Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Jacaranda lässt sich nicht umtopfen

  1. #1
    Registriert seit
    06.04.2004
    Beiträge
    43

    Standard

    Hallo Leute,

    vielleicht könnt ihr mir helfen:
    ich habe viele kleine (ca. 10 cm hoch) schöne Jacarandas gezogen. Jetzt werden die bisherigen Töpfe zu klein (Wurzeln kommen durch´s Loch), und ich möchte sie in größere Töpfe pflanzen.
    Das klappt leider nicht, weil jedesmal, wenn ich ein Bäumchen umgetopft habe, ist es eingegangen (die Ästchen und die Bätter fingen an herunterzuhängen, etc!). Die Pflanzen haben sich auch über einen Zeitraum von drei Wochen nicht mehr erholt!
    Liegt das an der Erde (normale Grünpflanzenerde), oder ist es der falsche Zeitpunkt zum Umpflanzen gewesen?
    Es wäre schön, wenn ich Tipps von Euch bekäme, ich bin noch nicht so der Pflanzenzuchtprofi!
    Mücke

  2. #2
    Registriert seit
    21.01.2004
    Beiträge
    1.958

    Standard

    Die gehen nicht ein - die machen nur Pause.

    Die machen sozusagen "Herbst"

    Abwarten, trocken halten und kühler stellen und auf den neuen Austrieb hoffen.

    lg

    Reiner

  3. #3
    Registriert seit
    06.04.2004
    Beiträge
    43

    Standard

    Hallo Reiner,

    vielen Dank für Deine schnelle Antwort!
    Das mit dem Herbst klingt einleuchtend, nur was ich nicht verstehe ist:
    Wieso machen nur die umgetopften Pflanzen "Herbst", nicht aber diejenigen, welche noch in ihren alten Töpfen drin sind?
    Oder habe ich jetzt Ende Dezember sowieso eine falsche Zeit zum Umtopfen erwischt?

    lg

    Julia

  4. #4
    Registriert seit
    19.12.2004
    Ort
    Ibbenbüren
    Beiträge
    1.408

    Standard

    es ist wohl die falsche zeit..viele pflanzen können in der ruhezeit schlecht neue saugwurzeln bilden und die werden beim topfen ja oft zerstört..
    wünsche Allen eine schöne gartenzeit.
    lg
    Ludger
    http://www.ludger-schneider.de/index.htm

  5. #5
    ~Nightmare Gast

    Standard

    Brugmansiaman postete
    es ist wohl die falsche zeit..viele pflanzen können in der ruhezeit schlecht neue saugwurzeln bilden und die werden beim topfen ja oft zerstört..

  6. #6
    ~Nightmare Gast

    Standard

    Es gibt nicht wirklich eine "falsche" Zeit zum umtopfen...
    Wenn ausreichend Bodenwärme und künstliches Licht vorhanden ist, sollte es bei tropischen und subtropischen Pflanzen wie der Jacaranda keine Probleme geben.
    Die Jacarandas reagieren sehr empfindlich auf das Austrocknen der Wurzeln. Wahrscheinlich wurden die Pflanzen bei sehr trockener und hoher Raumtemperatur umgetopft, so daß ein paar Wurzeln "vertrocknet" sind und sicher ist die eine oder andere Wurzel beim Topfen zerstört wurden.

    Ich denke die Winterruhe hat mit dem Blattverlust in diesem Fall nix zu tun.

    Bei Pflanzen mit sehr empfindlichen Wurzeln schneide ich den zu klein gewordenen Topf auf, fülle Erde in den neuen Topf und bereite eine Aussparung in Größe des einzusetzenden Ballens vor. Nach dem Hineinsetzen der Pflanze dann nur noch etwas Erde auffüllen und nicht zu stark andrücken, dabei werden sonst auch ungewollt Wurzeln abgebrochen oder gequetscht.

  7. #7
    Registriert seit
    06.04.2004
    Beiträge
    43

    Standard

    das mit dem Topfaufschneiden ist gut, vielleicht dollte ich meine Pflänzchen dann lieber in Plastiktöpfe und nicht wie bisher in Tontöpfe pflanzen...!

    Vielleicht hab ich meine neu umgetopften Pflänzchen auch einfach nach dem Topfen zu viel angegossen, damit die Wurzeln nicht austrocknen, umgetopft hab ich sie draußen im ekligen Novemberwetter auf der Terrasse!

    Kann es vielleicht auch ein Kälteschock für die Wurzeln gewesen sein?

  8. #8
    Registriert seit
    04.03.2003
    Ort
    Duisburg-Buchholz in der Afrika-Siedlung
    Beiträge
    14.253

    Standard

    Wenn die Blumenerde draußen stand, also richtig kalt war, dann bekamen die Wurzeln wohl einen Kälteschock. Den oberirdischen Teilen sollte so Regenwetter um 10 Grad für ein paar Minuten nichts ausmachen.

    Momentan pflanze ich viel um, weil das Grünzeug ordentlich wächst. Den Sack Blumenerde hole ich dann über Nacht ins warme Zimmer. Angießen mit lauwarmen Wasser - und sofort gehts mit dem Wachsen weiter.


    micc
    Ein Leben ohne Doldenblütler ist möglich, aber ...

  9. #9
    ~Nightmare Gast

    Standard

    ich halte eigentlich nicht so viel von Tontöpfen. Das Umtopfen geht meistens besch... und wenn die Tontöpfe nicht von innen beschichtet sind trocknen die Wurzeln, die sich am Topfrand befinden zu schnell im Sommer aus.
    Abgesehen davon nehmen die Tontöpfe zu viel Platz weg...
    Hab eh schon keinen Platz mehr...aber immernoch unzählige Samen für die Aussaat.
    Beim Umtopfen sollte die Raumtemperatur schon inetwa gleich bleiben. Du möchtest doch sicher auch nicht nach einem Vollbad in den Schnee geschmissen werden*gg*

  10. #10
    Registriert seit
    06.04.2004
    Beiträge
    43

    Standard

    vielen Dank für Euere Tipps, dann werde ich gleich morgen meine nächste Jacaranda im Zimmer mit vorgewärmter Erde umtopfen, die Spannung steigt...!
    Oder auch: morituri te salutant!:-)

Ähnliche Themen

  1. zylinderopuntie lässt sich hängen
    Von Echeverie im Forum Kakteen und andere Sukkulenten
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 18.10.2007, 11:50
  2. Was lässt sich jetzt züchten?
    Von Phuket im Forum Anzucht und Vermehrung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.12.2006, 13:31
  3. Spatiphyllum lässt sich hängen
    Von Tamara im Forum Warmhaus- und Zimmerpflanzen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.04.2005, 08:37
  4. einblatt lässt sich hängen
    Von juii im Forum Pflanzendoktor / Schädlinge
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.12.2004, 13:38

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •