Hallo zusammen,

die Parajubaea cocoides habe ich schon seit drei Jahren und seit einem Jahr ist sie ausgepflanzt. Im ersten Jahr habe ich sie Indoor überwintert, aber im zweiten schon Outdoor im Situativschutz der kleinen Washingtonia robusta. Der Winter 16/17 war ziemlich mild und sie hat es ohne Probleme überstanden. Der letzte Winter 17/18 war nicht ganz ohne, aber auch diesen hat sie sehr gut überstanden.

Sie entwickelt sich sehr gut, wächst aber relativ langsam, was mir natürlich sehr entgegen kommt. Nichts desto trotz sollte man bedenken, dass Parajubs schnellwachsende Palmen sind und sobald sie angewachsen sind, kann man dem nichts entgegensetzen. So ist die var. Torallyi mir dieses Jahr über den Kopf gewachsen, obwohl sie schon einiges abbekommen hat, nicht gedüngt wird und einen schattigen Standort hat.


Die Parajubaea cocoides als Neuzugang im Sept. 2015.


Parajubaea cocoides.


So wie es aussieht wächst die Parajubaea cocoides im Vergleich zu der Sunkha sehr langsam.



Überwinterung 16/17 im Situativschutz der kleinen Washingtonia robusta.


Parajubaea cocoides.


Parajubaea cocoides.



Überwinterung 17/18


Sie hat auch den zweiten Winter sehr gut überstanden.


Parajubaea cocoides.

Gruß
Hubert