Seite 5 von 8 ErsteErste ... 34567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 78

Thema: Caesalpinia

  1. #41

    Standard

    Hallo,

    mal ein Update meiner Caesalpinia, die inzwischen ordentlich an Volumen gewonnen hat, so das ich denke, dieses Jahr komme ich um einen Rückschnitt nicht drumrum um sie noch einigermaßen in Vlies packen zu können. Dieses Jahr scheint ein außerordentlich gutes Caesalpinia-Jahr gewesen zu sein, denn sie blüht nun bereits seit Anfang Juni unaufhörlich und ein Ende ist nicht abzusehen. Wer diesen wunderschönen Dauerblüher nicht pflanzt ist selbst schuld!



















    Grüße
    Claus
    Überall geht ein früheres Ahnen
    dem späteren Wissen voraus...
    Alexander von Humboldt
    1769 – 1859

    Meine HP rund um Palmen und Exoten: www.palmen-willich.de

  2. #42
    Registriert seit
    13.08.2005
    Ort
    Burgdorf - Schweiz
    Beiträge
    10.861

    Standard

    Da kann ich nur sagen: Maaaaaaaaaannnnnnnnn Calaus!!
    Nàchsten Frühling wir sie ausgepflanzt!
    Liebe Grüsse Raphael


    Der Traum ist nicht, was du in deinem Schlaf siehst. Der Traum ist, was dich nicht schlafen lässt!

  3. #43
    Registriert seit
    14.06.2006
    Beiträge
    1.561

    Standard

    Moin Claus,

    als ich Deine Bilder gesehen habe, bin ich lang hingeschlagen.
    Sollte es an der Kübelgröße liegen, daß meine nur eine Blüte hatte ?
    Im Winter steht sie im kalten Keller. Oder soll man viel düngen ?

    Gruß
    Teddy

  4. #44

    Standard

    Hallo Raphael,

    na, das wird aber auch Zeit!
    Such ihr ein schönes geschütztes Plätzchen möglichst an der Hauswand und du wirst überrascht sein was die alles aushält. Ich habe meine bisher nur ein einziges Mal vorsichtshalber mit nem Lichterschlauch beheizt und das war im Januar 2009, als es hier auch mal deftig kalt war. Ob es nötig war weiß ich nicht, ansonsten hat sie bisher die letzten Winter nur mit Vliesschutz prima überstanden.

    Hallo Teddy,

    die Caesalpinia wurzelt in die Tiefe! Kann sie das nicht, kümmert sie dahin. Das ist übrigens auch das Problem, warum bei vielen Leuten die Sämlinge eingehen. Selbst die Jungpflanzen brauchen sehr tiefe Töpfe, sonst wird das nichts.
    Ansonsten sind die völlig anspruchslos. Kaum Wasser und noch weniger Dünger, dann geht es ihr am besten. Im Winter kann und sollte sie völlig trocken stehen. Meine steht an der Hauswand unter einem Dachüberstand und bekommt den ganzen Winter über keinen Tropfen Wasser.

    Grüße
    Claus
    Überall geht ein früheres Ahnen
    dem späteren Wissen voraus...
    Alexander von Humboldt
    1769 – 1859

    Meine HP rund um Palmen und Exoten: www.palmen-willich.de

  5. #45
    Registriert seit
    30.05.2010
    Beiträge
    269

    Standard

    das ist wirklich ein toller Anblick.
    Ich glaube, ich werde meine dann im Frühjahr auch auspflanzen. Ein Plätzchen unterm Dach ist bei mir in bester Süd-West Lage auch noch frei.
    LG Nicole

  6. #46
    Registriert seit
    13.08.2005
    Ort
    Burgdorf - Schweiz
    Beiträge
    10.861

    Standard

    Claus... keinen Tropfen Wasser, sagst du... aber da kommt doch
    Regen und Schnee hin, oder nicht? Ich bringe vemutlich keinen
    absolut trockenen Platz hin bei mir, auch weil der Grund unter dem
    Trockenen mit dem im Nassen verbunden ist...
    Liebe Grüsse Raphael


    Der Traum ist nicht, was du in deinem Schlaf siehst. Der Traum ist, was dich nicht schlafen lässt!

  7. #47

    Standard

    Hallo Raphael,

    die Caesalpinia steht bei mir an der Hauswand und auf der anderen Seite ist gleich eine Lingusterhecke. Zudem habe ich 80cm Dachüberstand. Da kommt also praktisch kein Wasser hin und gegossen wird nicht. Ach ja, gleich entlang ist natürlich auch keine Erde, sondern Sand vom Verfüllen des Kellers. Lediglich die obersten 20cm sind Gartenerde und selbst die ist noch mit Sand gemischt.
    Allerdings geht es auch feuchter wie die Jungpflanze im Phoenixschutz zeigt, denn dort ist es auch im Winter immer etwas feucht. Im Musaschutz, in dem es bei mir immer ziemlich nass ist hat die Caesalpinia allerdings Probleme.

    Grüße
    Claus
    Überall geht ein früheres Ahnen
    dem späteren Wissen voraus...
    Alexander von Humboldt
    1769 – 1859

    Meine HP rund um Palmen und Exoten: www.palmen-willich.de

  8. #48
    Gast~Jarrah Gast

    Standard

    Hallo Claus,

    ganz toll. Wird ja immer üppiger
    Aber, wenn ich meinen Senf mal noch dazu geben darf, die Euphorie bzgl. des Auspflanzens, teile ich nicht ganz.
    Es kommt sehr auf die Region und die jeweiligen Standortbedingungen an. Bei Dir, vor allem der Standort am Haus
    ist, wie man ja sieht, sehr geeignet.
    Wenn ich allerdings an den letzten Winter denke, mit Temperaturen teils unter -25°C in der hiesigen Region. Das könnte
    Enttäuschungen geben.

    LG Frank

  9. #49
    Registriert seit
    14.06.2006
    Beiträge
    1.561

    Standard

    Moin,

    mit der Meinung von Frank bezüglich Auspflanzen gehe ich einig.
    Ich wohne direkt an der Nordseeküste und obwohl es hier teilweise nicht die z.B. - 25° Temperaturen hat, ist bei uns der salzhaltige feuchte Wind und dazu dann Temperaturen bei
    u.U. auch -15° für ausgepflanzte Pflanzen nicht gerade förderlich. Da hilft auch kein Abdecken (mit was für einem Material auch immer) und geschützes Plätzchen. Dann haben wir am nächsten Tag plötzlich nach den Minustemperaturen wieder Plusgrade mit Regen u. zwei Tage später wieder klirrenden Frost.
    Ich werde es bei der Caesalpinia auf jeden Fall mit einem großen, tiefen Kübel versuchen. Dann freue ich mich zwar nur über einige wenige Blüten, aber dafür bleibt die Pflanze am Leben.

    Gruß
    Teddy

  10. #50

    Standard

    Hallo Frank und Teddy,

    oh, das war vielleicht ein Missverständnis. Mit der Auspflanzempfehlung meinte ich speziell Raphael, da der ja auch in einer sehr milden Gegend wohnt - auch wenn es ihn letzten Winter auch mal heftig erwischt hat.
    Caesalpinia auszupflanzen macht natürlich nur in sehr wintermilden Gegenden Sinn und selbst da auch nur an geschützten Standorten.
    Andererseits ist eine ausgepflanzte Caesalpinia ein toller Blickfang und wenn ich so sehe, was in deutschen Gärten alles recht aufwändig geschützt und beheizt wird, so wäre selbst das eine Alternative, da ein laubabwerfender Strauch mit wesentlich weniger Aufwand zu schützen ist als jeder Basjoohorst oder erst recht jede Palme. Der Schutz könnte problemlos dunkel sein und bräuchte erst bei etwa -10°C leicht beheizt werden.

    Grüße
    Claus
    Überall geht ein früheres Ahnen
    dem späteren Wissen voraus...
    Alexander von Humboldt
    1769 – 1859

    Meine HP rund um Palmen und Exoten: www.palmen-willich.de

Ähnliche Themen

  1. Pfauenstrauch (Caesalpinia pulcherrima)
    Von Uwe80 im Forum Anzucht und Vermehrung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.01.2008, 00:56
  2. Caesalpinia - wann blüht sie?
    Von Eva84 im Forum Warmhaus- und Zimmerpflanzen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 09.11.2007, 12:38
  3. Caesalpinia bonduc
    Von raphael im Forum Warmhaus- und Zimmerpflanzen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.10.2006, 00:40
  4. Caesalpinia pulcherrima - Pfauenstrauch
    Von Roadrunner_1 im Forum Keimzeiten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.08.2006, 11:38
  5. Caesalpinia gillesii schneiden
    Von monika im Forum Kalthaus- und Kübelpflanzen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 04.04.2006, 18:35

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •