Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Indianerbanane - Pawpaw - Asimina ernten

  1. #1

    Standard Indianerbanane - Pawpaw - Asimina ernten

    Hi,

    dieses Jahr haben mein Asiminas (Davis und Overleese) zum ersten mal gefruchtet. Es sind ungefähr so 15-20 Früchte insgesamt.
    So um den 20.ten September rum fiel die erste Frucht vom Baum und sie hat mir wirklich wunderbar geschmeckt (hätte ich echt nicht gedacht).

    Eigentlich wollte ich auch bei den anderen Früchten diese Reife abwarten - aber seit diesem einen Abwurf ist bis dato nichts mehr abgefallen. Und da schon allmählich die ersten Blätter von den Asiminas fallen, wollte ich mal die User anfragen die schön länger mit Asiminas zu tun haben, wie sie selbst das den so machen?

    Fallen die noch, oder pflückt Ihr die?

    Asimina_Frucht_01.jpg

    Asimina_Frucht_02.jpg

    Asimina_Frucht_03.jpg

    Asimina_Frucht_04.jpg

    Asimina_Frucht_05.jpg


    -volker-

  2. #2

    Standard

    Hallo,
    meine sunflower hat dieses jahr auch zum ersten mal früchte. Die sind ca 8cm groß. Abgefallen ist noch keine und ich weiß auch nicht wie groß die sein sollen wenn sie reif sind?
    Wie groß war denn deine die abgefallen ist?

  3. #3

    Standard

    ...also ich habe jetzt noch nicht nachgemessen, aber so ca. 12 cm werden die Größten wohl sein. Im Prinzip sind viele in dieser Größe, nur bei einem 4er Fruchtansatz ist eine kleine Frucht dabei. Ich kann aber morgen noch mal nachmessen (dann weißt Du es genauer).

    Die abgefallene Frucht war auch nicht größer als ca. 12 cm (können vielleicht auch 11cm gewesen sein - ist wie gesagt bis jetzt nur geschätzt).

    Asimina's besitzen je nach Sorte leicht unterschiedliche Reifezeiten und wohl auch unterschiedliche Fruchtgrößen. Von meinen 'Obstbäumen' ist die PawPaw jedenfalls eine sehr sehr späte Sorte (so das ich mir hat etwas Sorgen mache). Nur meine Nussbäume liefern noch 'Obst' - meine Herbstfeigen sind natürlich noch später dran (die haben es im Herbst noch nie zur richtigen Reife gebracht).

    Die eine abgefallene Asimina-Frucht habe ich noch einen Tag draußen in der Sonne nachreifen lassen. Sie sind beim Abfallen vom Bäumchen ungefähr so reif wie Birnen, die man dann ganz leicht eindrücken kann. Nach dem Tag des Nachreifens ist sie noch ein kleines bisschen weicher geworden - aber 100% die Pelle abziehen konnte man immer noch nicht (nur in Teilbereichen). Ich weiß, man löffelt sie natürlich, nur soll das Pellen der Frucht (Schale abziehen) ein untrügliches Zeichen für die Reife sein.

    Also warten bis die Dinger fallen ist schon Mal keine schlechte Idee. Die Konsistenz der Frucht war auch schön cremig und der Löffel geht durch wie durch Butter.

    -volker-

  4. #4

    Standard

    ...heute sind wieder 2 Früchte gefallen. Die größere der Beiden war 11,5cm lang und hatte 6,5cm im Durchmesser (die Kleinere war 10,5cm lang). Da es aber das erste Fruchtjahr war, kann sich das noch leicht nach oben steigern. Wenn ich nur wüste von welcher Pflanze das jetzt war (habe die Schildchen irgendwann abmachen müssen und nun vergessen welche Pflanze wo steht.

    Bisher hat jedenfalls nur ein Bäumchen 'gekalbt' - das andere Bäumchen (mit Früchten ca. der gleichen Größe) hat noch nichts verloren. Laut dem Pflanzenpezl sind meine beiden Sorten eher eine frühe Sorte ("frühe Fruchtreife Anfang-Mitte September"). Darauf habe ich auch geachtet bin zwar hier am Niederrhein nicht in der kältesten Zone Deutschlands, Weinanbaugebiet ist das hier aber auch nicht.

    Naja, habe Mitte/Ende September ja die erste reife Frucht auflesen dürfen. Insofern kommt das dann auch ungefähr hin.

    -volker-

  5. #5

    Standard

    ...wird zwar langsam hier ein Monolog, aber da kann man wohl nichts machen. Nichts desto trotz stelle ich mal wieder eine Frage:

    Wer (außer uns Menschen) verschnabuliert eigentlich die Pawpaws?

    Aus einer Info vom Originalstandort steht: "Die Frucht kann von Opossum, Waschbär, Eichhörnchen oder Fuchs gegessen werden, während die Blätter eine Wirtspflanze für den schönen Zebraschwalbenschwanz (Schmetterling) sind." Nun gut, ich denke Vögel werden dort auch dran gehen - gesehen habe ich bisher aber noch nichts. Nun ist heute die letzte Frucht der Overleese abgefallen, und als ich sie um 13:00 Uhr entdeckt habe sah sie so aus:
    Anhang 15098

    Anhang 15097

    Eichhörnchen habe ich hier zwar auch zu genüge (3 ausgewachsene Nussbäume mit kiloweise Walnüsse), aber die Fraßspuren sehen eigentlich nach einem Vogel aus.

    Was mein Ihr?

    Die 6 Früchte vorher waren, bis auf kleinere Löcher durch Insekten (Ameisen?, Fliegen?), völlig unversehrt. Nur diese eine Frucht wurde ratzfatz vertilgt.
    Die noch verbliebenen 4 Früchte (ein Cluster) der Davis sind noch unverletzt am Baum. Der Rest der Davis ist mittlerweile also auch schon vom Boden geerntet worden.

    asimina_baum02.jpg

    asimina_baum01.jpg
    der vordere Baum ist der Overleese (wächst bei mir besser als der Davis)

    -volker-

  6. #6
    Registriert seit
    13.08.2005
    Ort
    Burgdorf - Schweiz
    Beiträge
    10.917

    Standard

    Tut mir leid, wenn sich noch nicht ein geeigneter Gesprächspartner findet...
    Meine Asimina ist noch klitzeklein, leider..., ich hätte die Frucht nur zu gerne
    schon mal getestet, so, wie deine unbekannten Geniesser...
    Ich find's toll, dass du deine Erfahrungen umfangreich einbringst!
    Eigentlich erstaunlich, dass scheinbar keiner aus solch gemachten Erfahrungen
    berichtet...
    Liebe Grüsse Raphael


    Der Traum ist nicht, was du in deinem Schlaf siehst. Der Traum ist, was dich nicht schlafen lässt!

  7. #7

    Standard

    Meine sind zwar nicht mehr so klein, aber durch eine Baumaßnahme im letzten Jahr, die wohl bis in ihren Wurzelbereich ging, etwas am Kümmern, sie haben schon alle Blätter abgeworfen. Ich hoffe auf nächstes Jahr, dass sie sich wieder einkriegen.
    Solche Früchte essen mit Sicherheit die allgegenwärtigen Ratten, Waschbären, Igel und angeblich fressen auch Marder zwischendurch mal süßes Obst. Amseln und Krähen kommen natürlich auch infrage. Ich stelle schon keinen Winterschmuck mit roten Beeren mehr auf, weil die Krähen die Früchte ernten und dabei alles verkacken.

    Gruß
    Irisfreundin

  8. #8

    Standard

    Ich habe 1 Indianerbanane(Sunflower), die schon mehrere Jahre geblüht hat und dennoch noch keine Früchte bekam. Außerdem habe ich viele Sämlinge, die noch nicht geblüht haben. Vielleicht ist die Sunflower doch nicht selbstfruchtbar?
    viele Grüße

    Paul

    aus dem Lahntal

  9. #9

    Standard

    Hallo Irisfreundin,

    ...danke für die Info. Bisher hatte ich eigentlich nur durch Wespen den stärksten Schaden, wenn es um bodenliegende Früchte wie Äpfel und Birnen ging. Kirschen sind hier am Meisten gefährdet, wenn Vögel eine große Rolle spielen. So schnell wie dieses Mal wurde hier eigentlich noch nie eine Frucht verputzt.
    Vielleicht stelle ich nächstes Jahr mal meine Fotofalle am Baum auf - dieses Jahr wird sie noch anderweitig gebraucht.

    -volker-

  10. #10

    Standard

    Ich habe auch eine Indianerbanane "Sunflower", die bereits dreimal geblüht, aber noch keine Frucht angesetzt hat. Die Sorte wird als selbstfruchtbar verkauft, aber ich habe meine Zweifel und wollte mir eine weitere Sorte zur befruchtung kaufen. Weiß jmd. welche Sorte sich dazu am besten eignet? Wer, außer paulche hat Erfahrungen mit einer nicht fruchtenden Indianerbanane?

    Grüße aus Regensburg

Ähnliche Themen

  1. Indianerbanane, Pawpaw, Asiminas bewurzeln
    Von Maggy im Forum Nutzpflanzen
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 09.02.2012, 17:05
  2. Pawpaw (Asimina triloba) in Blüte
    Von Basilaris im Forum Nutzpflanzen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 25.04.2007, 14:42
  3. asimina triloba / pawpaw
    Von solina im Forum Anzucht und Vermehrung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.11.2003, 17:45

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •