Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 38

Thema: Mein Palmenprojekt in Köln

  1. #1
    Registriert seit
    08.02.2012
    Ort
    Erftstadt / Rheinland
    Beiträge
    491

    Standard Mein Palmenprojekt in Köln

    Hallo zusammen,

    ich möchte dieses Jahr meinen kleinen Garten in Köln mediterran gestalten. Zum Teil habe ich hier ideale Bedingungen für Wüstenpflanzen. Ich möchte hier vor allem Erfahrungen mit einigen Palmen sammeln für die es bei mir keinen geeigneten Standort gibt.


    Ich möchte hier vorläufig sieben Palmen auspflanzen.




    Folgende Palmen habe ich schon für dieses Projekt:


    Brahea clara, green form.


    Sabal minor


    Sabal var. louisiana


    Trachycarpus geminisectus

    Gruß
    Hubert
    Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.
    Konfuzius, 521 bis 479 v. Chr.

    Erftstadt, 105 m ü. NN, USDA 8a


  2. #2
    Registriert seit
    12.10.2005
    Ort
    LDK, Mittelhessen
    Beiträge
    3.738

    Standard

    Hallo Hubert,

    welche Ausrichtung hat das geplante Beet? Süden?
    Liebe Grüße
    Sabine

    "Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit!"

  3. #3
    Registriert seit
    08.02.2012
    Ort
    Erftstadt / Rheinland
    Beiträge
    491

    Standard

    Hallo Sabine,

    das ist Südlage und die ersten zwei Meter an der Wand sind ganzjährig absolut trocken.

    Gruß
    Hubert
    Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.
    Konfuzius, 521 bis 479 v. Chr.

    Erftstadt, 105 m ü. NN, USDA 8a


  4. #4
    Registriert seit
    12.10.2005
    Ort
    LDK, Mittelhessen
    Beiträge
    3.738

    Standard

    Dann hast Du da ja ideale Bedingungen, nicht nur für Palmen, auch Yuccas oder Kakteen könntest Du da auspflanzen.

    Ich habe im Hof ein schmales Palmenbeet an der feuchten Ostseite (nicht ideal, aber ich habe keinen anderen Platz).
    Trachys, Sabal minor und Chamaedorea radicalis gedeihen da seit 3-5 Jahren ohne großartigen Winterschutz, nur mit dicker Mulchschicht und Vliesabdeckung.
    Außerdem auch Lorbeer, Poncirus und Granatapfelbäumchen.

    Liebe Grüße
    Sabine

    "Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit!"

  5. #5
    Registriert seit
    08.02.2012
    Ort
    Erftstadt / Rheinland
    Beiträge
    491

    Standard

    Hallo Sabine,

    leider gibt es auf den ersten zwei Metern einen Haken. Gestern habe ich mir das näher angeschaut und da sind nur 30cm Substrat. Für Yuccas oder Kakteen würde das ausreichen aber für Palmen muss ich noch mal 30 bis 40ch aufschütten.

    Dein Palmenbeet sieht sehr schön aus. Wie viel Sonnenlicht bekommen die Palmen ab, denn dann würde ich auch bei mir an der Ostseite der Westwand Palmen auspflanzen.

    Gruß
    Hubert
    Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.
    Konfuzius, 521 bis 479 v. Chr.

    Erftstadt, 105 m ü. NN, USDA 8a


  6. #6
    Registriert seit
    08.02.2012
    Ort
    Erftstadt / Rheinland
    Beiträge
    491

    Standard

    Hallo zusammen,

    anfangs war das ganze Projekt nur für Bismarckia und Co also max. 5 Palmen an Stelle der abgerissenen Terrasse gedacht. Dann ist der Mieter der sich um den Garten gekümmert hat ausgezogen und ich habe die Gartenpflege übernommen. Da stand für mich sofort fest, dass ich den Garten mediterran gestalten werde. Geplant waren zuerst 12 dann 12-20 Palmen und als ich in den Bestellmodus umgeschaltet habe sind es jetzt 25 Palmen geworden. Der Garten ist inzwischen nicht grösser geworden aber die Palmen sind klein und die meisten Palmen wachsen zum Trost ganz langsam.

    Acht Palmen habe ich aus dem eigenen Bestand und die anderen 17 aus vier verschiedenen Quellen. Heute sind die ersten fünf angekommen:


    Rhapidophyllum hystrix.


    Von links Brahea decumbens, Nannorrhops ritchieana und zwei Trachycarpus geminisectus.

    Gruß
    Hubert
    Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.
    Konfuzius, 521 bis 479 v. Chr.

    Erftstadt, 105 m ü. NN, USDA 8a


  7. #7
    Registriert seit
    08.02.2012
    Ort
    Erftstadt / Rheinland
    Beiträge
    491

    Standard

    Aus meinem eigenen Bestand kommt noch eine Trachycarpus takil und Brahea edulis. Die T. takil ist bei mir seit vier Jahren ausgepflanzt, aber ich brauche hier den schattigen Standort für andere Palmen.


    Trachycarpus takil.


    Die Brahea edulis ist schon ausgepflanzt.

    Unter #1 ist mir ein Fehler unterlaufen: die als Trachycarpus geminisectus bezeichnete Palme ist eine Trachycarpus oreophilus und die bei Einkauf als Sabal minor bezeichnete Palme wird wohl eine Sabal etonia sein.


    Trachycarpus oreophilus.


    Sabal etonia.

    Gruß
    Hubert
    Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.
    Konfuzius, 521 bis 479 v. Chr.

    Erftstadt, 105 m ü. NN, USDA 8a


  8. #8
    Registriert seit
    12.10.2005
    Ort
    LDK, Mittelhessen
    Beiträge
    3.738

    Standard

    Zitat Zitat von Hubert Beitrag anzeigen
    Dein Palmenbeet sieht sehr schön aus. Wie viel Sonnenlicht bekommen die Palmen ab, denn dann würde ich auch bei mir an der Ostseite der Westwand Palmen auspflanzen.
    Hallo Hubert,

    aus welchem Grund auch immer, hatte ich Deine Frage im Frühjahr leider übersehen, bitte entschuldige.
    Die Palmen bekommen dort am Vormittag ca. 1 Stunde Sonne.

    Sowohl die Trachy in der Mitte, als auch die Citromelo ganz rechts haben jetzt die Maueroberkante erreicht, bzw. leicht überwachsen. Der Standort scheint ihnen also sehr gut zu bekommen.
    Ich kann Dir nur zuraten, das mal zu versuchen.
    Liebe Grüße
    Sabine

    "Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit!"

  9. #9
    Registriert seit
    08.02.2012
    Ort
    Erftstadt / Rheinland
    Beiträge
    491

    Standard

    Hallo Sabine,

    dein Palmenbeet gefällt mir sehr gut und ich hoffe sehr, dass das in Köln auch so gut klappt. Ich möchte in der Beetmitte die Rhopalostylis sapida Auckland auspflanzen und bin gespannt was daraus wird. Sie entwickelt sich im Topf ganz gut aber ausgepflanzt wird sie vielleicht noch besser wachsen. Ich möchte sie bei -3 bis -5°C überwintern. Außerdem möchte ich im Beet noch die: Sabal etonia, Trachycarpus oreophilus und Sabal var. Louisiana auspflanzen.


    Rhopalostylis sapida Auckland (Nikau Palme)

    Gruß
    Hubert
    Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.
    Konfuzius, 521 bis 479 v. Chr.

    Erftstadt, 105 m ü. NN, USDA 8a


  10. #10
    Registriert seit
    08.02.2012
    Ort
    Erftstadt / Rheinland
    Beiträge
    491

    Standard

    Hallo zusammen,

    heute sind die ersten zwei Trachycarpus nanus Sämlinge angekommen.


    Trachycarpus nanus.

    Gruß
    Hubert
    Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.
    Konfuzius, 521 bis 479 v. Chr.

    Erftstadt, 105 m ü. NN, USDA 8a


Ähnliche Themen

  1. Köln-Aachen 12.4.
    Von Micc im Forum Usertreffen
    Antworten: 76
    Letzter Beitrag: 01.08.2011, 13:19
  2. Palmenallee in Köln
    Von Mandevilla im Forum Palmen und palmenähnliche Pflanzen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.08.2008, 22:58
  3. Köln - Flora
    Von Mikel Bipower im Forum Botanische Gärten und Parks
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 13.10.2006, 22:29
  4. Überwintern in Köln
    Von FrankBln im Forum Technik rund um die Pflanzen
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.08.2006, 13:24

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •