalerweise, wie bei allen Pflanzen(Habe auch Orchideennaturformen) an die Grenze des Düngbaren. Die Typhonium dünge ich jede Woche mit 0.2%. Alle 7 Tage dünge ich so. in der Zweischenzeit, wenn sie mal trocken werden sollten, nur mit Regenwasser, aber das war noch nicht der Fall, so ist es wohl eine Bewässerungsdüngung mit 0.2%...ups!

    An Toddy:


    Nein, beide haben Blüte gebildet, und beide Blüten sind nicht zum Schuß gekommen. Und beide machen zwei Blätter, nur die eine, die ich 6 Wochen später aus dem Winterschlaf geholt habe, macht ein kräftiges, kräftig-grün leuchtendes, grosses Blatt. Dieses Blatt ist so schwer, dass es gestäbt werden muß.

    Und wenn sich beide Knollen teilen würden, dann wäre das SCHEIBE!!!!!!!!


    Unjd die Jungdinger mit Knollendurchmesser 1-2cm machen auch alle 2 Blätter!


    Heisst 2 Blätter gleich Knollenteilung?

  5. #5
    Registriert seit
    21.01.2006
    Ort
    Uetze
    Beiträge
    626

    Standard

    Zitat Zitat von Hederao Beitrag anzeigen
    ....Heisst 2 Blätter gleich Knollenteilung?
    Hallo Hederao,
    nein, das heißt es nicht. Meine 'Indian Giant' macht monentan das vierte Blatt und wird sich sicher nicht teilen....
    Happy growing, Bernhard.

  6. #6

    Standard

    Meine macht jetzt das dritte Blatt

    Und das erste Blatt hat etwa nen Durchmesser von 50cm Hätte nicht gedacht, dass die Blätter so groß werden. Und das aus einer 6cm Knolle

    WOhl Anfängerglück!

  7. #7
    Gast~Jarrah Gast

    Standard

    Hallo Moni, und natürlich alle Anderen auch

    Ich muß mich hier mal mitteilen . Moni, sag mal, so groß waren die Knöllchen letztes Jahr doch gar nicht ? Und überhaupt, wann war das ? März, April oder erst Mai... Ich weiß gar nicht mehr Jedenfalls hab ich ja fleißig alles in Töpfen
    verbuddelt. Pro Topf eine Knolle...so je nach Größe der Knolle, den passenden Topf...dachte ich, ohne jegliche Erfahrung.
    Das Ergebnis war, alle Töpfe standen schief . Die Knollen beulten alles aus



    Außerdem schob sich alles nach oben aus den Töppen...hatte was von gut "gehendem" Hefeteig...
    Und im Januar wurden die ersten Knollen schon wieder lebendig. Dann hab ich sie wieder beerdigt. Diesmal in Töpfe mit passender Größe...hoffe ich...aber sicher bin ich mir nicht. Die legen ja gespenstisch zu. Und nun sind schon welche...




    Also das ist ja wirklich lustig. Da hat man ja Erfolgserlebnisse ohne Ende
    Ist das auch so eine "wohlriechende Blüte" ?

    LG Frank

  8. #8

    Standard

    Sag mal... . Meine ist erstmal ganz schüchtern am Austreiben, und deine kurz vor der Blüte...baff!


    Aber das passt schon. Wenn sie wirklich stinken, wie toter Elephant, dann hoffentlich erst im April, wo sie draussen stehen können

    Ich hatte letztes Jahr die 4cm Knolle in einen 20er Topf gepglanzt, und sie hat gut zu genommen.
    Geändert von Hederao (07.03.2011 um 20:44 Uhr)
    Schönen Gruß

  9. #9
    Gast~Jarrah Gast

    Standard

    Zitat Zitat von Hederao Beitrag anzeigen
    Sag mal... . Meine ist erstmal ganz schüchtern am Austreiben, und deine kurz vor der Blüte...baff!...
    Ich mach das bestimmt nicht richtig . Über den Sommer standen die Töpfe im Gewächshaus. Ich glaub es war Ende Oktober als das Laub eingezogen war. Da hab ich die Knollen rausgeholt und in einer Stiege bei uns in der Werkstatt in einer dunklen Ecke gelagert. Da ist es eigentlich ziemlich kühl, so 8-10°C denke ich mal. Bei 4 von den größten Knollen zeigten sich Ende Januar schon Spitzchen. Ich hab sie zunächst liegenlassen und da das immer weiterging vor 14 Tagen in neue Töpfe gesetzt ,
    angegossen (ich hab im anderen Thread schon gelesen, das das wohl Blödsinn war...) und bei Zimmertemperatur
    in's Südfenster gestellt. Die letzten Tage war Sonne satt und da ging das bei 2 Pflanzen jetzt ganz fix...
    Die anderen 2 waren noch nicht so weit ausgetrieben und die hab ich ins Gewächshaus gestellt. Da ist oberhalb der Erde noch nix zu sehen...Na ja, wahrscheinlich alles etwas durcheinander was ich da mache. Als Liebhaber dieser Pflanzen oute ich mich da
    wohl nicht gerade
    Aber jetzt hab ich mich mit denen angefreundet Ich werd sie demnächst besser behandeln.
    Bei kleineren Knollen zeigt sich übrigens auch noch nichts. Das war nur bei den 4 "dicken Dingern".

    LG Frank

  10. #10
    Registriert seit
    02.10.2005
    Ort
    Salzburg Umgebung, Österreich
    Beiträge
    5.168

    Standard

    Hallo Frank!

    Glückwunsch!

    Bei Dir ist wohl alles mit "Turbo" unterwegs - irgendwann im späteren Frühjahr 2010 war es - und dass Deine so schön groß geworden sind, liegt wohl AUCH daran, dass alle Einzeltöpfe gekriegt haben.

    Die Knollen, die blühen wollen sind bei mir auch immer die ersten, die im Frühjahr HIER schreien. Die, die noch zu klein zum Blühen sind, kommen erst später mit Blättern.

    Ich denke mal, die größte Blüte wird schon sehr bald stinken - aber Du hast ja genug Platz, wo sie ruhig vor sich hinmüffeln kann

    Ich bin gespannt, wie hoch Deine Blüten werden: Bei Beate ist die größte Blüte (von den A. Konjaks) jetzt bei über 1,90 m ........
    Geändert von 8er-moni (08.03.2011 um 06:58 Uhr)
    Liebe Grüße
    Moni

    USDA 5b (bis -26°)
    Es machte mich ganz kribblig, als ich früher dran gedacht habe, welche Pflanzen ich noch nicht habe
    Die Geister die ich rief .... seit 2010 bin ich im Reduzierfieber

Ähnliche Themen

  1. Austrieb Sauromatum venosum
    Von makropode im Forum Amorphophallus & verwandte
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.09.2009, 21:46
  2. Sauromatum Venosum
    Von Aerial im Forum Knollen und Zwiebeln / tubers and bulbs
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 17.04.2008, 08:49
  3. Typhonium (Sauromatum) venosum und Garten
    Von Jan im Forum Knollen und Zwiebeln / tubers and bulbs
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.05.2007, 14:27
  4. Vegetationszyklus von Sauromatum Venosum
    Von psi64 im Forum Knollen und Zwiebeln / tubers and bulbs
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.10.2005, 12:12
  5. Probleme mit Sauromatum Venosum
    Von Jan im Forum Warmhaus- und Zimmerpflanzen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.06.2005, 18:45

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •