Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Klimazone 6 b

  1. #1

    Standard Klimazone 6 b

    Grpße Teile Österreichs und Ostbayerns liegen in der Klimazone 6 b, große Teile der neuen Bundesländer liegen in der Klimazone 7 b.
    Habt ihr dort ausgepflanzte Feigen? Welche Sorten sind dies?
    Ich hatte mal einen Bericht darüber gelesen, das ein Feigenliebhabe in Berliner Ruinengrundstücken verwilderte Feigensträucher fand. Es gibt ja auch Angaben über Neuzüchtungen in den USA, die in Klimazone 6 wachsen würden.
    viele Grüße

    Paul

    aus dem Lahntal

  2. #2

    Standard

    Hallo Paul , in Zone 6 können selbstverständlich Feigen wachsen. Nur nicht dauerhaft! Sie frieren immer wieder zurück. Das passiert ja selbst in 7b bei mir.
    Zu den Neuzüchtungen kann ich nix sagen , bin aber skeptisch .
    VG
    Mario
    Grüße aus dem Glantal in der westlichen Pfalz

    Mario

  3. #3
    Registriert seit
    13.08.2005
    Ort
    Burgdorf - Schweiz
    Beiträge
    10.757

    Standard

    Paul, stütze dich nicht zu sehr auf diese Zahlen ab, das
    kann innterhalb eines Ortes, ja sogar eines Quartiers trotzdem
    unterschiedlich sein (Mikroklima)..., besser du denkst noch an einen
    Schutz!
    Liebe Grüsse Raphael


    Der Traum ist nicht, was du in deinem Schlaf siehst. Der Traum ist, was dich nicht schlafen lässt!

  4. #4

    Standard

    Hallo Rapahel,
    nach meinem Beitrag habe ich gemerkt, ich habe die Schweiz vergessen. Teile der Schweiz liegen in Klimazone 5. Die meisten Feigen wachsen aber im Rheintal, z.B. um Chur herum, wahrscheinlich auch in der Westschweiz, also auch relativ milde Gegenden.
    Ein größerer Anbieter aus der Schweiz wirbt damit frostharte Auslesen vorgenommen zu haben. Sind das wirklich Neuzüchtungen?
    Ich habe ja jetzt selbst ein bischen Erfahrungen damit gemacht, Sämlinge großzuziehen und bis jetzt auf Frosthärte auslesen zu lassen. Das ist einfach. Ein großes Unternehmen hätte natürlich bessere Möglichkeiten von vorneherein auch die Eltern der zukünftigen Sämlinge auszuwählen. Da es eigentlich nicht so schwer ist, kann ich mir kaum vorstellen, das das noch keiner so gemacht hat wie ich und ein paar Jahre Vorsprung hat.

    Hallo Mario,
    wenn sie in Klimazone 6 nicht so erfrieren, das sie sterben, dann sind sie ja schon härter als die meisten Feigen, die gerade so in Klimazone 7 b überleben.
    Ich wünsche mir einen Feigenbaum, der bei mir auch in einem harten Winter, also bei - 20 Grad nicht zurückfriert.

    Was hält ihr von der Feige Galgenen aus der Schweiz. Hat die jemand?
    viele Grüße

    Paul

    aus dem Lahntal

  5. #5
    Registriert seit
    13.08.2005
    Ort
    Burgdorf - Schweiz
    Beiträge
    10.757

    Standard

    Ich kann dir leider keine spezifischeren Angaben machen zu Feigen, pardon!
    Ich habe auch eine draussen, ist auch ganz zurückgefrohren den letzten
    Winter, jetzt sind die Triebe wieder über 1m und auch Feigen sind schon
    dran..., hoffe der nächste wird wieder mild ausfallen! Also dieser Winter
    war ja wirklich total unakzeptabel (dieser Sommer ist es zwar auch) aber
    ich würde halt bei extremen Tendenzen ans Schützen denken.
    Liebe Grüsse Raphael


    Der Traum ist nicht, was du in deinem Schlaf siehst. Der Traum ist, was dich nicht schlafen lässt!

  6. #6

    Standard

    Ich habe noch ein Grundstück, welches oberhalb des Lahntals liegt, also nicht direkt im Tal. Da wird es 1 - 2 Grad kälter. Da werde ich jetzt auch Feigensamen aussähen. Erstens kann ich den Platz nutzen, denn so viele Pflanzen brauchen Platz. Feigen sind auch pflegeleicht. Die tiefere Tiefsttemperatur im Winter wird auch für eine noch strengere Auslese sorgen, so das die Sämlinge, die dort noch überleben, noch frosthärter sind und dann vielleicht auch für Klimazone 6 geeignet sind. Das werden natürlich nicht so viele sein, aber wer brauch schon tausende Feigenbäume.
    Eigentlich könnte man als Gemeinde die eignen Stadtparks mit interessanten Pflanzen bepflanzen und so den Tourismus ankurbeln. Ich denke Deidesheim wird auch wegen der Feigengasse gern besucht. Da muß ich auch mal hinfahren. In Leipziger Stadtparks sollen ja Indianerbananen angepflanzt worden sein.
    viele Grüße

    Paul

    aus dem Lahntal

  7. #7

    Standard

    Das aussäen von Samen war ein voller Erfolg und verspricht neue Sorten für extreme Lagen. Man muß aber meist mit über 4 Jahren rechnen, bis die Sämlinge Früchte tragen, wenn sie parthenocarp sind. Ich bevorzuge wegen der Winterhärte und Parthenocarpie jetzt nordafghanische Kulturfeigensamen.
    viele Grüße

    Paul

    aus dem Lahntal

  8. #8
    Registriert seit
    14.06.2006
    Beiträge
    1.510

    Standard

    Hallo Paul,
    ich lese gerade Deine Pläne bezüglich der Feigen und habe auch den Satz mit den Indianerbananen gelesen.
    Während mir hier bei uns an der Küste schon zweimal recht große Feigen an einem geschützten Standort u. bei starkem Frost mit Vlies eingegangen sind,
    ist meine Indianderbanane absolut winterhart. Sie bekommt bei starkem !! Frost einige Tannenzweige und am Fuß einen Haufen Kiefernnadeln und das war's.
    Das würde für Deinen Standort dann sicher eine optimale Pflanze sein (mit guten Ernten).

    Viele Grüße
    Teddy

  9. #9

    Standard

    Hallo Teddy,
    ich habe relativ viele Indianerbananen. Sie sind wirklich sehr frosthart. Leider hatte ich nach vielen Jahren immer nich keine Früchte. Die Sämlinge blühen bis jetzt auch noch nicht. Ich werde weitere veredelte Pflanzen dazukaufen, obwohl mir schon Veredelungen abgestorben sind. Bei Feigen hat man einen schnelleren Erfolg. Ich bin ganz begeistert von meinen afghanischen Sämlingen.
    viele Grüße

    Paul

    aus dem Lahntal

  10. #10

    Standard

    Bei mir,in Thüringen sind die Indianerbananen erfroren.Ich hatte 2 Ausgepflanzt,die haben ein paar Jahre ein,zwei Blätter gemacht und waren dann weg.Holger

Ähnliche Themen

  1. Kiwi Issai -Klimazone 6
    Von Frank.R im Forum Alles rund um den Garten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.03.2006, 10:29
  2. "mangroven" der gemässigten Klimazone?
    Von Lilim im Forum Alles rund um den Garten
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 23.02.2005, 16:47

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •